Ausbildung zum Make-up Artist

Eine Ausbildung zum Make-up Artist / Visagist ist eine interessante Berufswahl für alle, die gerne kreativ und künstlerisch mit Menschen zusammenarbeiten, die ein Auge für Mode und Ästhetik haben und sich gleichzeitig eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Weiterentwicklung offen halten möchten. Als Make-up Artist hast du nach deiner Ausbildung sowohl die Möglichkeit selbstständig zu arbeiten als auch für bzw. mit einer Agentur.

Was macht ein Make-up Artist?

Makeover - ein neuer Look für dich

© blackday – Fotolia.com

Als Make-up Artist eröffnet sich dir ein sehr abwechslungsreiches Betätigungsfeld bei dem deine Styling- und Kosmetikkünste gefragt sind. Vereinfach gesagt, sorgst du dafür das Menschen bei Fashion-Shows, Film & Fernsehen, Modeschauen, aber auch am Arbeitsplatz oder in Fotostudios toll aussehen. Dies kann das Styling der angehenden Braut genauso sein wie die Arbeit in Kosmetikunternehmen oder Fotoshootings für die großen Modeanbieter oder Handelshäuser. Hairstyling gehört genauso zu deinen Aufgaben wie Schminken und du kannst dich auch zur Visagistin weiterbilden lassen. Wie du siehst, ist das Leben als Make-up Artist aufregend. Neben künstlerischen Talent mit einem Gefühl für Farben und Formen sind Selbstbewusstsein und ein selbstsicherer offener, mitunter geduldiger Umgang mit Menschen wichtig. Neben Handwerk sollte ein Make-up Artist soziale Kompetenz einbringen.

Wie wird man Make-up Artist?

Eine klassisch geregelte Ausbildung gibt es in diesen Bereich nicht. Du kannst aber Ausbildungskurse bei Make-up Schulen besuchen. Diese bieten dir eine praxisorientierte Ausbildung mit Abschluss und Zertifikat. Hier lernst du Theoretisches wie Materialkunde und Praktisches wie Schminktechniken oder Frisuren zu stylen. Du lernst aber auch viel über Ästhetik, um Frisur und Make-up den individuellen Gesichtsformen, Augenabständen, Nasenformen usw. anzupassen, um so die individuellen Vorteile deines Kunden zu betonen. Schönheit & Stil zu erreichen erfordert Gefühl und Geduld. Mitunter wird dann Job bei auch mal schwierigen und gestressten Kunden wie Modells unter Zeitdruck auch eine gewisse nervliche Robustheit und menschliches Einfühlungsvermögen erfordern.

Eine gute Make-up Artist Ausbildung zeichnet sich durch eine gelungene Kombination aus Theorie und Praxis aus, d. h. du wirst deine Ausbilder zu Fotoshootings und Ähnlichem begleiten, sodass du von deren Erfahrungen profitieren kannst. Du bekommst aber auch theoretische Grundlagen zu Materialien und Werkzeugen vermittelt.

Eine gute Ausbildungsschule bietet dir Gelegenheit für eigene Fotoshootings. Im Rahmen deiner Ausbildung wirst du so deine eigene Referenzmappe zusammenzustellen können, mit der du dich dann nach der Ausbildung bei Arbeitgebern bewerben kannst oder dich selbst bei Kunden vorstellen kannst.

Eine der umfangreichsten und aufwendigsten Make-up Artist Ausbildungen in Deutschland bietet die Inclover Academy. Diese bietet dir im Rahmen deiner Ausbildung unter anderem die Möglichkeit bei den Abschlussshottings mit international renommierten Fotografen aus Rom, Paris oder Hamburg zu arbeiten, und sie bucht für dich Models von Agenturen und Stylisten. Dies bietet dir nicht nur die Möglichkeit von erfahrenen Profis zu lernen, sondern du kannst so auch bereits Kontakte knüpfen und ein Netzwerk für deinen weiteren Berufsweg aufbauen. Die Ausbilder der Inclover Academy begleiten dich darüber hinaus auch nach der Ausbildung und sie unterstützen dich auch bei der Jobs-Vermittlung. Deine Ausbilder sind ja mitten in der Szene und von daher optimale Kontakte.

Deine Ausbildung ermöglicht es dir hier mit sehr erfahrenen und bekannten Fotografen, Models und Stylisten zusammenarbeiten und so Stück für Stück mit viel Praxis und Abwechslung, Freude, mitunter sicher auch mal Stress, dein Handwerk zu lernen. Da du am Ende auch bereits Kontakte aufgebaut hast, hast du so beste Voraussetzungen für deine Zukunft in der Hand.

Nach bestandener Abschlussprüfung bekommst du ein Zertifikat, welches dich als Hair & Make-up Artist ausweist. Hier findest du mehr zur Make-up Artist Ausbildung und welche Kurse, mit welchen Inhalten, angeboten werden.

Welche Voraussetzungen werden zur Ausbildung zum Make-up Artist benötigt?

Eine Ausbildung im Friseur und/oder Kosmetikbereich ist zwar immer vorteilhaft, aber normalerweise genauso wenig wie ein exzellenter Schulabschluss Voraussetzung zur Ausbildung. Es kann aber immer helfen vielleicht schon mal eine eigene kleine Präsentationsmappe zusammenzustellen. Style und schminke doch einfach mal deine Familie oder Freunde, dies hilft auch, ein gewisses Gefühl für diesen aufregenden Beruf zu entwickeln. Man kann so auch wunderbar antasten, ob eine solche Ausbildung wirklich Spaß machen würde. Die Voraussetzungen liegen also eher in deiner Persönlichkeit und natürlichen Talent als im Schulabschluss begründet.

Welche Möglichkeiten zur Weiterbildung gibt es?

Gute gelaunte Freunde planen gemeinsam mit Notebook

© Fxquadro – Fotolia.com

Make-up Artist ist ein künstlerischer Beruf mit vielen Facetten. Du kannst jederzeit nach einer Grundausbildung dein Wissen erweitern, was dir neue Möglichkeiten eröffnen wird. Wie wäre es als Maskenbildnerin für Film und Fernsehen oder vielleicht möchtest du lernen historische Frisuren zu stylen? Du kannst aber auch Kurse besuchen mit Schwerpunkt auf Glamour-Frisuren. Oder du wirst zur perfekten Visagistin und lernst alles über Make-up und Materialien. Die meisten Kurse haben ihren Schwerpunkt in der Praxis, vermitteln aber auch das notwendige theoretische Wissen zum Handwerkszeug.

Make-up Artist, Visagistin, Maskenbildern und meist eine Kombination von allem ist ein aufregender Beruf, der Mobilität und Flexibilität von dir verlangen wird. Nervöse gestresste Models im hektischen Alltag einer Modeshow werden dir begegnen genauso wie die aufgeregte Braut. Wenn du aber die nötige Selbstsicherheit und das Talent mitbringst, dann eröffnen sich dir viele Karrierechance und die Welt von Mode und Film.

Allgemein ani 300x250 1

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.