Blasenentzündung

Blasenentzündung, auch Zystitis oder Cystitis genannt, ist die Inflammation der Harnblase. Die Beschwerde tritt häufig bei Frauen auf, kann aber auch bei beiden Geschlechter und in jedem Alter auftreten.

Symptome

  • Unbequemlichkeit, durch brennende/stechende Empfindungen oder Schmerzen, während des Urin lassen
  • Bedürfnis häufig oder dringend urinieren zu müssen und oft mit nur kleinen Mengen oder keinen Urin
  • Stark oder nach Fisch riechender Urin
  • Dunkler, trüb oder blutbefleckter Urin
  • Kreuz- oder Unterleibsschmerzen
  • Generelles Unwohlsein

Ursachen eine Blasenentzündung

Blasenentzündung kommen häufig durch bakterielle Infektionen der Harnröhre und/oder Blase vor. Diese Infektion verursacht Irritation und Entzündung. Es gibt viele Möglichkeiten und Szenarien, in welchen Bakterien in das Harnsystem eindringen können, inklusive folgenden:

  • Unvollständige Entleerung der Blase, dies erlaubt es bereits vorhandenen Bakterien dort länger zu verbleiben und sich im Übermaß zu vermehren
  • Während der Schwangerschaft kann dieses Problem regelmäßig auftreten aufgrund des Drucks auf das Becken
  • Bakterien, die von außen in den Körper eindringen, z.B. beim Einfügen von Tampons oder beim Sex
  • Übertragene Bakterien während der Säuberns nach der Darmentleerung
  • Verstopfung des Harntraktes (z.B. durch Nierensteine)
  • Verdünnung der Blasen- oder der Harnröhrenschleimhaut, tritt häufig während der Wechseljahre auf
  • Physikalische Verletzung, z.B. während häufigem oder ungezügelten Geschlechtsverkehr

Wie man Blasenentzündung vermeidet

Gesunde, ausgewogene Ernährung, Rauchen aufgeben, Alkohol in Maßen trinken können – all dies kann helfen, dass Blaseninfektionen weniger wahrscheinlich auftreten.

Ein gesundes Immunsystem macht es Bakterien schwerer, darum esse möglichst ausgewogen, vernachlässige nicht die tägliche Bewegung und reduziere möglichst den Zuckerkonsum. Verzichte, wenn irgendwie möglich auf das Rauchen. Alkohol genießen ist erlaubt, aber natürlich in einem gesunden Maß. Ein gesunder Lebenswandel ist keine Garantie, dass keine Blasenprobleme auftreten, aber es senkt die Wahrscheinlichkeit.

Behandlung / Selbsthilfe für Blasenentzündung

Trotz aller Bemühungen, irgendwann treten die Symptome einer Blasenentzündung vielleicht wieder auf. Vielleicht hast Du zur Party deine enge Jeanshose getragen, einen super Abend mit viel Wein trinken und Tanzen zugebracht. Vielleicht eine wilde Nacht mit deinem Liebhaber gehabt – es passiert so schnell, dass man für einen Moment nicht aufpasst!

Sofort, wenn Du die ersten zuckenden Symptome einer Blasenentzündung spürst, solltest Du viel Flüssigkeit trinken und folgende Möglichkeiten versuchen:

Was dir helfen kann:

  • Trinke viel Flüssigkeit, aber achte auf einen niedrigen, oder besser gar keinen Zuckerinhalt – wie z.B. Wasser, Kräutertee und ungezuckerter Fruchtsaft. Versuche genug zu trinken, so dass dein Urin die Farbe von Stroh hast
  • Trinke täglich ein Glas Preiselbeersaft
  • Zuckeraufnahme reduzieren, Bakterien lieben Zucker
  • Entleere deinen Darm regelmäßig – mindestens einmal am Tag
  • Nach jeder Darmentleerung waschen, und zwar von vorne nach hinten
  • Trage lockere atmungsaktive Kleidung, z.B. Unterwäsche aus Baumwolle
  • Auf parfümierte Seife und Deodorants verzichten
  • Bade in warmes (nicht heißes) Wasser ohne stark parfümierte Badesalz oder Badeschaum.
  • Immer waschen bevor und nach dem Sex, sobald wie möglich Wasser lassen nach dem Geschlechtsverkehr
  • Die Blase häufig und vollständig entleeren, dass Warten bis zum Platzen gibt den Bakterien viel mehr Möglichkeit sich zu vermehren.
  • Versuche den Stresslevel niedrig zu halten, intensiver Stress kann das Immunsystem schwächen

Was du vermeiden solltest:

  • Zu lange warten bevor du zum Arzt gehst, wenn die Symptome sich verschlimmern oder über mehrere Tage anhalten
  • Scharfe oder stark gewürzte Lebensmittel essen
  • Zu viel schwarzen Tee, Kaffee oder zuckerhaltige Getränke trinken
  • Enge Kleidung tragen
  • Slips, die nicht aus atmungsaktiven Stoff hergestellt sind, tragen
  • Zu lange warten bevor Du auf das Klo gehst

Die richtigen Lebensmittel können helfen…

Achte darauf, dass Du dich gut ernährst, iss ausgewogene Mahlzeiten mit ausreichend Vollkorn, Fruchte und Gemüse. Dieser Rat gilt natürlich für alle Menschen, aber besonders für diejenigen die unter Krankheiten und Infektionen leiden.

Früchte

Früchte (siehe auch unsere Artikel „Die Früchte des Sommers“) und Gemüse enthalten Vitamine und Mineralstoffe, die für ein gesundes und starkes Immunsystem notwendig sind.

Vollkorn Produkte

Vollkorn Produkte sorgen für die notwendigen Ballaststoffe, die ein gesunder Körper täglich braucht, und zusammen mit der richtigen Flüssigkeitsaufnahme hilft dies deinen Darmtrakt in regelmäßiger Bewegung zu halten. Wenn Du nicht an Vollkorn Produkte gewohnt bist, pass aber auf, da ein Übermaß an Blähungen für Menschen, die an Blasenentzündung leiden nicht gut ist. Falls dies bei dir der Fall ist verwende Vollkornprodukte zunächst mit Bedacht, so dass dein Magen sich langsam daran gewöhnen kann. Treten Blähungen auf, so kannst du diese mit Kräutertee wie Fenchel oder Minze beruhigen.

Diuretika

Frisch vorbereiteter Saft von Stangensellerie und Thymian wirkt mild diuretisch / harntreibend und kann beim Säubern der Blase helfen.

Gewürze

Reduziere die Menge von stark gewürzten Produkten, Schwarzen Tees, Kaffee und gezuckerten Getränken.

Natürliche Lebensmittel

Bekämpfe bakterielle Infektionen mit natürlichen Lebensmittel wie Knoblauch, Kurkuma und Thymian.

Cranberry : Kapseln und Saft (Preiselbeere)

Cranberry Kapseln oder Saft soll Bakterien fern von der Blasenschleimhaut halten können, manche glauben, dass es das Wachstum der Bakterien auch hemmt. Kapseln je nach Präparat oder ein Glas pro Tag trinken.

Natron : ein altes, aber effektives Mittel. ..

Natron reduziert die Säure des Urins, und erschwert damit das Überleben der Säure liebenden Bakterien. 1 Teelöffel auf ein Glas Wasser geben, 3 mal täglich, kann sehr hilfreich sein.

» Tipp: Angocin® Anti Infekt gegen Blasenentzündung (hat bei mir sehr gut geholfen, vielleicht ja auch euch)

Doktor Doktor! – wenn Du professionelle Hilfe suchen solltest

Eine unbehandelte Blasenentzündung kann zu seriösen Niereninfektionen führen, die schwierig zu heilen sein könnten. Frage Deinen Arzt wenn:

  • Deine Symptome länger als 2-3 Tage andauern
  • Du unter wiederkehrenden und häufigen Attacken leidest
  • Du schwanger bist
  • Du Blut in deinem Urin hast
  • Du ahnst, dass deine Blasenentzündung sexuell übertragen ist

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.