DaWanda Shop-Banner erstellen – der erste Schritt

DaWanda Shop-Banner erstellen

Handgemachtes über DaWanda ist sehr beliebt und ein einfacher Weg, um ein kleines Geschäft selbstständig von zu Hause zu leiten, worüber wir ja schon einen Überblick in einem unserer Artikel euch gegeben haben. Neben der Herstellung und dem Anbieten deiner Produkte gibt es einen wichtigen Aspekt bei deinem Geschäft, über den viele mehr wissen wollen, um ihren Erfolg zu steigern – das Marketing. Ein wichtiger Punkt davon ist an erster Stelle das Aussehen des eigenen DaWanda-Shops mit einem individuelle Shop-Banner. Dieser Artikel hilft dir bei den ersten Schritten, um die passende Wahl von Grafikbearbeitungssoftware zu treffen:

Mehr als eine Art von Grafiken

Bitmap Grafik ist aus Pixels zusammengestellt

Vektor Grafik ist aus Linien zusammengestellt

Der erste Schritt deinen eigenen Banner zu erstellen, ist dir eine geeignete Grafikbearbeitungssoftware zu besorgen. Hier gibt es einige zur Auswahl, manche sind kostenlos, manche bezahlbar, manche sind auch teuer. Genauer hingeschaut, wirst du auch bemerken, dass es unterschiedliche „Looks“ bei Grafiken gibt. Dies liegt meistens daran, ob diese „Bitmap“ oder „Vektor“ Grafiken sind. Und dies bestimmt auch, welches Grafikprogramm am Besten für deinen Zweck und gewünschten Look geeignet ist. Also, was ist der Unterschied zwischen Bitmap und Vektor?

  • Eine Bitmap ist aus vielen kleinen Pixeln zusammengesetzt, also Quadrate, und ist am Besten für einen Banner geeignet, welcher fotografische Elemente enthält.
  • Eine Vektor Grafik ist aus Linien zusammengestellt, die mathematisch dargestellt sind. Dies erkennt man an dem etwas Cartoon-ähnlichen Aussehen. Dieser Typ von Grafik eignet sich sehr gut für gemahlene Grafiken. Ein großer Vorteil der Vektor Grafik ist, dass diese ohne Qualitätsverlust vergrößert und verkleinert werden kann.

Welche Grafik-Software, um deinen DaWanda Shop-Banner zu erstellen?

Es gibt so viel Software zur Bearbeitung von Grafiken, dass die Auswahl manchmal überwältigend sein kann.

Hier gibt es kostenlose oder kostenpflichtige Grafikprogramme. Zu bemerken bei Grafiksoftware ist, dass manche der günstigen Programme eigentlich primär ausgestattet sind für Fotobearbeitung, sodass man nach einigen Erfahrungsschritten doch feststellt, dass diese oft etwas begrenzt für die Grafik-Design Arbeit sind.

Grafikbearbeitungssoftware für Bitmap-Grafiken:

Kostenlose Grafikbearbeitungssoftware:

  • Paint.net (http://www.getpaint.net/)
  • Gimp (empfehlenswert) (http://www.gimp.org)
  • Photoscape (http://www.photoscape.org/)

Bezahlbare Grafikbearbeitungssoftware:

Teure Grafikbearbeitungssoftware:

Für allem sind Gimp, Serif PhotoPlus und Adobe Photoshop voll ausgestattete Software für Grafik-Bearbeitung und Design. Deine Wahl ist aber abhängig davon, wie viel Flexibilität du brauchst und auch ob die Arbeit mit solcher Software dir liegt, manche finden es leicht, einfach und spaßig, aber andere nicht. Persönlich mag ich die Serif Programme, da diese Programme recht viel Leistung für einen guten Preis bieten.

Grafikbearbeitungssoftware für Vektor-Grafiken

Kostenlos:

  • Inkscape (empfehlenswert) (http://www.inkscape.org/de/)

Bezahlbar:

Teuer:

  • Adobe Illustrator

Wer zuerst mal antesten möchte, der kann hierfür es ruhig mal mit Inkscape probieren. Dies ist eine ganz nette kostenlose Vektor-Grafiksoftware mit vielen Funktionen, die deine Kreativität nicht begrenzen. Die letzte Version, welche ich getestet hatte, war allerdings etwas instabil – ein Trick ist immer wieder und sehr häufig zu speichern. Etwas instabil, aber recht umfangreich.

Erst probieren, dann kaufen?

Wer nicht sicher ist, ob dass Erstellen von Grafiken einem selbst liegt oder nicht, für den wäre es sicherempfehlenswert, Erfahrungen zunächst mal mit einem kostenlosen Programm zu sammeln. Eine populäre Wahl ist hier die Open Source Software Gimp – diese ist geeignet für Bitmap Grafiken. Für Vektor-Grafiken kannst du Inkscape probieren.

Wenn du unsicher bist, welcher Art dein Look haben soll, oder was du am besten selbst kreativ gestalten kannst, dann sind Gimp und Inkscape sehr gute Möglichkeiten, um sowohl mit Bitmap als auch mitVektor Grafiken zu experimentieren und das Ganze mal auszuprobieren. Vielleicht entdeckst du dabei ja auch ungeahnte Talente und auch noch ganz neue Geschäftsideen?

heine.de - immer etwas Besonderes

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.