Die Promi-Wege zur Traumfigur unter der Lupe

Prominente, die permanent im Rampenlicht stehen, auf die alle Kameras der Welt zeigen, deren Fotos sich im Internet und Magazinen finden, haben es noch schwerer als wir Durchschnittsmenschen, wenn es um Rundungen geht. Aber auch wir „normale“ Menschen spüren mitunter die prüfenden Blicke auf Po, Bauch und Hüften. Wichtiger jedoch, was andere denken, sollte sein, wie wir uns selber fühlen und gerade am Ende des Winters spüren wir doch häufig die Folgen mangelnder Bewegung und kräftiger Winterkost wie auch die Sünden der Weihnachtszeit. Vielleicht streben wir ja nicht die perfekte Traumfigur der Promis an, aber wohl fühlen möchten wir uns schon und nicht zuletzt ist es immer ein gutes Gefühl, wenn man noch in die Kleidung des letzten Frühlings passt.

Eigentlich kennen wir den richtigen Weg zum gesunden Gewicht

Barfuss zu HauseDen optimalen Weg zur guten Figur kennen wir alle: Bewegung, etwas Sport und vor allem eine ausgewogene gesunde Ernährung mit einem gesunden Anteil von frischen Obst, Salat und Gemüse. Wer hier einen gesunden Mix für sich findet und auch konsequent pflegt, der kann sich auch mal kleinere Sünden erlauben.

Manchmal aber waren es ein paar kleinen Sünden zu viel und wir fühlen es auch: es zwickt. Hier kann eine passende Start-Diät helfen, schneller zur gewünschten Figur zu finden, denn ausgewogene Ernährung ist ja gut und schön und auch richtig, aber manchmal braucht es den Turbo für den Start.
Experten bei diesem Problem müssten aufgrund ihrer persönlichen Druck-Situation in der Öffentlichkeit doch eigentlich Promis sein. Auf welche Diäten zur Traumfigur bekannte Prominente setzen zeigt ein Artikel im Magazin promipool.de. Schauen wir uns die „Tricks“ der Promis an.

Clean Eating – zurück zum natürlichen Essen

Gegrilltes vegetarisches Gemüse

© zi3000 – Fotolia.com

Clean Eating ist eigentlich keine Diät, sondern eher ein Zurück zum Normalen. Grundziel ist es einfach möglichst frische und unverarbeitete Nahrung zuzubereiten, so wie vor den Verlockungen der Lebensmittelindustrie. Naturbelassenes und unverarbeitetes Obst, Gemüse, aber auch Fleisch, Fisch, Vollkorn – eben alles so, bevor die Lebensmittelindustrie uns abgepackte Produkte, die eine lange Liste von Zusatzstoffen aufweisen, präsentiert hat. Grundsätzlich natürlich sehr empfehlenswert, denn neben gesund, entdeckt man hier auch wieder den wahren Geschmack vieler Produkte. Ob man damit abnimmt, hängt aber davon ab, welche Rohstoffe man wie zubereitet und in welchen Mengen isst. Sehr positiv ist, dass hier nicht bestimmte Stoffe wie Kohlehydrate je nach Trend verteufelt oder gelobt werden. Clan Eating ist ein vernünftiger langfristiger Ansatz.

High-Protein-Ernährung

Viele beschreiben die High-Protein Ernährung als die beste Methode, um schnell abzunehmen, besonders wenn das Abnehmen am Bauch schwerfällt, so der promipool Artikel. Bei der High-Protein Diät werden kohlehydrat-haltige Lebensmittel wie etwa Nudeln, aber auch Zuckerhaltige Lebensmittel wie Ketchup etwa vermieden. Stattdessen setzt man hier auf eiweißhaltige Lebensmittel wie mageres Fleisch oder Fisch, auch Eier bzw. dessen Eiweißanteil, mageren Joghurt oder Käse, aber auch Hülsenfrüchte z. B. sind in Ordnung. Dies kann natürlich mit frischem Salat kombiniert werden. Einige High-Protein-Rezepte findest du hier. Die High-Protein-Ernährung soll dazu führen, dass man schneller gesättigt ist und der Körper mangels Kohlehydrate angeregt wird auf seine eigenen Reserven zurückgreifen. Es gibt dabei eine Vielzahl von unterschiedlichen Diätplänen hierzu und wie jede Ernährungsform ist auch die Eiweiß-Diät nicht unumstritten, aber viele schwören auf die schnellen Erfolge, daher zumindest als Booster eine Option.

Der „Master Cleanse“-Plan

Zitronen-ReinigerDer Master Cleanse Plan setzt voll auf die Zitrone, denn es handelt sich um eine Zitronensaft Kur, die auch dazu beitragen soll den Körper zu entgiften. Viele Zutaten braucht man laut dem Artikel “Die Zitronensaft-Kur: Entschlackt, entgiftet und heilt“ nicht: Zitronensaft, Ahornsirup, Cayennepfeffer und Wasser. Bei der von Stanley Burroughs bereits 1940 entwickelten Kur sollen vor allem Giftstoffe aus dem Körper gespült werden. Dieser hatte Master-Cleans dann auch weniger zum Abnehmen entwickelt, sondern aus gesundheitlichen Gründen zur Behandlung von Magengeschwüren.

Sicherlich eine spezielle Diät, die nicht jedermanns Sache sein dürfte und vor allem eine, die keine langfristige Perspektive bietet. Gesundheitlich mag sie aber interessant sein, man sollte aber solche radikalen Detox-Kuren eigentlich immer zuerst mit seinem Arzt absprechen.

Fazit: Bewegung und gesundes ausgewogenes Essen

Wirklich revolutionär sind auch die Konzepte der Promis nicht. Man sieht auch diese sind nur Menschen, die mit den gleichen Problemen wie wir kämpfen. Welche Konzepte gerade in sind, wechselt und was gestern angepriesen war, gilt schon morgen vielleicht als bedenklich. Letztlich hängt es vom Einzelnen ab, wie gut eine Diät anschlägt und ob man diese jeweils überhaupt durchhalten kann.

Klassische Diät-Konzepte sollten auch nur vorübergehend angewendet werden, wer dauerhaft sein Gewicht im Griff halten möchte, der wird um etwas Bewegung und bewusstes gesundes und ausgeglichenes Essen nicht herumkommen mit dem Vorteil, dass auch ab und an ein paar Sünden dann immer drin sind und man Crash-Diäten nicht mehr braucht.

s.Oliver Online Shop
heine.de - immer etwas Besonderes

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.