Frische Butter selber machen

Seit Jahren habe ich selbst gemachte Butter und Käse machen wollen. Neugierige Blicke habe ich auf die alten Butterfässer im Museum geworfen und immer dabei gedacht, „vorher haben die das auch machen können, das kann doch nicht so schwer sein“. Der entscheidende Tag kam mit einem Telefonanruf meiner Mutter, die mir von ihrer Oma und den draußen stehenden „Kühlschrank“ aus Stein, natürlich mit Schloss, sodass keiner die frische Butter stehlen konnte, erzählt hat. Das hat mir gereicht, der Wunsch die eigene Butter selbst zu machen, wurde jetzt zu groß, also holte ich mir eine Schlagsahne.

Butter selber machen

Butter selber zu machen ist unglaublich einfach. Man braucht nur einem Becher Schlagsahne, einen Rührbecher, den elektrischen Handmixer und etwa 10-15 Minuten Zeit.

1. Die Schlagsahne, die Raumtemperatur haben sollte, in den Rührbecher geben und mit einem elektrischen Handmixer auf höchster Stufe schlagen, bis die Sahne steif wird:

Selbstgemachte Butter Butter aus Sahne selber machen Selbstgemachte Butter - Sahne steif schlagen

2. Dann geht’s weiter mit dem Schlagen. Die Schlagsahne weiter auf der höchsten Stufe schlagen. Nach nur wenigen Minuten fängt sie an zu rinnen und bekommt eine leicht butterige Farbe:

Leicht butterige Farbe

3. Noch weiter. Eventuell fängt das Fett von der Buttermilch an, sich zu trennen. Man merkt dies daran, dass es beginnt, leicht wässerig zu spritzen, an dieser Stelle kann man die Stufe beim Mixer etwas niedriger stellen.

Butter und Buttermilch

4. Fast fertig. In den nächsten Sekunden wird dein elektrischer Handmixer härter zu arbeiten haben durch die kleinen Stückchen Butter, die sich jetzt formen. Nur ein paar Sekunden länger schlagen und die Butter zieht sich zusammen und kleine Butterstückchen hängen an den Mixer-Stäben. Die Schlagsahne ist jetzt in Butter und Buttermilch getrennt.

Stückchen Butter Butterstückchen hängen an den Mixer-Stäben

5. Die Buttermilch in einen anderen Behälter gießen und die Buttermasse mit Händen zusammenbringen und übrige Buttermilch herauspressen. Die Butter kann zwei bis dreimal mit kaltem Wasser gewaschen werden, um den Restanteil Buttermilch auszuwaschen. Danach das Wasser mit Händen oder Löffel herauspressen. Die Buttermilch ist ausgewaschen, wenn das Wasser klar bleibt. Am Ende die fertige Butter dann in einen kleinen Ramekin oder Schüssel geben und genießen. Die Buttermilch kann man natürlich auch weiterverarbeiten, etwa zum Backen von Waffeln etc..

Buttermilch herauspressen Selbstgemachte Butter - die Buttermasse Die fertige Butter

Aus einem 200 g Becher Schlagsahne mit 30% Fettgehalt, erntest du ca. 67 Gramm Butter (entspricht den 30% Fett). Weiterhin kannst du etwas Salz oder auch frische Kräuter zugeben, um deine eigene Butter-Spezialität zu kreieren. Deine frische Butter kannst du natürlich auch einfrieren, wo diese bis zu 3 Monaten hält. Ungesalzene Butter sollte frisch in 2-3 Tagen gegessen werden, gesalzene Butter hält auch schon mal 2-3 Wochen. Aber das ist so lecker und frisch, dass es auch bei dir bestimmt nicht alt wird :)

Viel Spaß beim Genießen.

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.