Haarentfernung für den perfekten Bikini-Look

Die Haut ist ein sehr sensibles Organ und neigt leicht zu Rötungen und Irritationen, gleichzeitig hat uns Frauen die Natur mit Haaren gesegnet, was zwar „oben“ wundervoll ist, aber am Rest des Körpers eher stört, zumal es in der Öffentlichkeit meist nicht gut rüber kommt, und schon gar nicht als sexy angesehen wird. Und da auch nicht jede Frau das Selbstvertrauen hat zu ihren Haaren zu stehen, muss das Haar halt weg.

Gerade jetzt in der bevorstehenden Sommersaison, ob am Wochenende am Baggersee, im Schwimmbad oder im Sommerurlaub, mit Bikini, Badeanzug oder auch dem luftigen Sommerkleid sollen Haare möglichst nicht zu sehen sein. Um dem lästigen Problem im wahrsten Sinne des Wortes an die Wurzel zu gehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, in Abhängigkeit vom Budget, was dir am besten liegt (bzw. deiner Haut) und zu einem gewissen Punkt auch von deiner Leidensfähigkeit.

Die wesentlichen Verfahren, die dir zur Verfügung stehen sind:

Rasieren – einfach, aber nicht langanhaltend

Haarentfernung RasierDer Vorteil eines Rasierers liegt in seiner Einfachheit und bequemen Handhabung. Du kannst sehr exakt so rasieren, dass außerhalb des Bikinis sich keine Haare zeigen und du kannst ihn überall mitführen. Nachteil ist aber, dass die Prozedur sehr häufig wiederholt werden muss, da die Haare schnell nachwachsen. Zudem hat man schnell ansonsten den leicht stoppeligen Eindruck, der sich auch fühlen lässt.

Enthaarungscremes – nicht unproblematisch

Enthaarungscremes machen die Haare nach einigen Minuten schön weich, sodass sie sich leicht entfernen lassen. Vorteil ist hier, dass es auch sehr bequem ist und jederzeit an jedem Ort durchgeführt werden kann. Auch ist die Gefahr einer Verletzung sehr gering. Ein großer Nachteil ist, dass manche Cremes zu Hautirritationen bei manchen führen können, bis hin zu allergischen Reaktionen und sie riechen auch mitunter nicht sehr gut, manchmal zeigen sich manche Haare auch sehr resistent gegen solche Cremes. Wichtig bei diesen Cremes ist es, sensible Hautbereiche zu vermeiden. Je nach Haartyp und Hautempfindlichkeit nicht immer für jeden ideal.

Wachsen – für die Leidensfähigen

Bikini - StrandFür zuhause kämen bei diesem mitunter nicht ganz schmerzfreien Verfahren zum Beispiel die etwas praktischeren Kaltwachsstreifen mit fertigen Abziehstreifen infrage, bei einer Entfernung mit Heißwachs empfiehlt sich eigentlich eher der Gang zur Kosmetikerin, nicht nur wegen der mitunter auftretenden „Sauerei“, sondern auch um entsprechende Mittel zur Beruhigung der Haut zur Hand zu haben. Dennoch kann man sich entsprechende Mittel auch für zuhause besorgen.

Vorteil der Wachs Methode ist, dass man eine längere Zeit Ruhe hat und eine recht glatte Haut erhält. Nachteil ist, dass das Entfernen, im Prinzip ein Herausreisen der Haare, durchaus schmerzhaft sein kann. Die Haut sollte bei der Selbstbehandlung unbedingt sauber und trocken sein, am Besten auch gepudert (zum Beispiel mit Talkumpuder). Das Wachs wird dabei gegen die Wuchsrichtung der Haare mit einer Spachtel oder modernen Roll-Ons aufgetragen und dick einmassiert, um dann meist mithilfe eines Streifens abgezogen zu werden. Das Wachsen hat als Bonuseffekt eine Peeling Wirkung, da bei der Gelegenheit auch gleich alte Hautschuppen mitentfernt werden. Nach dem Wachsen sollte man unbedingt ein beruhigendes Pflegemittel, zum Beispiel mit Aloe Vera oder Kamille, auftragen, um die Haut zu beruhigen. Nicht empfohlen wird Wachsen natürlich bei Hautproblemen oder gar entzündeter Haut. Heißes Wachs soll gegenüber kalten Wachs den Vorteil haben, dass die Poren besser geöffnet werden, was das Entfernen der Haare erleichtern soll. Wachsen ist effizient, aber mitunter schmerzhaft und bei sensibler Haut eher ungeeignet.

Modern und schonend: Dauerhafte Haarentfernung mit Licht

Neuere (und sehr schonende) Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung setzen auf Licht. Ein Beispiel sind die TÜV-zertifizierten modernen Toplite IPL Geräte, welche dem Problem der Haarentfernung mit hochenergetischem Xeno-Licht zu Leibe rücken. IPL steht dabei für Intense Pulse Light (quasi Intensives pulsierendes Licht). Hierbei wird Licht verschiedener Wellenlängenspektren abgestrahlt. Wellenlänge, Pulsdauer und Frequenz sind individuell einstellbar, können also optimal auf Haar- und Hauttyp und Körperregion abgestimmt werden. Das Ganze funktioniert auf dem Prinzip, dass das Pigment Melanin dieses Licht absorbiert und in Wärme umwandelt und diese Wärme bis zu Haarwurzel weiterleitet. Die Follikel der Haare werden dabei verödet und ein erneutes Haarwachstum verhindert, wobei die Haut aber geschont wird. Am fortgeschrittensten ist die Methode, bei der die IPL-Methode mit Radiofrequenzenergie kombiniert wird, was besonders auch bei feinen und hellen Haaren sehr gut wirkt.

Perfekte PassformDieses moderne, fast futuristisch wirkende IPL-Verfahren, eignet sich besonders gut, wenn man Wert auf eine dauerhafte Haarentfernung legt. Vorteil dieses Verfahrens ist, dass es im Unterschied zu klassischen Verfahren sehr hautschonend und schmerzfrei ist, normalerweise kommt es hier zu keinen allergischen Problemen oder gar Hautirritationen, mitunter vielleicht zu schnell abklingenden Rötungen. Ein wirklich sehr gutes Verfahren, bei dem man sich beim nächsten Besuch bei der Kosmetikerin erkunden sollte. In der Regel sind mehrere Anwendungen notwendig, da ja immer nur ein Teil der Haare in einer Wachstumsphase sind, also auch nur ein Teil der Haare jeweils in einer Sitzung entfernt werden kann. Im Unterschied zu den klassischen Verfahren wie Rasierer oder Wachs sind diese Verfahren dauerhaft, was ein Vorteil gegenüber den klassischen Verfahren ist, die immer wiederholt werden müssen und was besonders bei der Wachs-Methode ja auch keine große Freude auslöst.

Fazit Haarentfernung

Das Haar gehört nun mal zum Menschen dazu, manche haben mehr, manche weniger. Es ist aber nicht nur der soziale und gesellschaftliche Druck, welcher Frauen belastet, manche Frau wünscht sich auch einfach von sich aus glatte Haut.

Aber wir haben es zumindest besser als die Generationen vorher, da uns mehr Verfahren zur Verfügung stehen, sodass jede Frau die für sich beste Methode finden kann, um lästige Haare zu entfernen, wer eine dauerhafte Haarentfernung anstrebt für den ist die Lichtbehandlung ideal, zudem schonend.

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.