Heimtraining ohne Langweile

Wer Ausdauertraining auf dem Heimtrainer treibt, sei es mit Crosstrainer, Laufband oder Fahrrad, kommt eventuell an den Punkt, wo man gelangweilt wird. Langweile ist eine der größten Unlustmacher, welche gegen den Frohmut auf das Trainieren arbeitet. Anders als auf der Straße oder Landschaftsstrecken gibt es nicht viel Reize für Augen und Seele, insbesondere nachdem das Training zu einer Routine geworden ist. Zu diesem Zeitpunkt geben dann auch manche einfach auf, weil eine unheimliche Menge an Entschlossenheit und Wille jetzt gefragt ist.

Um die Motivation hoch genug zu halten, sodass das Training weiter geht, kann man ein paar kleinere Änderungen oder zusätzliche Antreiber der Trainingsroutine hinzufügen. Und dies brauchen noch nicht einmal weltbewegende Dinge zu sein.

Langweile vertreiben

  • Lesen: Lesen ist nicht mit jedem Heimgerät möglich. Aber für die, die gleichmäßige Bewegungen haben, wie ein Laufband Power Walking oder Fahrrad, kann lesen die Zeit ganz gut vertreiben. Beim Lesen muss man nur aufpassen nicht zu tief im Buch zu versinken, sodass dabei die Haltung vergessen wird.
  • Intervall-Training: Gebe dem Gehirn etwas zu tun und halte es beschäftigt. Einstellungen manuell wechseln und Zeit Beobachtung lässt keine Zeit übrig für Langweile.
  • Spinning: wer „geil“ auf statisches Fahrrad ist, der kann auch Spinning in seine Trainings einbauen. Dies bereichert die Übungsstunde und sorgt für hervorragendes Cardio-Workout.
  • Fernsehen: Da gibt es viele davon im Fitness-Studio: Fernseher vor dem Laufband. Wenn dies dein Ding ist, kann es auch helfen, den Fernseher auf etwas Interessantes zu schalten.
  • Musik hören: Musik hat einen großen Wirkungseffekt. Hole den MP3 Player raus, oder schalte den CD-Player oder das Radio an. Kompiliere deine eigene Kollektion. Durch gut gewählte Tracks kann man hier auch das Tempo wechselnde Musik einbauen, sodass man mit der Musik trainieren kann, erst 5-10 Minuten aufwärmen, dann 20 Minuten mit gutem Tempo und zuletzt 5-10 Minuten Kühl-Down Musik.
  • Erweiterungen des Geräts: manche Fitness-Trainer Firmen bieten Erweiterungs – Zubehör an. Ein gutes Beispiel dafür ist der Passport Media Player. Dieser ist verfügbar für „Passport Ready“ Geräte von Horizon. Passport bietet Video Trainingsstrecken und Musik. Für den Player gibt es auch Zusatz – Software und Laufstrecken.
  • Oberkörper Übungen: Schließe zusätzliche Übungen für den Oberkörper in das Training ein. Dies erhöht die Effektivität beim Kalorienverbrauch und der Fettverbrennung. Ein gewisser Nachteil von dieser Art vom Trainingsgeräten ist es, dass der Fokus auf Beine und Unterkörper liegt, zusätzliche Übungen für den Oberkörper helfen das Trainings abzurunden und vermehren den Kalorienverbrauch erheblich.

Dabeibleiben lohnt sich

Es ist nicht immer leicht, immer dabei und engagiert zu bleiben. Aber das Gestalten der richtigen Umgebung kann eine große Rolle spielen. Das Einbauen einer Trainingsroutine mit Musik, Lesen oder Video und dem Integrieren in deinen Tagesablauf kann eine Welt an Unterschied ausmachen und das Training in eine ganz neue Bedeutung von Spaß entwickeln.

Titelbild: © Robert Kneschke – Fotolia.com

s.Oliver Online Shop

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.