Kartoffel-Zucchinigratin

Mit ihrem feinen und milden Geschmack sind Zucchini in einem Käse-Gratin gut aufgehoben. Da die wertvollen Beta-Carotin, Vitamin C und Folsäure in der zarten Haut der Zucchini gefunden werden, sollte die Zucchini am Besten gewaschen, statt geschält, vorbereitet werden. Die Kartoffeln liefern eine gute Quelle für Kalium und Ballaststoffe.

Zutaten

Rezeptmenge für: 4 Personen

  • 600 g geschälte, mehlig kochende Kartoffeln (z.B. Bintje, Adretta, Afra oder Likaria)
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 0,2 l Vollmilch
  • 0,2 l Schlagsahne oder Crème fraîche oder Crème Double
  • 40 g fein geriebener Hartkäse
  • 40 g Butterflöckchen
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 220 °C vorheizen.
  2. Einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
  3. Die Zucchini waschen, die beiden Enden abschneiden und, wenn notwendig, mit dem Sparschäler schälen.
  4. Die Zucchini in ca. 3 mm dicke Scheiben hobeln.
  5. Die Milch, die Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskat einmal aufwallen lassen.
  6. Die geschälten Kartoffeln mit dem Gemüsehobel in 3 mm Scheibchen hobeln.
  7. Die Kartoffelscheiben in Wasser geben, damit die Stärke entfernt werden kann und abgießen.
  8. Die Kartoffelscheiben in das Salzwasser geben, aufwallen lassen und max. 1 Minute kochen lassen.
  9. Abgießen, unter Kaltwasser abschrecken und gut abtropfen lassen.
  10. Die Kartoffel- und Zucchinischeiben abwechselnd dachziegelartig schichten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  11. Den Gratin mit der Flüssigkeit übergießen.
  12. Dann den Auflauf mit Butterflöckchen belegen und mit Alufolie abdecken.
  13. Mit Alufolie abdecken und und auf der unteren Scheine ca. 70 Minuten backen lassen.
  14. Den Gratin mit Käse bestreuen.
  15. Die letzten 20 Minuten ohne Alufolie backen

Autoren
Rezepttext Lizenz: Creative Commons Attribution/Share-Alike

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.