Kostenlose Broschüre zur Lebensmittel Kennzeichnung

Detaillierte Angaben auf den Verpackungen von Lebensmitteln sind wichtig. Verbraucher sind heute wesentlich sensibler, wenn es um die Inhalte von Lebensmitteln geht als früher. Aus guten Grund, denn wer unter Allergien leidet, der möchte wissen, ob im Lebensmittel z.B. Nüsse, Gluten oder Ähnliches enthalten ist. Wer auf seine Figur achtet, der möchte nicht nur wissen, wie viele Kalorien ein Lebensmittel beinhaltet, sondern auch wie viel Fett. Wer unter Bluthochdruck leidet besonders, aber auch alle, die auf ihre Gesundheit achten möchten wissen, wie viel Salz im Lebensmittel steckt.

Und dann gibt es ja auch noch Zusatzstoffe, Haltbarkeitsdaten und Vegetarier oder Veganer, die wissen möchten, ob ein Lebensmittel tierische Bestandteile enthält. Da selbst Tomatensuppen unerwartet Speck enthalten können, ist eine detaillierte Aufstellung und Lesen für den Verbraucher wichtig.

Pflichtangaben auf Lebensmittelverpackungen

Aber welche Pflichtangaben müssen Hersteller auf Lebensmittelverpackungen machen? Neben Inhaltsstoffen interessieren sich Verbraucher hier auch für Nährwertangaben, für die tatsächliche Füllmenge und natürlich auch, wer das Produkt produziert hat.

Seit 13. Dezember 2014 gilt hier die Lebensmittel – Informationsverordnung der EU (LMIV), die EU-weit gilt. Die EU – Verordnung bietet gerade für Verbraucher wichtige Neuerungen, etwa dass auch bei loser Ware Allergikerinformationen angegeben werden müssen oder auch die Pflicht zur deutlichen Kennzeichnung von Imitaten, wir erinnern uns ja alle an die Pizza, welche gar keinen echten Käse beinhaltet.

Zu den wichtigsten Verbesserungen der neuen Lebensmittelverordnung gehören:

  • Die Einhaltung von Schriftgrößen zur Lesbarkeit
  • Die Hervorhebung der 14 wichtigsten Allergienauslöser, wenn enthalten, im Zutatenverzeichnis
  • Informationspflicht über Allergene auch bei unverpackter Ware, z.B. an Theken / Restaurant
  • Pflicht zur Angabe des Einfrierdatums bei eingefrorenem Fleisch oder Fisch
  • Angabe der Herkunft von raffinierten pflanzlichen Ölen und Fetten
  • Neue Inhalte und Darstellungsform von Nährwerttabellen
  • Deutliche Kennzeichnungspflichten beim Einsatz von Lebensmittel Imitaten
  • Kennzeichnungspflicht, wenn Fisch oder Fleisch aus zusammengesetzten Stücken bestehen
  • Angabepflicht bei erhöhtem Koffeingehalt
  • Klare Kennzeichnung und Angabe, wenn Lebensmittel technisch hergestellte Nanomaterialien beinhalten

Kostenlose Broschüre zur Kennzeichnung von LebensmittelnWenn Du mehr Details zu den Pflichtangaben von Lebensmittel Herstellern auf einer Produktverpackung wissen möchtest, so kann du dir diese Broschüre (und weitere) vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hier kostenlos herunterladen oder auch ebenso kostenlos bestellen. Die Broschüren zum Herunterladen werden im PDF Format bereitgestellt.

s.Oliver Online Shop
s.Oliver Online Shop

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.