Lebensmittel: Diuretika gegen Wassereinlagerung

Wassereinlagerung im Körper fühlt sich unangenehm an und lässt uns uns aufgebläht fühlen. Es kann bei manchen Frauen besonders stark während oder kurz vor der Periode auftreten und gehört zu einem der Symptome von PMS. Aber nicht verzweifeln, denn da gibt es neben Medikamenten auch andere natürliche Lebensmittel, die hilfreich sind, um die Wassereinlagerung zu kontrollieren:

Flüssigkeit

So gegenteilig, wie es vielleicht auch klingen mag, ausreichende Flüssigkeitseinnahme ist essenziell für den Körper, um Wassereinlagerung zu bekämpfen. Flüssigkeitseinnahme regt die Urinproduktion an und hilft bei der Ausspülung von Giftstoffen. Besonders wirksam sind natürliche Getränke, die frei vom zusätzlichen Zucker sind:

  • Diuretische FlüssigkeitenWasser
  • Kaffee, Tee und andere koffeinhaltige Getränke
  • Grüner Tee
  • Kräuter Tee – Brennnessel und Fenchel sind hier beliebte Kräuter gegen Wassereinlagerung.
  • Cranberrysaft
  • Karottensaft
  • Frisch gepresste Zitronen mit Wasser

Gemüse, Früchte und Kräuter

Frisches Gemüse, Früchte und Kräuter können nicht genug gelobt werden. Neben einer diuretischen Wirkung enthalten manche davon auch den zusätzlichen Vorteil einer antibakteriellen Wirkungen, die dem Körper hilft, Giftstoffe zu reinigen. Nehmen wir zum Beispiel Cranberrys, die bekannt und geschätzt sind für ihre Wirkung gegen Blasenentzündungen.

  • Diuretische LebensmittelFrüchte: Cranberrys, Wassermelone, Banane,
  • Gemüse: Selleriestange, Spargel, Karotten, Tomaten, Salatgurke, Adzukibohnen, Zwiebel und Knoblauch, Meerrettich, Rosenkohl, grüne Blattgemüse, Kartoffeln.
  • Getreide: Hafer und Gerste
  • Kräuter: Petersilie, Fenchel, Ingwer, Brennnessel, Löwenzahn, Brunnenkresse

Eine Handvoll frischer Kräuter macht eine Welt von Unterschied, um Geschmack und Aroma einer Mahlzeit aufzupeppen. Zudem enthalten diese aber auch sehr viele wertvolle Vitalstoffe – häufiger eine grüne Soße zu speisen würde uns ganz sicher nicht schaden. Versuche einen frischen Salat mit frisch gepflückten Kräutern. Besonders Brunnenkresse wird schon länger verwendet als natürliches Antibiotika, welches hilft Harntrakt, Haut und Leber gesund zu halten.

Hochwertige Kalium Versorgung

Während der Einnahme von diuretischen Lebensmitteln zum Zweck der Wassereinlagerung – Reduktion, ist es wichtig auf die Kalium-Einnahme zu achten, da dieses auch gleichzeitig mit zusätzlichem Wasser ausgespült würde. Dieses ist in reichen Mengen in Bananen, Kartoffeln und Löwenzahn zu finden.

Zu viel Salz zählt auch zu einer der wichtigen Ursachen für eine unnatürliche Wassereinlagerung. Sicherstellen, dass deine Salzeinnahme die empfohlene tägliche Tagesdosis nicht überschreitet (ca. 6 Gramm). Augen offen halten bei Fertig-Produkten und Knabbereien, da diese sehr häufig zu viel Salz enthalten.

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.