Natrium: der tägliche Bedarf

Natrium ist ein essenzielles Mengenelement, welches eine sehr wichtige Rolle in unserem Körper spielt. Es ist ein Hauptbestandteil von Körperflüssigkeiten und ist verantwortlich für die Regulierung des Körperwasserinhalts.

Als sehr wichtiger Mineralstoff sorgt Natrium, zusammen mit Kalium, für einen Ausgleich der Körperflüssigkeiten im Körper, was auch eines seiner wichtigsten Funktionen ist. Natrium ist zudem auch bedeutsam für einen gleichbleibenden pH-Wert von Blut, für das Zusammenziehen des Muskelgewebes und für die Übertragung von Informationen durch die Nervenzellen.

Der größte Anteil an Natrium wird durch unsere täglichen Lebensmittel, in Form von Salz (Natrium Chloride, Na2Cl) eingenommen.

Empfohlener täglicher Bedarf von Natrium

Frauen Schwangere Frauen Stillende Frauen Männer
550 mg 550 mg 550 mg 550 mg

Die Menge von Natrium, die in Salz enthalten ist, beträgt ca. 39.32 %, von diesem ausgehend kann man den Natriuminhalt des Salzes umrechnen, das Gramm Salz einfach durch 2.543 teilen. Zum Beispiel enthält eine Salzeinnahme von 6 g 2,36 Gramm Natrium (6 / 2,543 = abgerundet 2,36 Gramm (oder 236 mg)).

Umgekehrt kann man die Menge an Salz basierend auf einem angegebenen Natriuminhalt eines Produktes ausrechnen, (vorausgesetzt, dass das Natrium von Salz gewonnen ist): Zum Beispiel 0,3 Gramm Natrium pro 100 Gramm entspricht 0,76 Gramm Salz pro 100 Gramm.

Wichtige Quellen von Natriumvorkommen

Natrium ist in den meisten Fertigprodukten enthalten in Form von Salz (Natrium Chloride) oder anderen Natrium Substanzen wie Mononatriumglutamat, auch Natriumglutamat oder MNG genannt, und Natron.

Frische Lebensmittel enthalten aber auch eine natürliche Quelle von Natrium, wie zum Beispiel:

  • Sellerie
  • Schwarze Oliven
  • Kelp
  • Dunkelgrünes Blattgemüse
  • Salz – Tafel, Koch, Meeressalz

Viel häufiger wird unser täglicher Bedarf an Natrium aber durch den Salzanteil in Fertigprodukten versorgt und eigentlich häufig sogar überversorgt. Vorbereitete Basis Lebensmittel, welche Natrium durch Salz enthalten, sind:

  • Sojasoße
  • Salami
  • Brühen
  • Käse
  • Schinken

Insbesondere hoch in ihrem Salzgehalt, und damit auch Natrium, sind fertige Zutaten für Mahlzeiten. Diese Art von Produkten sollte mit Vorsicht genossen werden, zum Beispiel:

  • Geröstete und andere Snacks wie Nüsse und Chips
  • Fertige Pastasoßen und Suppen
  • Pizza
  • Würze wie Ketchup und Mayonnaise

Natriummangel

Natriummangel kommt bei einer normalen Ernährung nur sehr selten vor. Risiken von Natriummangel kommen bei Menschen mit anstrengenden körperlichen Aktivitäten vor, wie etwa bei Sportlern oder Bauarbeitern, oder auch bei Menschen, die in sehr heißem Klima leben. Der Natriummangel entsteht durch verlorene Körperflüssigkeit beim Schwitzen. Dies ist früh erkennbar durch Symptome wie Muskelkrämpfe, besonders in den Wadenmuskeln, bis hin zur Austrocknung, niedrigem Blutdruck, trockenen Mund und, in schweren Fällen, Erbrechen.

Natrium Überdosis

Eine Überversorgung mit Natrium kommt häufiger vor. Die Menge an zusätzlichem Salz in Fertigprodukten ist manchmal erschreckend hoch. Normalerweise wird eine exzessive Einnahme von Natrium durch die Nieren reguliert und durch Urinieren aus dem Körper ausgeschieden. Wenn es für den Körper aber zu viel wird und dieser damit nicht mehr umgehen kann, besteht das Risiko einer Überdosierung. Dies kann zu Wassereinlagerung und hohen Blutdruck, zusammen mit erhöhten Risiken von Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen, führen.

www.tchibo.de
Lead_300x250

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.