Natürlich gegen Stechmücken Stich

Vom Mai bis September kommt sie, stört unseren nächtlichen Schlaf, kratzt und juckt uns in den Wahn und bombardiert das BBQ als nicht eingeladener Gast – die Stechmücke. Manchmal bleiben sie auch bis weit in den Oktober und hat ihren riesen Spaß an ihrer Fleischkost zum Oktoberfest. Einmal gestochen sind manche von uns wochenlang geplagt mit Jucken und Schwellungen, die kein Ende zu nehmen scheinen. Also ist da nur die eine Option: durchhalten, bis es besser wird? Daher die Frage: Gibt es etwas, was uns hilft, den Stich etwas zu lindern?

Die Natürlichen Öle

Teebaumöl und Lavendel sollten helfen den Juckreiz zu lindern, aber beide Öle bieten auch Schutz gegen Infektionen. Lavendel und Teebaumöl wirken antibakteriell und helfen dabei den Stich sauber zu halten.

Beide Öle können von vielen Erwachsenen direkt auf die Haut aufgetragen werden, ein oder zwei Tropfen auf ein Wattestäbchen reichen normalerweise völlig aus. Aber Vorsicht, nicht jeder kann das. Empfohlen wird meistens eine verdünnte Variante mit 1 Teelöffel Mandelöl oder Ähnliches, vermischt mit 2-3 Tropfen ätherisches Öl.

Sehr wichtig: Viele ätherische Öle sind nicht für Babys und Kinder geeignet.

Aus der Küche

Manche Zutaten aus der Küche sind hilfreich, um den Juckreiz zu lindern, obwohl diese nicht bei jeden gleichermaßen effektiv sind, einfach ausprobieren ist hier angesagt:

  • ZwiebelnEssig
  • Salz Wasser
  • Natron in eine Paste mit Wasser vermischt
  • Innenseite einer Bananenschale
  • Eiswürfel aus der Gefriertruhe
  • Frisch geschnittene Zwiebel

Und noch etwas, um den Mückenstich zu beruhigen?

Drei zusätzliche Lösungen kann man ausprobieren. Der heiße Löffel, Aloe-Vera und Calamine Lotion.

  • Heißer Löffel: Einen metallischen Löffel bis 45°C in Wasser erhitzen und direkt auf die Stelle für ein paar Sekunden halten, wiederholen. Um die Temperatur festzustellen, kann man das Wasser mit einem Wasserkocher mit eingebautem Thermometer kochen, einfach aufheizen, bis die Temperatur erreicht ist, oder alternativ in einen Topf mit Kochthermometer aufwärmen.
  • Aloe Vera: bekannt und beliebt, Aloe Vera kühlt und reduziert so das Jucken. Entweder als Fertigprodukt oder selbst eine eigene Aloe Vera Pflanze zulegen und den Blättersaft ernten und verwenden je nach Gebrauch.
  • Calamine Lotion: ein sehr altes Präparat, welches eine extrem gute Abkühlung bietet und so den Juckreiz wirklich lindert (auch manchmal Zinkoxidschüttelmixtur oder lotio alba aquosa genannt). Leider nicht so leicht in Deutschland zu finden, nur eine Apotheke habe ich beim Suchen gefunden: Versandapotheke meinPharmaversand (http://www.meinpharmaversand.de), gelistet unter Lotio Alba Aquosa.

Je nach Stich kann es sein, dass die Lösung, die für dich letztes Jahr funktioniert hat, dieses Jahr nicht mehr erfolgreich ist, zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht, dies scheint ganz normal zu sein, also einfach mal eine andere Lösung ausprobieren.

s.Oliver Online Shop
Allgemein ani 300x250 1

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.