Sag doch mal Danke!

Das Wort Danke drückt Lob und Anerkennung und damit auch Wertschätzung für andere aus. Ein kleines Wort mit nur 5 Buchstaben, aber mit großer Wirkung, dem sich keiner entziehen kann. Gelegenheiten Danke zu sagen gibt es viele, vielleicht weil uns jemand in einer schwierigen Situation geholfen hat, vielleicht, weil uns der Nachbar die Milch beim Einkauf mitbringt, oder vielleicht auch einfach „nur“, um Danke zu sagen, dass jemand für uns da ist.

Danke beinhaltet nur 5 Buchstaben, aber seine Bedeutung für zwischenmenschliche Beziehung ist sehr groß und deswegen sollte man diesem kleinen Wort auch die ihm zustehende Beachtung schenken. Eine wunderschöne Seite mit vielen Informationen zum Thema Danke findet man bei Dankkartendruckerei. Diese Infoseite hat sehr viele wertvolle und auch interessante Informationen rund um das Wort Danke zusammengestellt bis hin zur Bedeutung und Ursprung des Wortes Danke. Auch seine besondere Bedeutung in Gottesdiensten oder beim Erntedankfest wird hier gewürdigt. Die Seite wirft aber auch einen Blick darauf, dass sogar Tiere das Wort Danke, zumindest in deren eigener Ausdrucksform, kennen, und wer schon immer mal wissen wollte, wie Wale ihre Dankbarkeit ausdrücken, der wird hier fündig. Wertvoll auch die Wege und Tipps, wie man verbal und non-verbal Danke sagen kann und auch wie man Kinder an das Thema Danke heranführt. Dazu gibt es einige nützliche Tipps + Links, wenn man nach den richtigen Worten sucht, um Danke zu sagen.

Viele Wege Danke zu sagen

Mit HerzEin Danke sollte von Herzen kommen. Danke kann man dabei aber auf vielen Wegen sagen, nicht nur mit Worten. Natürlich sollte jedes Danke dem Anlass angemessen sein, bringt einem der Nachbar mal eine Milch mit, so reicht sicher ein einfaches Danke und ein Lächeln, macht er dies aber wöchentlich, so könnte das Danke auch in Form einer Einladung zum Essen – vielleicht in der Weihnachtszeit – ausfallen.

Einige Möglichkeiten ohne Worte Danke zu sagen

  • Die Einladung zum Essen, ob im Restaurant oder noch persönlicher selbst gekocht.
  • Kino Karten für einen Film, von dem man weiß, dass der Betreffende diesen gerne sehen würde. Dies sagt nicht nur Danke, sondern zeigt auch gut, dass man dem anderen zuhört und sich in ihm hineinfühlt.
  • Ein kleines Mitbringsel, welches Freude bereitet. Weiß man, dass der Betreffende kleine Geschenke als Geste für seine Taten nicht gerne annimmt, so kann dies auch für dessen Kinder sein.
  • Ein Blumenstrauß oder eine kleine Zimmerpflanze kommt immer gut an und hat sich bewährt.
  • Die Danke – Karte ist ein Klassiker, der nie aus der Mode kommt, die Karte kann man persönlich übergeben, aber noch schöner ist die überraschende Post im Briefkasten. Besonders nett mit einigen persönlichen Worten oder einem Zitat oder Gedicht. Das Internet hilft hier gerne weiter bei Ideen-Mangel

Nur einige wenige Beispiele, die zeigen wie einfach es ist Danke zu sagen, auch ohne große Worte. Wichtig ist aber, dass das Danke wirklich angemessen ausgedrückt wird und dem Anlass entspricht, damit der Empfänger dieses auch schätzen kann, ohne Verpflichtungsgefühle, denn beim Danke kommt es auf das Gefühl und nicht auf materielle Werte an.

Ein Danke fällt nicht jeden leicht

Danke sagen ist nicht für jeden selbstverständlich, im einfachsten Fall haben manche Menschen es einfach nie gelernt, Danke zu sagen. Danke zu sagen lernt man normalweise bereits als Kind, aber das Wissen, dass ein Danke eine nette Geste ist, müssen eben auch Kinder erst lernen. Dies benötigt die Unterstützung der Eltern, denn Kinder richten sich hierbei meist nach dem Vorbild der Eltern wie bei so vielen. Die oben erwähnte Info – Seite ist hier eine sehr gute Möglichkeit das Thema einmal gemeinsam mit dem Kind anzusprechen und natürlich schauen Kinder sich auch an, wie Eltern sich typischerweise verhalten. Ist Danke ein Fremdwort für die Eltern, so dürfte es auch dem Kind schwerfallen, diesen auszudrücken.

Es kann aber auch ganz andere Gründe geben, warum manchen Menschen ein Danke nicht leicht fällt.

  • Manche Menschen halten das, was andere für sie tun einfach als selbstverständlich oder gehen sogar davon aus, dass sie ein Anrecht auf die Dienste anderer hätten.
  • Es fehlt an Empathie, andere Menschen sind Ihnen einfach egal.

Natürlich kann es auch einfach mal vorkommen, dass jemand abgelenkt ist und das Danke ohne Hintergedanken weggelassen wird. Nahestehende Menschen kennt man normalerweise gut genug, um dies einordnen zu können, bei Menschen, die man (noch) nicht so gut kennt, fällt dies natürlich deutlich schwerer.

Ein Danke kostet nicht viel, bedeutet aber viel

DankeDanke sagen kostet nicht viel, drückt aber viel aus, vor allem eben auch Wertschätzung für andere, dass man den anderen und was er für einen tut, eben nicht für selbstverständlich hält. Das Wort Danke kann dabei für sich stehen, aber in bestimmten Situationen wirkt es noch stärker, wenn man es mit einer kleinen Geste verbindet oder durch eine Geste ausgedrückt wird, wie wir in unseren Beispielen oben gezeigt haben.

Auch das Danke sagen sollte aber im Rahmen bleiben, ein überschwängliches Bedanken kann als aufdringlich empfunden werden oder vielleicht sogar als Manipulation. „Danke“ wie „Bitte“ bilden eben ein feines Geflecht aus Geben und Nehmen, was beides für das soziale Miteinander unverzichtbar macht. Sowohl überschwängliches Bedanken als auch das völlige Fehlen jeder Dankbarkeit können auf Probleme hinweisen, nicht nur bei der Beziehung zwischen Menschen, sondern auch beim Betreffenden selber.

Umso wichtiger ist es dem kleinen Wort Danke das richtige Gewicht zu geben. Ein ehrliches Danke zur richtigen Zeit belohnt den Empfänger, der spürt, dass seine Leistung und seine Person einem anderen wichtig sind. Also: Sage doch einfach mal wieder Danke!

s.Oliver Online Shop

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.