Slipwork – Der richtige Slip

Mit Jeans Hosen, eng sitzenden Röcken und Kleidern, besonderen Textilienstoffen wie Seide und Satin, die leicht über die Haut gleiten, kommt man immer schnell zurück zur ewigen Diskussion über die Unterwäsche und die manchmal unerwünschten Linien, welche durch die Kleidung durchscheinen können. Wie wir herausgefunden haben, hat auch der Slip als Unterwäsche, also ein meist eigentlich eher unsichtbares Kleidungsstück, eine große Wirkung auf den Wohlfühl-Effekt und dies besonders bei Frauen.

Vom Teenager – Alter an haben wir Mädchen uns immer schon mit den Naht-Linien beschäftigt, die sich durch unsere Kleidung zeigen, manche probieren Tangas zur Lösung, manche Sports-Slips und andere auch Boyshorts, die erfolgreich die unteren Kanten unter dem Po verstecken. Aber in den meisten Fällen bleiben doch irgendwelche Zeichen der darunter liegenden Nähte oder Gummibände zu entdecken. Eine Lösung ist es hier die richtige Teamarbeit zwischen Kleidung und Slip zu finden – Slipwork.

Welche Slips gibt es und wie ist der Schnitt?

Der Panty oder Jazzpant

Slips - JazzpantsJazzpants und traditionelle Panty-Slips haben viel gemeinsam. Diese sitzen etwas höher an den Hüften und bedecken den Po fast komplett, dies aber immer dezent. Der Hauptunterschied zwischen diesen klassischen Stilen findet sich vor allem im Schnitt der Beine. Jazzpants sind hier höher geschnitten, um eine freiere Bewegung der Hüftgelenke zu ermöglichen. Panties sind etwas niedriger geschnitten. Beide Varianten bieten sehr bequeme Slips, die perfekt unter nicht zu enger Kleidung funktionieren.

Klassischer Bikini Slip

Bikini SlipDer Bikini gilt als der beliebteste Slip, gekauft und getragen von vielen Frauen auf der ganzen Welt. Bequem und in einer großen Auswahl bei Stoff, Farben und Mustern gibt es einen Bikini-Slip für fast jede Gelegenheit. Der Bikini ist an der Beinpartie hoch geschnitten und reicht bis zum Bauchnabel. Der Po ist dezent bedeckt und die Seitenbänder haben mit etwa 5 bis 6 cm eine komfortable Breite. Ein gut passender Bikini Slip ist alltäglich und passt unter Hosen, Röcke und Kleid. Wie auch bei Jazzpants zeigen sich beim Bikini-Slip gerne deutliche Nähte bei eng geschnittener und anliegender Kleidung.

Tanga Slip

Tanga SlipDer Tanga ist kleiner als der Bikini, mit dünneren, etwa 2-3 cm breiten, Seitenbändchen. Er sitzt niedriger an den Hüften und bedeckt zum Teil den Po-Bereich. Der Tanga ist ein etwas knapper und enger Slip, der sehr schnell kneifen kann, wenn er in einer zu kleinen Größe getragen wird.

Thong und String Variationen gibt es beim Tanga, um diesen noch kleiner und unsichtbarer zu machen. Bei Thong und String wird der Po komplett nackt gelassen, so dass sicher keine Nähte durch die Kleidung zu sehen sind, aber nicht jeder mag dies tragen. Schwer tut man sich sowohl mit Tanga als auch String bei hüftgeschnittener Kleidung, wobei die Unterwäsche heraus blinzelt. Obwohl von manchen als als sexy empfunden, teilt nicht jeder diese Meinung.

Der Hipster Slip

Slips - Boy-ShortsDer Hipster, auf deutsch manchmal Hüftslip genannt, ist fast ein Phänomen, welcher in sehr vielen verschiedenen Variationen gefunden werden kann. Hipsters sitzen niedrig an den Hüften und funktionieren sehr gut mit Hosen und Röcken. Wer keine Nähte über den Po haben möchte, kann zu den Boy-Shorts (Kurz-Hose Stil) Varianten des Hipsters greifen, diese sind sehr angenehm zu tragen und aktuell im Trend.

Hipster SlipWenn aus einem festen, aber elastischen Stoff hergestellt, kann der Hipster auch den Po sehr gut unterstützen und straff halten. Hipster-Varianten, (wie zum Beispiel String, Bikini oder Panty) unterscheiden sich durch das Kombinieren von Panty-Stilen und Merkmalen. Alle Varianten bleiben an den Hüften geschnitten mit einer sehr horizontalen oberen Linie.

Hipsters bieten ein fantastisches Komplement zu Hüfthosen und Hüftröcken. Allerdings: mit hoch geschnittener Kleidung wie Taillenhosen können Hipsters nachteilig wirken. Hier kann der obere horizontale Slip-Saum, oder noch schlimmer ein Fettpölsterchen, zwischen Unterwäsche und Oberbekleidung zu sehen sein. Dies kann besonders ausgeprägt wirken bei eng geschnittener Kleidung und sieht dann ganz schnell eher lumpig aus.

Sexy Brasil-Slip

Brasil-SlipWer nicht direkt einen String, oder dünneren Tanga tragen möchte, kann gern nach dem sexy Brasilslip schauen. Etwas mehr Stoff vorne und in der Rückenpartie geschnitten, bedeckt der Brasilslip nur den oberen Teil der Pobacken und läuft über in eine sehr dünne Partie zwischen den Pobacken, um ein sehr sexy Bild zu ergeben. In der Mode ist der volle Po im Moment angesagt, oder nicht? Die Brasilslip versucht aus dem Po ein wirkliches Highlight zu machen und hat offensichtlich Erfolg damit.

Der freie Po

Thong SlipViele Slips im klassischen Stil sind kombiniert mit String oder Thong Variationen verfügbar. Wer einen unbedeckten Po bevorzugt, der hat hier kein Problem etwas wirklich Schönes zu finden. Mit engen Hosen oder den modischen 80iger Jahre „Leggins“ hat man mit diesen eine perfekte Linie. Ihre Fast – Unsichtbarkeit unter Jeans und engen Hosen und Röcke, haben Strings und Thongs einen Lieblingsplatz in den Herzen von vielen Mädchen und Frauen eingebracht.

String - SlipDer Unterschied zwischen Sting und Thong liegt in dem Träger – der String läuft immer mit einer Schnur durch die Po – Ritze, der Thong mit einem dünnen Bändchen Stoff. Natürlich gibt es dabei, auch viel Kreativität bei Stil und Design der Dessous zu sehen. Ohne Auswahl werden wir beim Suchen & Finden hier sicher nicht gelassen ;)

Kleidung und Slips als Teamwork

Die eine einzige richtige Wahl gibt es bei Slips nicht, sondern viele richtige. Unterwäsche und Kleidung funktionieren am Besten zusammen, wenn diese zusammenpassen: Hüftslips mit Hüfthosen, Taillenslips mit Taillenhosen, String mit Eng, Tanga und Bikini als eine Standard Wahl und bequem, wenn man bequem sein muss oder möchte. Und den Brasil-Slip nicht vergessen, wenn dein Slipwork sich um das gewisse extra Sexy dreht ;)

Allgemein ani 300x250 1

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.