Toxisches Schocksyndrom (TSS)

Toxisches Schocksyndrom, auch als Toxic Schock Syndrom und TSS bekannt, ist eine ernsthafte bakterielle Infektion, die auf jeden Fall beachtet werden muss. Obwohl häufig im Verbindung mit Tampon – Benutzung gebracht, ist toxisches Schock Syndrom nicht nur eine Krankheit von Frauen, sondern wohl eine, die bei jedem auftreten kann: Männer, Frauen und auch Kinder. Heute kümmern wir uns aber um den Zusammenhang bei der Verwendung von Tampons.

Welche Symptome treten auf?

Toxisches Schock Syndrom wird durch die Giftstoffe verursacht, die durch manche Arten des gewöhnlichen Bakteriums „Staphylococcus aureus“ produziert werden, die auf der Haut und in der Vagina vorkommen und normalerweise harmlos sind.

Die Infektion und seine Symptome können sich jederzeit entwickeln. Die ersten Symptome von Toxisches Schock-Syndrom sind grippeähnlich:

  • Erhöhte Temperatur/Fieber
  • Muskelschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Hautausschlag (verbreitet und rot wie bei einem Sonnenbrand)
  • Schwindel- und Schwächegefühle
  • Verwirrtheit

TSS kann mit Antibiotika einfach und meist erfolgreich behandelt werden, besonders im Frühstadium.

Wie kann man die Risiken reduzieren?

Weil die genauen Gründe für die Ursachen von Toxisches Schock Syndrom bisher nicht genau bekannt sind sollten Frauen selbst die Verantwortung dafür übernehmen, um das Risiko für das Auftreten dieser Krankheit zu vermindern, die in sehr seltenen Fällen auch zum Tod führen kann.

Medizinischer Rat – Wege die Gefahr von TSS zu verringern:

  • Extrem saugfähige Tampons vermeiden
  • Möglichst immer minimale Absorbierfähigkeit verwenden
  • Verwende Tampons, die zu 100% aus Baumwolle sind
  • Wechsel deinen Tampon alle 4 bis 8 Stunden
  • Im Gebrauch Tampons und Binden abwechseln
  • Vermeide Tampons während des Schlafens
  • Vermeide den Gebrauch von Tampons zwischen deinen Tagen
  • Kenne und achte auf TSS-Warnzeichen
  • Benutze niemals Tampons, wenn du TSS bereits hattest

Oder banne die Gefahr ganz – verwende keine Tampons!

Häufig gestellte Fragen

Was verursacht Toxisches Schock Syndrom?

Die Gründe sind noch nicht völlig verstanden, auch nicht von Wissenschaftlern, aber Untersuchungen deuten an, dass TSS durch die Giftstoffe verursacht wird, die in den Blutkreislauf kommen, verursacht durch das Bakterium Staphylococcus aureus, das gewöhnlich in der Nase, Haut oder Vagina vorkommt und normalerweise keine Probleme verursacht.

Warum ist die Gefahr von TSS mit dem Gebrauch von Tampons verbunden?

Es wird angenommen, dass der Gebrauch von Tampons, besonders bei hoher Absorbierfähigkeit das Risiko einer Menstruations-TSS erhöht, wenn dieses Bakterium anwesend ist. Es wird nicht angenommen, dass Tampons TSS verursachen, wenn es nicht anwesend ist.

Wer hat das höchste Risiko?

Junge Frauen (unter dreißig) und heranwachsende Mädchen haben ein größeres Risiko an TSS durch Tampongebrauch – Menstruales toxisches Schock Syndrom – zu erkranken, obwohl TSS auch bei Männern, älteren Frauen und Kindern auftreten kann.

Die FDA geht davon aus, dass diese jüngeren Frauen ein höheres Risiko tragen, weil sie möglicherweise noch keine Antikörper gegen den Giftstoff haben.

Absorbierfähigkeit von Tampons und Toxisches Schock Syndrom

Die Forschung deutet auf eine Verbindung zwischen der Entwicklung von TSS und dem Gebrauch von Tampons hin, besonders bei hoch absorbierenden Tampons, obgleich die Untersuchungen nicht sicher aufzeigen wieso. Als Konsequenz solltest du während deiner Periode immer Tampons mit der kleinst möglichen Absorbierfähigkeit verwenden, die für dich möglich ist.

Ist die Gefahr geringer mit Tampons aus 100% Baumwolle?

Es wird angenommen, dass Tampons aus 100 % Baumwolle das Risiko von TSS reduzieren, aber es nicht ganz ausschließen. Die einzige Weise absolut sicher eine Erkrankung an TSS als mögliche Folge durch den Einsatz von Tampons zu vermeiden ist auf den Gebrauch von Tampons zu verzichten.

Wie lang kann ich ein Tampon eingeführt lassen?

Es wird empfohlen, dass du deinen Tampon mindestens alle 4 bis 8 Stunden wechselst. Die Forschung zeigt auch an, dass ein Dauereinsatz von Tampons ein hoher Risikofaktor ist. Folglich wird empfohlen, dass du zumindest nachts, wenn es für dich wahrscheinlich am ehesten möglich ist, eine Pause einlegst.

Alternativen zu Tampons

Zwei gesunde und sichere Alternativen zu Tampons sind die Menstruationsschale (auch als Menstruationstasse oder Menstruationskappe bezeichnet) und die mehrfach verwendbaren Menstruationstücher aus Textilien.

Die Menstruationsschale, hergestellt aus nicht allergischem medizinischem Silikon, stört und behindert im – Gegensatz zu Tampons – nicht die essenziellen selbstreinigenden Funktionen der Vagina. Menstruationstassen, wie die Mooncup, LadyCup, DivaCup und Lunette, sind noch nie mit dem toxischen Schock Syndrom (TSS) in Zusammenhang gebracht worden, noch sind bisher Fälle bekannt.

Bei Frauen mit empfindlicher Haut, Allergien oder Sohr verursacht Menstruationstassen weder Entzündungen noch andere Reaktionen. Du findest mehr Informationen im ‚Mooncup & Co‘ – unsere Menstruationstassen-Abschnitt

Waschbare Menstruationstücher – du kannst diese problemlos im Internet finden, gebe hierzu einfach „waschbare Menstruationstücher“ in das Suchfeld deiner Suchmaschine ein.

Anzeige:

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.