TSS – Das Toxische Schocksyndrom – wieder ein neuer tödlicher Fall

TSS – Das Toxische Schocksyndrom – hat leider wieder, dieses Mal in Großbritannien, zu einem Todesfall geführt, wie man in den Nachrichten nachlesen kann. Betroffen war dieses Mal ein 13-jähriges Mädchen, ausgelöst nach einer Tampon Benutzung, so die Medien. Was mit Fieber und Durchfall anfing, endete dabei leider tödlich. Laut Medienangaben auch dadurch, weil die Ärzte zunächst von einem Norovirus ausgegangen waren. Der Fall selber ereignete sich bereits im März 2014, aber erst jetzt gingen die Eltern an die Öffentlichkeit, auch um mehr Bewusstsein für das so wichtige Thema TSS zu schaffen.

TSS – selten und dadurch besonders gefährlich

Unsere Seite Pinkies wurde vor über 10 Jahren hauptsächlich wegen der Themen Menstruationstassen und TSS begründet. Trotzdem ist es wichtig – wie der Fall traurigerweise zeigt – das Thema immer mal wieder neu aufzugreifen.
TSS kann mit Antibiotika meist erfolgreich behandelt, wenn die TSS Diagnose nur rechtzeitig getroffen wird. Wie der oben erwähnte traurige Fall zeigt, liegt aber genau darin das Problem. Da TSS vergleichsweise selten auftritt, kennen viele Betroffene, aber auch Ärzte die Symptome nicht oder deuten sie nicht richtig.

TSS wird durch Giftstoffe ausgelöst, welche durch manche Arten des gewöhnlichen Bakteriums “Staphylococcus aureus” produziert werden. Normalerweise harmlos und durch die körpereigene Abwehr in Schach gehalten, kann der Prozess in seltenen Fällen außer Kontrolle geraten. Oft betroffen sind dabei jüngere Frauen, möglicherweise, weil diese noch keine Antikörper im Blut haben. TSS kann aber in allen Altersgruppen und übrigens auch bei Männern auftreten, man geht aber davon aus, dass der Gebrauch von Tampons, besonders wenn diese eine hohe Absorbierfähigkeit haben und/oder zu lange getragen werden, das Risiko einer Menstruations TSS erhöhen.

Ursachen und Symptome von TSS kennen

Um das Risiko einer TSS Erkrankung zu mindern ist es daher wichtig die Ursachen und Symptome zu kennen, aber auch wichtige Tipps zum Umgang mit Tampons zu befolgen.

Eine ausführliche Beschreibung, welche Symptome bei einer TSS Erkrankung auftreten und was du bei der Benutzung von Tampons befolgen solltest, um das Risiko einer TSS Erkrankung zu reduzieren, findest du ausführlich beschrieben in unserem Artikel „Toxisches Schocksyndrom (TSS)“, der nichts an seiner Aktualität verloren hat.

Insbesondere das Wissen um mögliche Symptome ist wichtig, denn wie der traurige Fall des 13-jährigen Mädchens aus Großbritannien zeigt, kann man sich nicht darauf verlassen, dass ein Arzt schnell genug die richtige Diagnose stellt. Nutzt du also Tampons und treten bei dir verdächtige Symptome auf, so solltest du dieses umgehend deinem Arzt sagen, damit dieser auch die Möglichkeit einer TSS Erkrankung von vornherein berücksichtigt.

Da mitunter Stoffreste eines Tampons auch noch nach dem Entfernen eines Tampons in der Vagina verbleiben können, besteht auch nach in der Zeit nach dem letzten Tragen und Entfernen immer noch ein Risiko.

Also wichtig: benutze Tampons mit Sorgfalt und kenne die Symptome einer möglichen TSS Erkrankung. Tritt plötzliches Unwohlsein auf, so weise den Arzt unbedingt auf diese Möglichkeit hin, denn dies kann dein Leben retten.

Alternative Menstruationstassen

featured_mooncupEine Alternative zu Tampons stellen Menstruationstassen dar, welche nicht in Zusammenhang gebracht werden mit TSS Erkrankungen. Dies liegt auch daran, dass die Bakterien auf dem glatten Material, bei praktischen allen guten Menstruationstassen medizinisches Silikon, nicht so leicht anhaften können. Mein Favorit und mit dieser habe ich seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht, ist die Mooncup, einer der Pioniere im Bereich Menstruationstassen. Pinkies war einer der ersten Blogs, die über diese Menstruationstasse informiert hatten. Mittlerweile gibt es Menstruationstassen von sehr vielen verschiedenen Herstellern zu allen möglichen Preisen. Aber für mich bleibt die Mooncup aufgrund ihrer hohen Qualität und Haltbarkeit mein persönlicher Favorit.

Die Mooncup ist aus natürlichem Material gefertigt und zu 100% nicht allergisch, hier hatte ich auch nie Probleme. Ganz nebenbei hat die Einmal – Investition in die Mooncup Menstruationstasse über die vielen Jahre wirkliche enormen Mengen sowohl an Geld als auch an Abfall gespart. Man kann sich ja leicht ausrechnen, was einem Tampons pro Jahr kosten, man multipliziere dies mit mindestens der Zahl 10 und ziehe von diesem Betrag dann den Preis der Menstruationstasse ab – eine Wahnsinnssumme an gespartem Geld und man hat seine gesundheitlichen Risiken deutlich reduziert.

Die Verwendung von Menstruationstassen, obwohl diese im Hinblick auf TSS als sicher gelten, sollte natürlich trotzdem nicht zur Gedankenlosigkeit im Umgang verleiten, so ist die richtige Reinigung von Menstruationstassen und regelmäßiges Entleeren auch hier wichtig.

s.Oliver Online Shop

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.