Unsere Haut schützen und vorzeitiger Hautalterung vorbeugen

Unsere Haut prägt unser Erscheinungsbild und hat so einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden und mitunter sogar auf unser Selbstbewusstsein. Aber nicht nur anderen gegenüber, sondern auch für uns selbst möchten wir uns in unserer Haut wohlfühlen. Leicht hat es unsere Haut ja nicht, denn neben den normalen Alterungsprozessen ist unsere Haut auch Tag für Tag Umweltbelastungen ausgesetzt und dazu der Sonnenstrahlung mit ihren positiven, aber auch negativen Effekten. Kein Wunder, dass sich unsere Haut oft gereizt und trocken anfühlt.

All dies betrachtet lässt uns nach geeigneten Pflegemitteln suchen, die unsere Haut geschmeidiger werden lässt, die unsere Haut glättet, für eine gesunde Hautflora und somit für Widerstandskraft sorgt und uns natürlich auch gegen freie Radikale schützt.

Was unsere Haut fordert

Trockene Haut ist ein häufiges Problem im Winter durch trockene Heizungsluft, kann aber auch durch genetische Ursachen und vor allem auch hormonelle Faktoren, oft auch in den Wechseljahren, ausgelöst werden. Kratzt man sich an juckenden Stellen, besteht die Gefahr von Entzündungen. Normalerweise schützt die natürliche Hautbarriere hier vor dem Eindringen von Fremdkörpern, schädigenden Keimen und Allergenen. Eine gute Hautpflegecreme sollte daher rückfettend wirken und keine Mineralölprodukte enthalten. Vorteilhaft ist dagegen Hyaluronsäure, welche das Feuchtigkeitspolster der Haut fördert und gleichzeitig die Hautstraffung unterstützt, da Hyaluronsäure das Kollagen in unserem Körper fördert. Hyaluronsäure wird zwar auch vom Körper selber produziert, leider aber meist abnehmend im Alter, was zu einer dünneren und weniger elastischen Haut führt. Eine gute Pflegecreme mit Hyaluronsäure hilft damit, auch der natürlichen Hautalterung vorzubeugen und hat hier einen ausgleichenden Effekt. Hyaluronsäure gilt daher auch als Anti-Aging Wirkstoff.

Auch im reiferen Alter zahlt sich die Wahl eines guten Pflegeproduktes aus. Zwar kann kein Pflegeprodukt den Alterungsprozess vollständig aufhalten, aber man kann mit dieser auch bei reiferer Haut ein gesünderes Hautbild erzielen und auch Falten können zumindest etwas geglättet werden.

Bestandteile stärken die Hautbarriere und verringern Feuchtigkeitsverlust

Eine gesunde Hautflora, eine funktionierende Hautschutzbarriere und ein gesundes Feuchtigkeitspolster sind wichtige Merkmale einer gesunden Haut. Jede Haut beheimatet sowohl gute Bakterien als auch schädliche. Ist die Hautflora im Gleichgewicht, wehren die guten Bakterien wie eine Art Türsteher potenziell schädliche normalerweise ab. Ein empfehlenswertes Hautpflegeprodukt unterstützt durch seine Wirkstoffe daher auch die Bildung dieser guten Hautbakterien.

ibiotics stimulans Effekt

Bild: © microbiotics.de – BELANO Medical AG

Als Beispiel sei hier ibiotics stimulans genannt, welches exklusiv in den probiotischen ibiotics Hautpflegeprodukten enthalten ist. ibiotics stimulans ist ein Extrakt aus natürlichen Milchsäurebakterien, der genau diesen Effekt bewirkt, was nach Angaben des Herstellers auch in klinischen Studien nachgewiesen wurde. Eine regelmäßige Anwendung (empfohlen wird die Auftragung auf Gesicht und andere Hautpartien morgens und abends nach der Reinigung) stärkt die Haubarriere und sorgt durch verringerten Feuchtigkeitsverlust der Haut für eine geschmeidigere und gesündere Haut. Dies wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen.

Bestandteile wie Vitamin A oder E sollten ebenso Bestandteil einer guten Gesichtscreme sein, denn diese bieten eine antioxidative Wirkung, womit freie Radikale abgefangen werden können, was wiederum der Hautalterung vorbeugt. Auch ein Grund, warum sich die Nutzung von Pflegeprodukten bereits in jungen Jahren lohnt, um eben frühzeitige Hautalterung und Hautschäden zu verhindern.

Jeder Hersteller hat seinen eigenen Mix aus Wirkstoffen, Kräutern, Ölen, die die angesprochenen Kernfunktionen erweitern bzw. unterstützen. So beinhalten die angesprochenen ibiotics Produkte neben dem Wirkstoff ibiotics stimulans unter anderem:

Ibiotics Gesichtscreme

Bild: © microbiotics.de – BELANO Medical AG

  • Baobab Öl, welches aus dem gleichnamigen Baum (auch Affenbrotbaum genannt) gewonnen wird. Dies bietet sowohl eine antioxidative als auch eine entzündungshemmende Wirkung. Zudem bindet Baobab Öl Feuchtigkeit. Baobab Öl schützt also die Hautflora und glättet die Haut.
  • Borretsch-Öl, welches entzündungshemmend und beruhigend auf die Haut wirkt.
  • Shea-Butter, welches aus den Kernen der Früchte des Shea-Nuss-Baums gewonnen wird und besonders in Afrika schon seit langer Zeit zur Hautpflege wird. Shea-Butter wird neben vielen weiteren positiven heilenden Eigenschaften auch eine hautstraffende Wirkung nachgesagt.
  • Extrakte aus Granatapfelsamen, Mimosenrinde oder auch Zuckertang (einer besonderen Algenart) sorgen ebenso für eine spürbare Harmonisierung und Glättung der Haut. Beim Granatapfel sind es besonders die enthaltenen Phytohormone, welche den Stoffwechsel aktivieren, also einen regenerierenden Effekt haben. Bei äußerlicher Anwendung führt dies zu einer geringeren Faltentiefe mit strafferer Haut, aber auch zur Unterstützung der natürlichen Schutzfunktion der Haut.
  • und natürlich viele weitere Komponenten.

Natürliche Bestandteile verjüngen und schützen

Auffallend ist, dass sich Hersteller von Pflegeprodukten wie ibiotics vor allem natürliche Produkte zunutze machen. Heute haben wir allgemein ein wesentlich besseres Wissen über die Wirkung und Eigenschaften von den Produkten, die uns die Natur schenkt. Zudem wurden viele alte Wirkstoffe neu entdeckt bzw. wiederentdeckt.

Ein Hautpflegeprodukt dient nicht nur der Schönheit, um Falten zu verringern, sondern es dient auch aktiv der Gesundheit unserer Haut. Eine gesündere Haut mit einer Flora im Gleichgewicht und ausreichend Feuchtigkeit fühlt sich nicht nur besser und geschmeidiger an, sondern sie ist auch weniger anfällig für Entzündungen und Akne. Darüber hinaus wird sie mit Pflegeprodukten gegen freie Radikale und vorzeitiger Hautalterung geschützt.

Gute GesichtspflegeWichtig dabei ist aber auch die regelmäßige Anwendung in Kombination mit einer vorhergehenden Reinigung der Haut, um Hautpartien von Schmutz oder Pollen zu befreien. Da Wasser nicht fettlösend ist, sollte man hier auch zusätzlich vor dem Auftragen einer Gesichtscreme zur einer Reinigungsmilch greifen, um Talg und verbliebene Schmutzreste aus den Poren zu entfernen. Reinigungsmilch empfiehlt sich besonders auch bei trockener Haut. Nach dieser gründlichen Vorbereitung sollte man die Gesichtscreme einmassieren. Dies entspannt und stimuliert die Zirkulation, was die Sauerstoffversorgung anregt, erfrischt und bei der Entgiftung unterstützt.

Ein weiterer wichtiger Baustein für ein gesundes Hautbild ist natürlich die Ernährung. Wer sich einige Tage sehr fett ernährt hat, der braucht keine wissenschaftliche Studien, um den Effekt der Ernährung auf die Haut zu sehen und zu fühlen. Die ausgewogene Einnahme von Obst und Gemüse sorgt dafür, dass unsere Haut alle benötigten Vitamine und Mineralstoffe erhält, sodass diese eine gesunde Zellerneuerung leisten kann. Weitere wichtige Faktoren ist die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit, ausreichend Schlaf und die Vermeidung von Stress.

www.tchibo.de

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.