Untergewicht: Ursachen und wie man gesund zunimmt

Viele Menschen kämpfen ja eher mit dem Problem, dass man zu viel Gewicht ansammelt. Aber auch Untergewicht kann ein Problem sein. Die Ursachen für Untergewicht können dabei vielfältig sein. Untergewicht sollte auf jeden Fall beachtet werden, da dieses zu ernsthaften Folgen für unsere Gesundheit führen kann.

Im Normalfall verliert der Körper ganz einfach dadurch Gewicht, dass er mehr verbraucht als ihm zugeführt wird. Besonders aktive Menschen etwa verbrennen vielleicht ganz einfach mehr Kalorien als sie ihrem Körper zuführen und unterschätzen dabei möglicherweise auch ihren Bedarf. Stress und Probleme können bei manchen Menschen Heißhunger auslösen, bei anderen aber auch Appetitlosigkeit. Manche Menschen sind auch so sehr in Arbeit, manchmal auch Hobby, versunken, dass die Nahrungsaufnahme möglicherweise dauerhaft zu kurz kommt.

Untypischen Gewichtsverlust mit dem Arzt abklären

Der Gang zum ArztInsbesondere bei plötzlichem Gewichtsverlust empfiehlt sich dabei zunächst der Gang zum Arzt, um die Ursachen abzuklären, denn dahinter können sich auch Krankheiten, auch ernsthafte, verbergen. Von Problemen bestimmte Lebensmitteln verwerten zu können, über Störungen des Stoffwechsels bis hin zur Krebserkrankung kann es viele Ursachen geben. Daher ist es ratsam dies mit einem Arzt abzuklären, besonders eben, wenn der Gewichtsverlust untypisch ist.

Untergewicht kann seine Ursachen ebenso in psychischen wie auch körperlichen Ursachen haben, manchmal wirkt auch beides zusammen. Ebenso kann auch die Genetik einen Effekt haben, manche Menschen können ja bekanntermaßen essen was sie vollen, ohne dass sie auch nur einen Gramm zunehmen. Weitere Möglichkeiten sind neben unzureichender Ernährung aber auch mitunter die falsche Ernährung, etwa durch mangelnde Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen.

Ernährung und Lebensgewohnheiten beleuchten

Menschen mit Untergewicht sollten neben einer eventuell nötigen Abklärung beim Arzt daher auch ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten beleuchten, unter Umständen kann dabei auch ein Ernährungsberater zurate gezogen werden. Grundsätzlich gilt auch bei Untergewicht wie bei Übergewicht, die gleiche Empfehlung, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die alle vom Körper benötigte Vitalstoffe berücksichtigt. Bei Untergewicht muss dem Körper über eine gewisse Dauer mehr an Kalorien zugeführt werden als er verbraucht. Als Orientierung könnte man hier ca. 500 Kalorien pro Tag angeben, die man über seinen normalen Bedarf zu sich nehmen sollte, bis man sein Normalgewicht wieder erreicht.

Empfehlenswert, um gesund zuzunehmen:

  • AvocadoRegelmäßiges Essen, auch mehrmals am Tag, kleinere Einheiten
  • Auf kalorienreiche, aber ebenso gesunde, Nahrungsmittel achten:
    • Käse, Quark und andere Milchprodukte
    • Obst wie zum Beispiel Bananen, Avocado
    • Gute Kohlenhydrate wie Vollkornbrot, Pasta und Cerealien, Haferflocken und Hülsenfrüchte
    • Snacks wie Müsliriegel, Nüsse und Samen, Smoothies und Milchshakes
  • Achte aber dennoch darauf auf ungesunde, viel Zucker enthaltende Lebensmittel und Getränke zu verzichten, ebenso wie auf Fast Food. Gesund und kalorienreich, beides sollte erfüllt sein.
  • Protein Shakes oder auch Flüssignahrung, wenn notwendig und besonders, wenn normales Essen nicht ausreicht.

Bei den Lebensgewohnheiten sollte man darauf achten, Stress abzubauen, Entspannungsübungen zu machen und allgemein auf einen ausgeglichenen Lebensstil zu achten (ausreichender Schlaf, Alkohol in Maßen, Rauchen vermeiden). Wichtig ist auch hier die regelmäßige Bewegung, wobei bei Problemen mit zu wenig Gewicht aber stark Energie verbrauchende Tätigkeiten, insbesondere Sport, u.U. auch reduziert werden müssen.

Flüssige Nahrungsergänzung mitunter durch die Krankenkasse abgedeckt

Genauso wie es „gewolltes“ Untergewicht gibt, insbesondere bei Teenagern, so gibt es auch, häufig bei älteren Menschen, altersbedingtes ungewolltes Untergewicht. Gerade bei älteren Menschen ist häufig Appetitlosigkeit ein Auslöser, aber auch möglicherweise wiederum Erkrankungen, ebenso kann es die Folge von Operationen im Verdauungsbereich sein. Eine Lösung, auch wenn Probleme beim Verarbeiten fester Nahrung mitverantwortlich sind, kann in der Zufuhr flüssiger Nahrung liegen. Interessant hierbei:

„Für gesetzlich Versicherte sind vollbilanzierte Trinknahrungen wie Fortimel Compact, Fortimel Energy und Fortimel Extra erstattungsfähig bei nicht ausreichender Fähigkeit zur normalen Ernährung“

wie man auf der Seite Häufige Fragen bei Fortimel, einem bekannten und seriösen Hersteller von Trinknahrung entnehmen kann. Generell dient Trinknahrung wie von Fortimel dazu, dem Körper dringend benötigten Nährstoffe in ausreichendem Maße zuzuführen, um Gewichtsverlust zu stoppen und den Nährstoffbedarf des Körpers zu decken. Besonders wichtig bei Krankheiten oder auch sonstigen Schwierigkeiten Nahrung und damit auch benötigte Nährstoffe aufzunehmen. Auf der Seite wird auch auf die Besonderheiten bei Krebserkrankungen eingegangen.

Untergewicht kann viele Ursachen haben

Untergewicht und zunehmenGlücklicherweise liegt die Ursache für Untergewicht nicht immer in schweren Erkrankungen, sondern mitunter auch einfach in unserem hektischen, stressgeplagten Lebensstil, bei dem wir eine (gesunde) Ernährung vernachlässigen. Auch wenn dies häufig eher durch Fast Food u.a. zu Übergewicht führt, so kann es durch unzureichende Ernährung eben auch bei manchen Menschen zu Untergewicht führen.

Der Gang zum Arzt, der möglicherweise sinnvolle Gang zum Ernährungsberater (oder auch Selbsthilfegruppen und andere lokale Angebote) wie auch ein gesünderer Umgang mit uns selbst, vom Stressabbau bis zur ausgewogenen Ernährung, sind dann die wichtigsten Maßnahmen, um das Problem des Untergewichts zu lösen.

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.