Wie viel bewegst du dich?

Regelmäßige Bewegung ist wichtig für unseren Körper und unsere Seele. Bewegung, und hier auch Sport, ist ein wichtiger Bestandteil neben gesunder und ausgewogener Ernährung, wenn es darum geht ein gesundes Körpergewicht zu erreichen und vor allem zu halten.

Bewegung verbrennt aber nicht nur Kalorien, sondern regt auch neben unseren Stoffwechsel auch unsere Verdauung an. Menschen, die sich regelmäßig bewegen, schlagen sich dann auch meist weniger mit Problemen wie Verstopfung herum. Bewegung sorgt für Zirkulation in unserem Körper, sorgt dafür, dass sich unsere Muskeln erwärmen, wenn sie gut durchblutet werden. Kurzum: Bewegung, natürlich im vernünftigen Maß, ist nicht nur gesund, sondern auch notwendig. Bewegung sorgt dafür, dass wir uns wohler fühlen, auch psychisch und die Bewegung, gerade an frischer Luft und in der Natur beugt auch Infektionen vor.

Das Leiden des Couch-Potato

Oder anders gesagt: wer nur auf der Couch sitzt, der nimmt meist leichter zu, leidet häufiger an Muskelverspannungen und ähnlichen Problemen, ist oft anfälliger für Infektionen und auch sonst meist gesundheitlich nicht so fit. Ausnahmen gibt es zwar immer, denn weder hat ein Couch-Potato zwangsläufig einen dicken Bauch oder leidet gesundheitlich, noch ist Sport und Bewegung eine Garantie für Gesundheit, aber die Wahrscheinlichkeiten nehmen halt zu.
Vieles an Bewegung können wir locker selber jeden Tag erreichen, wenn man nur faule Gewohnheiten über Bord wirft und sich ganz einfach ein paar Ziele setzt.

Wie viel bewegst du dich eigentlich

Jeans FreizeitWie viel bewegst du dich eigentlich? Hier sind Aktivitätstracker eine tolle Sache, denn sie messen die Schritte, die wir täglich machen. Und nicht nur das, gut bewertete Aktivitätstracker wie der AsiaLONG Aktivitätstracker bieten auch Funktionen wie einen Herzfrequenz-Monitor, messen den Kalorienverbrauch und bieten sogar Schlafanalyse-Funktionen plus vieler anderer Funktionen.

Ein Aktivitätstracker ist eine tolle Sache für alle, die sich endlich mehr bewegen wollen. Man sollte diesen am Besten schon vor einer Aktivitätssteigerung kaufen und einfach mal schauen, wie viel man sich im bisher eher faulen Zustand bewegt. Auch kann man sich natürlich Kalorienverbrauch und die Herzfrequenzwerte anschauen.

Der AsiaLONG erlaubt es auch sportliche Ziele festzulegen. Dies zusammen mit der Kontrolle von Kalorien und Schrittzahl ist eine klar erkennbare visuelle ständige Erinnerung, die motiviert, denn Menschen lieben es Ziele zu erreichen. Zudem wird man auch später ständig dann erinnert, wenn die Schrittzahlen z. B. wieder zu niedrig sind, dass die Gefahr besteht in den alten Trott zurückzufallen. Dank des Aktivitätstrackers kennt man ja nach einer Weile den Unterschied zwischen faul und fleißig, wenn es um Bewegung geht.

Tipps, um sich mehr zu bewegen

Wir wollen ja nicht zur Olympiade, daher sollte man es auch nicht übertreiben, aber einiges kann man sich doch recht leicht vornehmen, jeden Tag, auch im Alltag.

  • Berufsbekleidung in FrauengrößenLaufe doch mal zum Einkaufen oder zur Post, außer du lebst sehr abgelegen, braucht man nicht wirklich für alles ein Auto, 2 Km geht auch locker zu Fuß, wenn du ansonsten gesund bist. Spart auch Geld.
  • Aufzüge sind bequem, ein paar Treppen laufen gesünder
  • Die Mittagspause kann man nutzen, um einen Spaziergang in Park zu machen oder was immer bei dir angeboten wird
  • Sonntagnachmittag gibt es mehr als Bücher lesen oder Fernsehen, ein Spaziergang tut dir gut und bietet auch viel für die Sinne. Man kann auch gerne mit dem Auto zu einem Ausflugsziel fahren, wo dann die Entdeckungstour beginnt, den Abwechslung motiviert.
  • Suche dir einen Sport, der dir zusagt. Das kann auch Mini-Golf sein, Badminton oder irgendetwas Einfaches. Auch beim Golf spielen läuft man viel.
  • Vielleicht hast du auch Lust dich einem Wanderverein anzuschließen. Das bedeutet Bewegung und neue Kontakte, gut für Körper und Seele

Du bist da ganz frei, wie du dich mehr bewegst, aber setze dir auf jeden Fall Ziele. Mit einem Aktivitätstracker kannst du leicht verfolgen, ob deine Aktivitäten ausreichend sind. Wenn nicht, dann steigere das Tempo oder versuche aktivere Aktivitäten.

So kommst du zu mehr Bewegung und kannst dies auch verfolgen

  1. Schaue dir mit einem Aktivitätstracker deinen Ist-Zustand an. Diese bieten ja auch per Bluetooth die Verbindung zu Apps an, sodass man das Ganze auch gut visuell über die Zeit verfolgen kann.
  2. Überlege dir Ziele: was kannst du im Rahmen deiner zeitlichen Möglichkeiten und deines gesundheitlichen Zustands tun, um dich mehr zu bewegen. Sei dabei kreativ und erlaube dir keine faulen Ausreden.
  3. Nimm regelmäßig deine Schritte, Kalorienverbrauch etc. wahr.

Machst du dies konsequent und regelmäßig, so sollten sich mehr oder weniger schnell (jeder ist anders) positive Resultate zeigen. Das Gewicht bleibt besser unter Kontrolle, man fühlt sich allgemein fitter, die Verdauung ist besser und man schläft auch häufig besser. Kurzum: es geht einem einfach spürbar besser.
Kostet vielleicht anfangs etwas Überwindung, aber es macht auch schnell unheimlich viel Spaß Ziele zu erreichen und sich besser und gesunder zu fühlen.

www.tchibo.de

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.