Yoga, Körper und Seele zur Ruhe bringen

Bereits seit mehreren Jahrhunderten gilt Yoga als optimaler Sport für Anfänger und vor allem für Menschen, die ihren Ausgleich im Alltag noch nicht gefunden haben. Die Technik des Yoga an sich wurde vor über zweitausend Jahren erfunden, und begeistert seit dem nahezu alle Altersgruppen. So ist das bekannte Apfelyoga in vielen Kindergärten ein tägliches Ritual, um dem Nachwuchs einen guten und ruhigen Start in den Tag zu ermöglichen.

Im Gegensatz zu vielen Meinungen ist Yoga keine komplizierte asiatische Gymnastik, und hat auch weniger mit Unterhaltung zu tun, vielmehr ist gerade Yoga auch für alle geeignet, die ansonsten vielleicht mit Fitness-Centern bisher nicht viel im Sinn hatten. Yoga ist so, mit etwas Anleitung, auch für Anfänger geeignet. Yoga stammt aus dem asiatischen Raum und ist aus dem Wunsch heraus geboren, Gegensätze zu vereinen. Yoga konzentriert sich auf das Wahrnehmen des eigenen Körpers, bewusstes Atmen und ist eine sehr ausgewogene Technik, welche Körper und Geist anspricht und vereint.

Die Vorteile des Yoga

Der Entspannungssport (obwohl Sport eigentlich nicht die richtige Bezeichnung ist) Yoga dient nicht nur zum Ausgleich für den Alltag. Er ist vielmehr dazu geeignet, Körper und Seele gleichermaßen zur Ruhe zu bringen, um so eine so genannte Mitte zu finden. Es stärkt die Ausdauer, bringt das Herz – Kreislaufsystem optimal in den Schwung, und beugt auf diese Weise schweren Krankheiten vor. Vielen Menschen ist der Yoga Sport eine echte Unterstützung, mit sich selbst ins Reine zu kommen, wenn die Hormone ins Schwanken geraten, oder ein zu hoher und gewisser Stresslevel erreicht ist.

Aus fachlicher Sicht funktioniert Yoga am besten, wenn eine spirituelle Eingebung vorhanden ist. Das bedeutet, eine spezielle Verbindung spürbar zu machen, um sich und den Körper fühlen zu können. Die Qualität von Yoga besteht also darin, inneren Frieden zu finden, um so genügend Kraft für tägliche Herausforderungen und auch schwere Zeiten zu tanken. Interessierte Personen müssen keine Bedenken haben, dass der Sport Ihnen nicht liegen könnte. Es stehen nicht nur zahlreiche Varianten zur freien Wahl und Verfügung, sondern der Leitsatz lautet unter Anderem: “ Jeder der atmen kann, ist in der Lage, Yoga zu beherrschen und zu lernen.

Yoga lernen

Es ist ratsam, sich bei Bedenken aufgrund diverser Vorerkrankungen von einem Arzt seines Vertrauens untersuchen und gegebenenfalls behandeln zu lassen. An sich existiert aber kaum eine Erkrankung, mit der Yoga nicht möglich sein könnte. Anfänger sollten sich überlegen, einen Kurs zu besuchen, um so Yoga und geeignete Techniken inklusive Atem-Techniken schrittweise zu erlernen. Gleichzeitig gibt dies die Gelegenheit zum Austausch mit anderen, die die gleiche Begeisterung zu teilen. Auch eine echte Stress-Auszeit im Rahmen eines mehrtägigen Workshops wäre ein guter Einstieg, da man sich so Zeit für sich nehmen kann, ohne Alltagsstress im Hintergrund. Im Rahmen eines solchen Workshops lässt man den Alltag komplett hinter sich und lernt gleichzeitig von erfahrenen Lehrern, gleichzeitig baut man Kontakte zu Menschen auf, die das gleichen Interesse teilen.

Yoga - Online - AnywhereEs gibt hierbei auch umfangreiche Workshops, die auch Aspekte wie Meditation, ganzheitliche Lebensweise oder auch Stress-Coaching miteinbeziehen. Ob man sich für einen eigenen Weg über Bücher oder DVDs entscheidet, einen Yoga-Kurs vor Ort bucht oder eine richtige Auszeit im Rahmen eines Workshops weg vom üblichen Alltag: Yoga kann der Einstieg zur einem neuen Bewusstsein für sich selber sein, der zu einer gesünderen Lebensweise führt, sowohl in körperlicher als auch seelischer Hinsicht, womit man auch robuster wird, um die Belastungen des Alltags zu bestehen.

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.