Werbung



Buch-Rezension: Bis er weint!

… 20 böse Ratschläge für gute Menschen

Viele kennen das, da hat man das Gefühl, das egal was man macht, es wird immer irgendwie falsch sein. Heutzutage gibt es viele Erwähnungen und Berichte über Probleme, die, besonders durch das Internet, endlich ins Licht der Öffentlichkeit geworfen werden und Aufmerksamkeit gewinnen. Berichte über Geschehnisse bei der Arbeit oder im Privatleben, die eigentlich nicht zu glauben sind. Wie manche Menschen andere behandeln, ist oft ein komplettes Rätsel und egal was man macht, die Antwort darauf lautet häufig Mobbing, Bevormundung, Übelrederei oder einfach Märchen Stunde. Also Dinge, die nichts außer Ärger machen und andere Leute ungerecht, in manchen Fällen sogar unmenschlich, behandelt fühlen lassen oder sogar dazu führen, dass Menschen ihren Arbeitsplatz aufgeben müssen, besonders wenn nur eine Sicht der Geschehnisse betrachtet wird oder der Chef einfach keine Lust hat die Situation in Ordnung zu bringen.

Wenn alles falsch ist, was du für richtig hieltest

Neulich habe ich ein Buch in die Hände bekommen: Bis er weint! 20 böse Ratschläge für Gute Menschen von Arian Devell. Der Autor stellt in diesem Buch gerne die Welt von „Gute Menschen“ auf den Kopf:

  • RatgeberStatt das ein freundliches Lächeln „Freundlichkeit“ bedeutet, zeigt dies den anderen, dass du „leicht auszunutzen bist
  • Statt das hilfsbereit „Hilfsbereit“ bedeutet, zeigt dies manchen, dass du ein Idiot bist
  • Statt Ehrlichkeit werden angeblich Menschen liebend gern belogen
  • Statt neue Ideen und Kreativität zu äußern, sollest du lieber den Mund halten

… dieses Benehmen, so der Autor, sollte angeblich besser in das Schema des Lebens passen.

Die Hauptthemen des Buches:

Wenn du je in der Lage warst, dass alles, was du machst, als falsch betrachtet wird, egal ob dies nach gesundem Menschenverstand normalerweise für gut und menschlich gehalten werden würde, dann kann ich dir dieses Buch herzlich empfehlen. Hier bekommt man ein Licht auf Denkweisen geworfen, die einem eigentlich so nie in den Kopf kommen würden, wieso das alles falsch sein kann, was man normalerweise doch für richtig und vernünftig hält. Wie entstehen Märchen überhaupt; durch Eifersucht? durch Bösartigkeit? durch Narzissmus oder auch durch krasse ungefütterte Faulheit? Grundsätzlich stellt der Autor alles auf den Kopf, was wir als soziale Wesen als richtig gelernt hatten (oder bisher so angesehen haben), wie:

  • Wieso du dein Lächeln für dich behalten solltest
  • Wieso das einzige Wichtige ist, wer redet und nicht was gesagt wird
  • Wieso Fragen zu stellen dich unbeliebt machen kann
  • Wieso du dich nicht immer erklären solltest
  • Wieso deine Ideen, Wissen und Hilfe nicht willkommen sind
  • Was dir passiert, wenn du humorvoll bist, Mitleid mit anderen zeigst oder freundlich bist
  • Wieso anderen deine persönlichen Geschichten egal sind
  • Wieso du dich nur nach oben streben musst
  • Wieso du andere Menschen von dir fernhalten solltest
  • Wieso Lob an andere zu geben eine schlechte Idee ist
  • Wieso nicht nur die Realität, sondern auch Lügen wichtig sind
  • Wieso der Schein von Schönheit wichtiger ist als der Mensch innen drin

Mal ganz ehrlich, laut diesem Buch, sind die Einzigen die hier bei diesen Themen weinen diejenigen armen Menschen sind, die freundlich, begeistert und hilfsbereit durch das Leben trotteln. Wenn man diese Vorschläge zusammen mit den Ratschlägen aus „Menschenkenntnis“ von Ruth Minshull, verknüpft, dann könnten diesen Themen wirklich ernst sein. Aber …

Aber keiner hat solcher Dinge wirklich erlebt?

Leider doch und dies jeden Tag. Bei der Arbeit, aber auch im Privatleben. Laut vieler Rezensionen werden die Themen dieses Buches als sehr lebensecht angesehen. Und ob man den Autor glaubt oder nicht, sind doch die Reaktionen in möglichen Szenarien vorstellbar und nicht zuletzt regt das Buch den Leser an, Dinge zu hinterfragen und eventuell auch neu zu überdenken.

Das eigentlich Schönste an diesem Buch ist der Blickwinkel und die Erklärung über wie bestimmte Ereignisse schon durch jemand anders subjektiv betrachtet werden könnten. Ein sehr interessantes Buch, die deinen eigenen Blickwinkel, vom guten Menschen versteht sich, erweitert. Eigentlich traurig, aber empfehlenswert!

Das Buch erwerben:
» Taschenbuch: Bis einer weint – 20 böse Ratschläge für gute Menschen
» Kindle Edition: Bis einer weint! – 20 böse Ratschläge für gute Menschen

Werbung

Werbung

GEFRO - Suppen, Soßen und Würzen

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.