Werbung

Hochzeitsplanung
5 kreative Ideen für tolle Gemeinschaftsgeschenke zur Hochzeit

Geposted in Buntes

Die Hochzeit ist neben der Geburt des Kindes das schönste Ereignis im Leben. Doch viel zu schnell verfliegt der schöne Trubel. Mit kreativen Gemeinschaftsgeschenken bleibt die Erinnerung an den großen Tag lange lebendig. Hier findest du 5 kreative Ideen, mit denen du das Brautpaar glücklich machen kannst.

1. Erinnerungskiste

Erinnerungskiste

© Alexas_Fotos (1649299) – pixabay.com

Gemeinschaftsgeschenke werden am besten möglichst unbemerkt durch die Trauzeugen geplant und organisiert. Für die Erinnerungskiste brauchst du:

  • eine dekorative Holzkiste (zum Beispiel Weinkiste)
  • eine Flasche Wein oder Champagner
  • Zettel oder Karten
  • Stifte
  • Hammer und Nägel

Alle Utensilien werden zur Hochzeitsfeier mitgebracht. Die anwesenden Gäste forderst du dann unauffällig dazu auf, einen Wunsch für das junge Brautpaar oder eine schöne Erinnerung von der Hochzeitsfeier auf einem Zettel oder einer Karte festzuhalten. Anschließend sammelst du alle Notizen wieder ein und legst sie zusammen mit der Flasche Wein oder Champagner in die Kiste. Wenn die Tagesplanung es zulässt, kannst du es zum Programmpunkt machen, dass das Brautpaar die Kiste selbst zunagelt. Zum ersten Hochzeitstag darf die Erinnerungskiste dann geöffnet werden. Bei einer guten Flasche Wein oder Champagner kann das Ehepaar die Hochzeit noch einmal anhand der Notizen der Gäste Revue passieren lassen.

2. Post an das Hochzeitspaar

Mit etwas weniger Aufwand verbunden ist das folgende Gemeinschaftsgeschenk für das Brautpaar. Du brauchst lediglich:

  • Grußkarten
  • eine Schnur
  • Wäscheklammern

Spann an einem für die Gäste gut sichtbaren Ort auf der Hochzeitsfeier eine Schnur auf, an der du die Grußkarten mit einer Wäscheklammer befestigst. Anschließend nehmen sich die Gäste eine Grußkarte von der Schnur und verschicken sie zum auf der Karte angegebenen Zeitpunkt an das Brautpaar. Der Einfachheit halber sollten die Grußkarten bereits an das Brautpaar voradressiert sein. Für das Geschenk „Post an das Hochzeitspaar“ gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du beschriftest 52 Karten mit der jeweiligen Woche oder zwölf Karten mit dem jeweiligen Monat, wann die Karte verschickt werden soll. Für welche Option du dich entscheidest, hängt vor allem von der Gästeanzahl ab. Bis zum ersten Hochzeitstag wird das junge Ehepaar dann wöchentlich oder monatlich an den großen Tag erinnert. Verschiedene Vorlagen für die Hochzeitspost findest du z.B. bei https://www.hochzeitsportal24.de/.

3. Hochzeitszeitung

Hochzeitszeitungen gedruckt

© druckköpfchen Thomas Bauer

Dieses Geschenk muss rechtzeitig vorausgeplant werden. Mit einer Hochzeitszeitung können sich das Brautpaar und die Gäste noch Jahre später an das schöne Ereignis erinnern. Vorab solltest du in einer „Redaktionssitzung“ klären, wer welche Aufgaben und Themen übernehmen wird. Auch die Finanzierung solltest du im Vorhinein mit den Beteiligten absprechen. Wer kann Fotos von Braut und Bräutigam beisteuern? Welche Geschichten und Themen sollen Teil der Hochzeitszeitung sein? Kann jemand von den Gästen gut zeichnen und womöglich Illustrationen oder Karikaturen beisteuern? Damit es nicht nur eine lose Blattsammlung wird, solltest du einen professionellen Druckservice wie beispielsweise diehochzeitsdrucker.de für den Druck und das Binden der Zeitung beauftragen. Achte darauf, rechtzeitig alle Materialien beisammen zu haben. Schließlich soll die Hochzeitszeitung pünktlich zur Hochzeitsfeier fertig sein.

4. Patchworkdecke

Zugegeben, dieses Gemeinschaftsgeschenk ist nur etwas für flinke Finger, die gerne handarbeiten. Doch vielleicht gehörst du genau zu dieser Gruppe oder es gibt eine handarbeitsbegeisterte Dame auf der Gästeliste? Dann steht der Patchworkdecke für das Brautpaar nichts im Wege.
Und so geht’s: Jeder Gast stellt ein schönes Stück Stoff in einem einheitlichen Maß von 50 x 50 cm für das Gemeinschaftsgeschenk zur Verfügung. Anschließend werden alle Stoffstücke zu einer dekorativen Patchworkdecke vernäht und zur Hochzeitsfeier dem Brautpaar überreicht. Viele DIY-Anleitungen für Patchworkdecken findest du u.a. auf Pinterest.

5. Hochzeits-Memory

Dass es sich beim Hochzeits-Memory um ein kreatives Erinnerungsstück handelt, liegt bereits im Namen. Für das verspielte Geschenk brauchst Du einheitliche Pappkarten zu je zwei Stück für jeden Hochzeitsgast. Rechtzeitig vor der Hochzeitsfeier werden die Pappkartenpaare den Gästen zur Gestaltung gegeben. Erlaubt sind Zeichnungen, Fotos, Sprüche und was sonst noch gefällt. Wichtig ist nur, dass ein Paar jeweils identisch gestaltet wird, damit das Hochzeits-Memory nachher auch funktioniert.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung