Werbung

Geld verdienen mit einem Blog (6)

… Geld verdienen mit SeedingUp (vorher Teliad)

SeedingUp (vorher Teliad) ist ein vielfältiges Dienstleistungsangebot rund um Suchmaschinenoptimierung und Link-Aufbau. Diese sollen Anbietern von Produkten und Dienstleistungen besser wahrgenommen zu werden, beispielsweise durch bessere Sichtbarkeit und bessere Suchmaschinenplatzierungen. Dafür suchen Auftraggebern nach Artikeln oder / und Links, welches sie auf Blogs und Webseiten platzieren können. Hast du selber einen Blog eine Webseite eröffnet sich dadurch für dich die Möglichkeit Geld zu verdienen.

Um mit SeedingUp Geld verdienen zu können, musst du dich natürlich zunächst anmelden. Hier sind die üblichen Angaben bezüglich deiner Adresse zu machen, sowie bei Steuerpflicht deine Steuernummer. Als Auszahlungsart kannst du im Wesentlichen zwischen Paypal und Überweisung auf dein Bankkonto wählen.

Nach Anmeldung gilt es dein Angebot, also deinen Blog einzutragen. Du kannst auf SeedingUp Textlinks anbieten, etwa für die Sidebar in deinem Blog, Postlinks, also Links für deine Posts, oder Blogposts. Letzteres dürfte für dich am interessanten sein, denn hier kannst du Artikel / Reviews über bestimmte Produkte oder Webseiten nach Vorgabe des Werbekunden verfassen und so mit deinen Artikeln Geld zu verdienen. In Abhängigkeit von den Vorgaben des Werbekunden hast mehr oder weniger Freiheiten, was du schreibst. Wichtig: Buchungsanfragen kann man auch ablehnen, wenn einem der Auftrag nicht zusagt, zum Beispiel wenn du meinst, dass dieser nicht zu deinem Blog passt oder du ihn aus anderen Gründen nicht für angemessen hältst. Man kann, muss aber nicht, mit dem Schreiben von Artikeln Geld verdienen.

Um deinen Blog anzubieten, musst du ein Angebot für die jeweilige Kategorie anlegen, natürlich mit der Angabe deines Blogs, des Thema des Blogs und auch mit einer Kategoriezuordnung. Nicht zu vergessen ist auch ein Preis festzulegen, also das Geld, welches du erhältst, wenn du eine Buchungsanfrage erhältst und diese annimmst.

Bekommst du einen Auftrag und hast den Artikel erfasst und veröffentlich oder den Link eingebaut, so gilt es die Adresse, auf der der Link sichtbar ist bzw. der Artikel, nur noch einzutragen. Die Abarbeitung eines Auftrages erfolgt in einer Art Todo-List und ist einfach und transparent nachzuvollziehen. Ist der Auftrag dann eingegeben und abgenommen durch den Werbekunden, so bekommst du deine Vergütung.

Besonderheit bei der Vergütung bei SeedingUp:

Bei den meisten Plattformen bekommt man nach Ausführen eines Auftrages und Abnahme den jeweiligen Betrag in einem vergütet. SeedingUp weicht hier ab, bei SeedingUp wird die Vergütung in 12 Monatsraten gut geschrieben, damit möchte SeedingUp sicherstellen, dass dein Artikel oder der eingebaute Link auch die zugesagten 12 Monate sichtbar in deinem Blog bleibt.

Am Monatsende werden die angelaufenen Vergütungen dann immer gesammelt, und wenn die Auszahlungsgrenze erreicht ist, ausgezahlt, entweder per Banküberweisung oder per Paypal.

SeedingUp bietet vielfältige Möglichkeiten für Blogger mit Blog Geld zu verdienen und sollte auf jeden Fall neben anderen Plattformen genutzt werden, umso die Chancen zu vergrößern Aufträge zu erhalten, um Geld zu verdienen. Die Bedienung ist ein wenig komplexer wie bei anderen Plattformen, bietet dafür aber auch mehr Möglichkeiten.

Bei SeedingUp anmelden und Geld verdienen »

Werbung

Werbung

GEFRO - Suppen, Soßen und Würzen

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.