Werbung

Der passende Fahrradsattel für Frauen

Geposted in Hobby

Das Fahrrad erfreut sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit und hat gerade in den letzten 1 1/2 Jahren noch einmal zusätzlich an Beliebtheit gewonnen. Für manche steht die Umweltfreundlichkeit im Fokus, für andere der sportliche Aspekt, für wieder andere die zusätzlichen Freizeitmöglichkeiten und wieder andere denken auch an den gesundheitlichen Aspekt. Aber egal für was der Hauptmotivator für den Einsatz des Fahrrads ist: Die richtige Auswahl des Fahrrads, auch passend zur eigenen Körpergröße und nicht zuletzt ein Fahrradsattel, der bequem ist, ist in jedem Fall wichtig.

Das Fahrrad – vielfältig nutzbar

Eine grobe Einteilung von Fahrrädern und deren Einsatz könnte man wie folgt vornehmen:

  • Der Einsatz im urbanen Umfeld, wobei „urban“ gerne auch kleinere Gemeinden umfassen darf. Ob der Weg zur Schule oder Uni, der kleine Einkauf beim Bäcker oder der Weg zum Arzt. Für viele ist das Fahrrad hier ein Auto-Ersatz, dies schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.
  • Das Fahrrad als Sportgerät wie ein Mountainbike. Ideal für alle, die das Abenteuer im schwierigen Gelände suchen. Hierbei sollte man aber dennoch immer den Naturschutz beachten.
  • Das Fahrrad als Freizeitgerät, um die nähere Natur zu Hause oder auch am Urlaubsort zu erkunden.

Der passende Fahrradsattel für Frauen für komfortable Touren ohne Schmerzen

Mit dem Fahrrad auf Tour

© Kalim – stock.adobe.com

Das Fahrrad ermöglicht es auf gesunde Weise einen größeren Radius zu erkunden als dies zu Fuß möglich wäre. Trotzdem sollte man auf regelmäßige Spaziergänge natürlich nicht verzichten.

Wer häufig und intensiv unterwegs ist, der sollte dabei zwingend auf einen hochwertigen Sattel achten. Der Fahrradsattel ist nun mal der wichtigste Verbindungspunkt zwischen Körper und Fahrrad und unser Hinterteil wird uns schnell einen unpassenden Sattel spüren lassen. Hersteller bieten hier auch den passenden Fahrradsattel für Frauen an, der unsere Anatomie berücksichtigt. Aber auch Männer greifen gerne schon mal zu einem Fahrradsattel für Frauen an, da auch diese häufig von der speziellen Passform profitieren.

Fahrradsattel ist dabei aber nicht gleich Fahrradsattel. Wichtig und unabhängig vom Einsatzzweck ist, dass der Sattel so konzipiert ist, dass eine Luftzirkulation gegeben ist, so (übermäßiges) Schwitzen im sensiblen Intimbereich weitgehend vermieden wird. Genauso wichtig ist es, dass der jeweilige Sattel wasserdicht ist, denn ab und an wird man sicherlich auch mal nass, vielleicht unerwartet oder vielleicht stört dich Regen auch nicht. Aber auch dann möchte man nicht auf einen durchnässten Sattel sitzen.

Fahrradsattel – Auswahl nach Einsatzzweck

Ähnlich wie auf einer guten Matratze verfügt ein hochwertiger Sattel über eine Schaumstoffschicht mit Memory Effekt. Sattel und du gewöhnen sich so einander und im besten Fall hast du jederzeit einen komfortablen Sitz, da sich der Sattel deinem Hinterteil anpasst.

Die Auswahl des richtigen Fahrradsattels hängt stark davon ab, für was und wie du dein Fahrrad nutzt. Bist du eher der gemütliche Radler und legst gerne lange Strecken zurück, so solltest du eher ein breites Modell wählen. Da du bei einem solchen Einsatzzweck meist längere Zeit im Sitzen radelst, sollte das Polster zugleich weich sein, um unangenehme Druckstellen zu vermeiden.

Ganz anders sieht es natürlich aus, wenn du ein Trekking- oder Mountainbike verwendest. Hier wird viel im Stehen gefahren bzw. mit wechselnden Bewegungen und Positionen. Ein breiter Sattel würde hier schnell störend und unbequem sein, du solltest hier also eher auf einem schmalen Sattel setzen.

Erfahrene Anbieter von Fahrrad-Zubehör wie Velmia empfehlen Trekking- und Mountainbike-Fans aber nicht zu einem Sattel zu greifen, der für Rennräder konzipiert ist, da dessen Nasenkonzeption hier beim Mountainbike Fahrer auf Dauer unbequem wäre und zu Schmerzen führen würde. Wenn du gerne durch die Natur tourst, könntest du auch gleich an Schutzbleche denken. Diese verhindern bei sehr nassen Untergrund, dass deine Kleidung durch aufspritzenden Schmutz übermäßig verunreinigt.

Das passende Zubehör für dein Rad – von Taschen bis zu Reflektoren

Hast du den richtigen Sattel für dein Fahrrad und deinen Einsatzzweck gefunden, solltest du unbedingt auch dem passenden Zubehör für dein Fahrrad einen Blick gönnen.

Gehst du gerne auf längere Touren oder möchtest du dich in der Stadt orientieren, so ist eine passende Tasche mit Handyhalterung eine wertvolle Hilfe, gibt es als Lenker- oder Rahmentasche und diese sollte eine Polsterung zum Schutz deines Gerätes aufweisen. Moderne Taschen sind dabei clever ausgelegt und bieten neben einer einfachen Befestigung sogar Öffnungen für Kopfhörer, auch wenn sich dies zumindest in der Stadt eher nicht empfiehlt. Ebenso solltest du an eine Tasche zum Aufbewahren von Werkzeug denken, um im Notfall mit Flickzeug und Sechskantschlüssel gerüstet zu sein. Die Auswahl an Taschen, auch abhängig vom Einsatzzweck, ist mittlerweile so vielfältig, dass du garantiert die Passende für dich findest.

Reflektoren für die Sicherheit

Wichtig für die Sicherheit sind Reflektoren, die meist einfach an die Speichen geklemmt werden können. Damit erhöhst du deine eigene Sichtbarkeit bei wenig Licht deutlich und erhöhst damit die Sicherheit für dich und auch für andere.

Die Auswahl an Fahrrad-Zubehör ist mittlerweile sehr vielfältig und kann den Komfort, die Sicherheit und auch die Möglichkeiten der Fahrrad-Nutzung erheblich steigern. Aber das Wichtigste ist immer ein für dich und deinen gewünschte Einsatzzweck passendes Fahrrad mit einem komfortablen Sattel, sodass deine Touren nicht nur Spaß machen, sondern du in den nächsten Tagen an den schönen Ausflug zurückdenkst und nicht an ein schmerzendes Hinterteil.

Featured Bild: © Kalim – stock.adobe.com

Werbung

Servietten aus 100% Leinen

Unsere Besucher interessieren sich auch für: