Mit dem Blog nebenher extra verdienen

Vielleicht hast Du schon einen Blog oder eine Webseite, auf der du Besucher über spannende Themen deines Lieblingshobbys informierst, sei es Stricken, Häkeln, Malen, Basteln oder vielleicht reist du gerne oder bastelst an Auto, Motorrad oder Fahrrad herum. Jeder von uns hat doch Interessen und viele von uns lieben es, diese Erfahrungen mit einem eigenen Blog anderen weiterzugeben. Dein Blog kann aber noch viel mehr, denn er kann dir auch eine Möglichkeit bieten, ein paar Euro (und manchmal sogar mehr) extra zu verdienen. Dies muss dann nicht immer gleich deine Haupteinkommensquelle sein, manchmal ist das Ziel einfach nur die Haushaltskasse aufzubessern. Jedes Leben ist anders, vielleicht wird Extrageld dringend benötigt, vielleicht dient es aber auch nur dazu, sich ein paar Extras im Leben etwas leichter leisten zu können. Ein Blog bietet auf jeden Fall eine gute Gelegenheit dafür, er bietet dir alle Voraussetzungen, die du benötigst.

Wenn Du noch keinen Blog hast, aber vielleicht jetzt Lust bekommen hast, dann wirst du dich sicher freuen, dass viele Webhoster auch fertige Pakete mit WordPress, dem beliebtesten Blogsystem, anbieten. Entweder fix und fertig installiert, oder per Knopfdruck installierbar. Zu viel Technikwissen wird hierbei von dir auch nicht verlangt, mit ein wenig Einsatz bist du schon dabei.

Du brauchst eigentlich nur drei Punkte, um mit deinem Blog Geld zu verdienen

  • Begeisterung, um deine Erfahrungen mit spannenden Texten wiederzugeben
  • Besucher
  • und Partner

Tipp: Mache dir am Anfang nicht zu viele Gedanken um die Optik deines Blogs. Es gibt viele recht schöne fertige Templates, die du wählen kannst. Konzentriere dich lieber auf die Inhalte, denn die sorgen für Besucher.

Begeisterung und Besucher

Begeisterung und gute Texte werden über die Zeit für einige gute Google Positionen sorgen und normalerweise von alleine für Besucher sorgen. Zusätzliche Besucher kannst du aber auch über Facebook oder andere soziale Netzwerke generieren.

Wenn du gerade startest, dann solltest du dir natürlich Gedanken machen, welche Inhalte du präsentieren möchtest und wie du diese strukturierst, etwa in Kategorien

Tipp: Lege nicht mit einem leeren Blog los, sondern schreibe zunächst 5-10 Artikel und pflege diese ein, dann wirkt dein Blog nicht so leer.

Partnerprogramme, die Anreiz bieten

Frau arbeitet mit NotebookUm Geld zu verdienen, brauchst du natürlich Partner, optimal sind dabei Partnerprogramme (oder auch Affiliate Programme) mit Anreiz, welche attraktiv sind, also dem Besucher einen Vorteil bieten und die andererseits auch dir eine gute Entlohnung in Form einer guten Provision für jeden vermittelten Leser bieten. Ein gutes Beispiel ist hier z.B. das Partnerprogramm von smava. smava ist ein anerkanntes und ja auch sehr gut bewertetes Kreditvergleichsportal, welches zudem auch viele Informationen zum Thema Kredit bietet. Nun, einen Kredit braucht fast jeder mal von uns und dies für ganz verschiedene Dinge, von daher lässt sich das smava Partnerprogramm auch in fast jedes Blogthema integrieren.

Ideal natürlich bei Themen wie Wohnen, Renovieren, Hausbau – vielleicht baut ihr ja gerade selber und du gibst deine Erfahrungen in einem Blog weiter – passt perfekt und als Häuslebauer ist jeder Groschen extra willkommen.  Wer einen Blog rund um das Thwema Geld führt, der findet wiederum eine gute Integrationsmöglichkeit, wenn es um das Thema Umschuldung geht, besonders zur Ablösung teurer Dispokredite, passend würde man hier einen Vergleichsrechner für einen Umschuldungskredit einbauen.

Aber selbst bei einem Handarbeitsthema kann man es einbauen. Vielleicht stellst du hochwertige Nähmaschinen wie Industrienähmaschinen vor, die etwas teurer sind und vielleicht ist die Finanzierung über einen kleinen Kredit günstiger als über Ratenzahlungen? Nun, dafür sind Kreditvergleichsportale ja da, dass man vorab vergleichen kann, bevor man einfach so mit 24 oder 48 Monatsraten zu vielleicht viel schlechteren Konditionen bestellt.

Wie man sieht, ein sehr flexibles Thema, welches sich sehr gut in ein breites Spektrum von Blogthemen einbauen lässt. Klar, dass es bei einem Thema wie Kredite meist auch gute Provisionen für dich gibt. Es lohnt sich also kreativ nachzudenken, wie man solche (und natürlich auch andere) Partnerprogramme integrieren kann.

Tipp: Wenn du dich bei einem Partnerprogramm bewirbst, dann kann es eine gute Idee sein, wenn du bei der Bewerbung auch gleich erzählst, wie du das jeweilige Thema einbauen möchtest. Gerade bei einem Nähblog liegt dies ja vielleicht nicht auf der Hand, aber hier sei an das Beispiel Finanzierung von hochwertigen Nähmaschinen erinnert.

Bevor du dich bei einem Partnerprogramm bewirbst, solltest du deinen Blog natürlich erst mal ein wenig aufbauen und Besucher generieren. Erstens bekommst du so mehr Sicherheit beim Bloggen und den richtigen Inhalten und zweitens erspart es dir die Enttäuschung, wenn du keine Erfolge erzielst. Dies würde nur unnötig entmutigen, denn alles, was du brauchst, ist ein wenig Zeit und Einsatz, dann stellen sich Erfolge meist von alleine ein.

Starke Partnerprogramme wie smava stellen dir Vergleichsrechner, Banner, aber auch Textlinks zur Verfügung, die du sinnvoll dann in deine Texte oder auch im Layout deines Blogs einbauen kannst. Dies wird dir in der Regel, denn es ist ja auch im Sinne des Anbieters, sehr leicht gemacht.

Seriös bleiben

Besonders bei Partnerprogrammen, die wie smava schon recht gute Provisionen bieten, liegt die Versuchung nahe, es irgendwie an Frau und Mann zu bringen. Das sollte man natürlich nicht, ein Thema wie Kredite ist ein ernstes Thema und sollte auch so vermittelt werden. Vor allem aber muss es zu deinen Themen passend integriert werden und im Vordergrund sollten auch deine Themen stehen. So bleibst du glaubwürdig und manchmal ist weniger mehr und bringt dann dann auch mehr.

Bloggen macht auch Spaß

Frau am Notebook schreibt Blog ArtikelBloggen ist nicht nur extra Geld verdienen, es macht auch einfach Spaß. Das eigene Lieblingsthema mit anderen zu teilen fördert auch, dass du dich noch mehr mit deinem Hobby oder Thema auseinandersetzt. Du gewinnst viele Informationen, die du ja mit deinen Lesern teilst, aber die eben auch dir was bringen. Durch einen Blog bauen sich auch neue Kontakte auf, nicht nur über soziale Netzwerke, sondern auch zu anderen Bloggern und vor allem natürlich zu deinen Lesern, die fleißig ihre Kommentare hinterlassen.

Das kommt nicht alles aus dem Nichts, Einsatz ist auch gefragt, aber wenn die Besucherzahlen steigen und ein paar Euro dazu verdient werden, dann ist das auch gut für das eigene Selbstwertgefühl und für die Haushaltskasse natürlich auch. Und mancher startete mit dem Blog nebenbei und dann wurde es sogar zum Hauptberuf.

s.Oliver Online Shop
s.Oliver Online Shop

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.

Kommentare geschlossen.