Werbung

skoobe eBook Bücherei
Mit der eBook-Flatrate um die Welt: Für iOS und Android. Jetzt 30 Tage gratis testen.

Energiesparen Bügeln
Energie sparen in der Waschküche – Bügeln

Geposted in Schöner Wohnen

Der Versuch Energie (und damit auch Geld) zu sparen benötigt etwas Nachdenken und Planung, denn das Sparen bei Hitze-Geräten bleibt eine Herausforderung. Hitze + Strom verursachen mit den höchsten Anteil an den Stromkosten, daher gibt es nur einen effizienten Weg, um diese zu reduzieren, und dies durch Zeitsparen. Hier sind unsere Top Tipps zum Energiesparen beim Bügeln:

An die Vorbereitung denken:

  • Gut gehängt ist halb gebügeltFalten vermeiden: Nehme Wäsche aus dem Wäschetrockner heraus, bevor diese zu trocken wird. Dies lässt auch Falten weniger kräftig sich einsetzen.
  • Feuchtigkeit bringt Leichtigkeit: Leichte Feuchtigkeit erleichtert das Bügeln enorm und lässt Falten viel einfacher beseitigen.
  • Feuchtigkeit zurückbringen: Hänge übertrockene Stücke im Badezimmer auf, um etwas Feuchtigkeit wieder hineinzubringen. Das geht über der Duschstange (so lange nicht zu schwer) oder mit Türhaken und Kleiderbügeln. Auch draußen, an einem nicht zu trockenen Tag, können diese ausgehängt werden, um etwas Feuchtigkeit wieder zu bekommen.
  • Gut gehängt ist halb gebügelt“: Geschüttelte und gerade ausgehängte Kleiderstücke und Textilien werden weniger Falten haben. Eine verbesserte Aushang-Technik kann Bügelzeiten halbieren.
  • Frische Luft zum Aushängen und Trocknen verwenden, wenn und wann immer möglich – die natürliche Luftfeuchtigkeit verhilft deiner Wäschen zu dem zu einem wundervollen frischen Duft. Solange, dass du die nicht übertrocken werden lässt, werden diese auch schneller faltenfrei gebügelt.
  • Falte trockene Wäsche sofort – alles in einem Klump verdoppelt die Menge an Falten. Nehme getrocknete Wäsche direkt aus dem Wäschetrockner oder von draußen, um diese sofort ordentlich zu falten oder auch aufzuhängen an einer Kleiderständer. Dies ist besonders wichtig, wenn es schon ein paar Tage dauern wird, bevor das Bügeleisen zum Zuge kommt.
  • Saubere Eisen: Halte die Bügelsohle sauber, mit glatten Sohlen und sauberen Dampf geht alles schneller und effizienter.
  • Bügelfrei: Beim Kauf von neuen Textilien achte auf bügelfrei – heute gibt es hier sehr viel an Auswahl.

Beim Bügeln:

  • Gut Vorbereiten: Sammle deine Wäsche für eine ganze Bügeln-Session zusammen statt Einzelstücke nach Gebrauch zu bügeln. Über ein Jahr sparst du damit schon etwas an Aufheizungskosten.
  • Organisieren: Sortiere deine Wäsche nach Bügeltemperatur, dies vermeidet unnötiges hin und her zwischen Aufheizen und Herunterkühlen. Sortieren kannst du auch nach Art, z.B. alle T-Shirts zusammen oder alle Jeans zusammen, dies erlaubt dir auch eine gewisse Routine, die dich die Arbeit flotter erledigen lässt.
  • Langsam aufwärmen: Starte eine Bügel-Session zuerst mit kühleren Temperaturen – hier kannst du schneller anfangen und Aufwärmzeiten wie ein Profi optimieren.
  • Richtige Temperatur: Stelle die Temperatur des Bügeleisens nicht höher als nötig, nutze die angegebene Temperatur.
  • Wähle eine Zeit, wo du bei deiner Bügeln-Session nicht gestört wirst, dann kannst du dich auf deine Aufgabe voll konzentrieren und diese zügig erledigen.
  • Dampf verwenden: Verwende die Dampf-Funktion, wenn möglich. Die Dampffunktion eines Bügeleisens liefert heiße Feuchtigkeit, die Falten viel schneller und glatter ausbügelt. Die Bügeltemperatur muss nicht unbedingt auf heiß (drei Punkte) stehen, die meisten Bügeleisen erlauben die effiziente Verwendung von Dampf auch bei der „Warm“ (2 Punkte) Einstellung. Schaue nach in der Anleitung deines Dampf – Bügeleisens, um dies genauer zu prüfen.
  • Spray zunutze machen: Hart zu bügelnde Textilien wie Leinen und manche Baumwolle profitieren von leichtem Spray. Dies hilft Feuchtigkeit zu geben und halbiert die Bügelzeit. Prüfe aber immer erst an einer unauffälligen Stelle, dass der Stoff dafür geeignet ist. Versuche hier auch ein paar Minuten im Voraus zu sprühen.
  • Den Stecker ziehen, bevor die letzten Stücke gebügelt werden müssen. Das Bügeleisen wird lang genug warm bleiben, um übrig bleibende Stücke fertig zu bügeln. Aufpassen: Dies ist nicht immer geeignet, um zusammen mit der Dampf-Funktion verwendet zu werden.
  • Immer Stromstecker vom Netz trennen, wenn fertig. Dies klingt vielleicht selbstverständlich, ist aber eine der Punkte, die ganz leicht übersehen werden können – neben der offensichtlichen Gefahr rollen hier deine mühsam verdienten Cents auch einfach den Berg herunter und weg.

Bügeln leicht gemacht:

Obwohl nicht jedes Stück, welches gebügelt werden muss, Dampf ertragen kann, so trifft dies doch auf viele zu. Ein gutes Dampfbügeleisen reduziert die Bügelzeit deutlich herunter, da Falten viel einfacher herauszubekommen sind. Eine gute Investition, die nicht nur Energie spart, sondern dir auch die Arbeit deutlich erleichtert.

Wäsche-Bild: © samurai39 – Fotolia.com

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung

Hochzeit bei Etsy