Werbung

Frau Doktor
Vorsorgeuntersuchungen für Frauen …

Geposted in Gesundheit

ein kleiner Vorsorgeplan

Für Frauen (und natürlich auch Männer) werden zahlreiche Vorsorgeuntersuchungen angeboten. Denn rechtzeitig erkannt lassen sich viele Krankheiten besser heilen. Aber welche Vorsorgeuntersuchungen gibt es? Und ab wann sollte man diese wahrnehmen? Wer bezahlt diese Vorsorgeuntersuchungen? Auf welche Vorsorgeuntersuchungen haben Sie einen gesetzlichen Anspruch? Pinkies bietet Dir hier einen schnellen Überblick – von Krebsuntersuchungen, Checkups bis hin zu Darmspiegelungen, auf was Du Anspruch hast und ab wann Du diese wahrnehmen solltest, so dass Du schnell einen persönlichen Vorsorgeplan zur Hand hast.

Ab dem 20. Lebensjahr

Bereits für Frauen ab 20 Jahren übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine jährliche Krebsuntersuchung des Gebärmutterhalses. Diese findet in der Regel beim Frauenarzt statt. Diese(r) führt eine gynäkologische Untersuchung der inneren und äußeren Geschlechtsorgane durch. Hinzu kommt eine Abstrichuntersuchung von Gebärmutterhals bzw. Muttermund.

Ab dem 30. Lebensjahr

Frauen ab 30 haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine jährliche Brustuntersuchung zur Vorbeugung gegen Brustkrebs. Brüste und die Achselhöhlen werden hierzu von Deinem Frauenarzt abgetastet.

Ab dem 35. Lebensjahr:

Schilddrüsenuntersuchungen werden von der Krankenkasse alle 2 Jahre bezahlt, ab 35. Dies aber nur bei genetischer Vorbelastung oder Verdacht auf Problemen.

Check-up (alle zwei Jahre) bei Frauen und Männern ab dem Alter von 35 Jahren: Ganzkörperuntersuchung mit Blutdruckmessung, Blutproben zur Ermittlung der Blutzucker- und Cholesterinwerte, Urinuntersuchung, ausführliches Gespräch mit dem Arzt. Insbesondere, aber nicht nur, zur Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Zuckerkrankheit.

Ab dem 40 Lebensjahr:

Test auf „Grauer Star“ und Osteoporose-Check. Beides zahlt die Krankenkasse aber nur auf Anfrage, wenn der Verdacht auf eventuelle Knochenveränderungen besteht bzw. bei Grauer Star bei genetischer Vorbelastung.

Ab dem 50. Lebensjaht:

Mammographie-Screening (alle zwei Jahre) bei Frauen ab 50 Jahren bis zum Ende des 70. Lebensjahres

Ab 50 Jahren kannst Du einmal jährlich den Enddarm abtasten lassen sowie den Stuhl auf verstecktes (okkultes) Blut untersuchen lassen. Ungewöhnliche Veränderungen der Darmwand können auf Darmpolypen hinweisen.

Ab dem 55. Lebensjahr

können Frauen (und Männer) eine komplette Darmspiegelung in Anspruch nehmen – zur Vorsorge. Frauen (und Männer) haben dabei zweimal im Abstand von zehn Jahren Anspruch auf diese Vorsorgeuntersuchung.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung
medox.de