Werbung

Schritt für Schritt Fußmassage

Unser ganzes Leben rufen wir unsere Füße zum Handeln auf, von unseren ersten Kleinkind Schritten bis hin zu unseren letzten Tagen.

Eine Fußmassage ist ganz einfach selbst anzuwenden, obwohl es natürlich viel entspannter und schöner ist, wenn dein Partner, Ehemann oder ein Freund dich verwöhnt.

Für eine Fußmassage solltest du ein gutes Öl, wie zum Beispiel Mandel oder Jojoba oder eine Kombination der beiden, wählen. Für ein wenig mehr Luxus versuche es mit ein paar Tropfen Aromaöl als Zugabe, je nach Wahl.

  • Lavendel ist eine gute Wahl für eine entspannende Massage und wirkt auch antiseptisch und beruhigend.
  • Pfefferminz erfrischt die Füße, so dass diese bereit für die nächsten Herausforderungen des Tages sind.
  • Weihrauch ist der Zenit des Luxus, du fühlst dich wie eine Königin und riechst einfach himmlisch.

Wenn du deinen Füssen eine Massage gönnst, so ist es wichtig sich daran zu erinnern, von den Zehen zu den Beinen hin zu arbeiten, und zwar der Richtung der Venen, nicht der Arterien, folgend. Dies steigert die Zirkulation und die natürlichen Körperheilkräfte.

Die Fußmassage

  1. Starte mit den Handflächen deiner Hände, eine auf der oberen Seite und die andere auf der Unterseite deines Fußes und streichele diese sanft, aber bestimmt, von den Zehen zum unteren Bereich deines Beines. Dies zehnmal wiederholen, in einer angenehmen und entspannten Geschwindigkeit.
  2. Als Nächstes, unter Verwendung deines Daumenballens, zeichne eine gerade Linie in der Mitte des Fußes. Vom Fußballen zu den Fersen wiederhole dies etwa 5-mal mit langsamen, aber kräftigen Strichen.
  3. Wieder mit dem Daumenballen dann sehr kleine Kreise entlang der Fußsohle ziehen, arbeite dabei vom Ball bis zur Ferse. Stelle dabei sicher, dass du die ganze Fußsohle abdeckst.
  4. Wie beim ersten Schritt streichele nun wieder mit den Handflächen von den Zehen bis zu dem Bereich, wo es in das Bein übergeht.
  5. Unser letzter Schritt hilft, Spannungen in den Zehengelenken abzubauen und die Beweglichkeit zu erhalten. Fasse die große Zehe zwischen dem Polster von Zeigefinger und Daumen, diese sanft massieren mit 4-5 Kreisbewegungen, wiederholen mit allen Zehengelenken. Halte deine Zehen absolut entspannt, bewege den Fuß hin und her, 2-3 mal für jedes Gelenk. Achte darauf, dass die Zehen sich dabei nicht selbst helfen, der Trick und der Zweck dieser Bewegung ist es, diese Bewegung ohne Unterstützung der Muskeln zu machen.
  6. Schließlich noch einmal zurück zu den Fußballen, dieses mal aber mit längeren Strichen, um einen guten Teil deiner Waden mit zu berücksichtigen, jeder Strich dabei ein wenig sanfter, bis du nach 10-15 Strichen die Hälfte deiner Fußmassage abgeschlossen hast.

Jetzt kannst du dich dem anderen Fuß zuwenden. ;)

In den kühlen oder kalten Tagen des Jahres möchtest du vielleicht anschließend warme Socken auf den massierten Fuß tragen, um die Wärme zu halten, die du gerade so schön einmassiert haben.

Sich um deine Füße zu kümmern, ihnen Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, ist sehr wichtig und kann einen großen Unterschied machen, wie du dich als Ganzes fühlst. Trage immer auch gute passende Schuhe, aber gebe deinen Füßen ab und zu eine Auszeit durch Barfuß gehen.

Werbung

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.