Werbung



Holi Festival: Farbenfroher Trend oder Gefährdung der Gesundheit?

Seinen Ursprung hat das Holi Festival im traditionsbewussten Indien. Dort wird das Fest stets im Februar beziehungsweise März gefeiert. Es handelt sich dabei um eine Art Frühlingsfest, bei dem jedoch weit mehr gefeiert wird, als nur der Übergang von Winter auf Frühling, nämlich der Sieg des Guten über das Böse.

Bei der zwei Tage andauernden Festivität werden Toleranz und Respekt zelebriert. Unterschiede zwischen verschiedenen Kasten und Religionen, Arm und Reich sowie Jung und Alt verschwinden. „We are one!“ (zu Deutsch: „Jeder Mensch ist gleich!„) ist hier das gelebte Motto. Die Besucher bewerfen und bemalen sich mit Farbpulver, das in Indien „Gulal“ genannt wird.

Global feiern und Einigkeit beweisen

In 2012 wurde das Holi Festival erstmals auf europäischem Boden veranstaltet. In Berlin versammelten sich am 29. Juli 2012 viele Feiernde, um auch hier in Deutschland Einigkeit zu zeigen und die gesellschaftlichen Stufen aufzuheben. Sogar die indische Regierung hat dieses Festival begrüßt und dem Veranstalter seine Anerkennung ausgesprochen.

Augen zu!Wie alles Neue wird jedoch auch diese Veranstaltung misstrauisch unter die Lupe genommen. So gibt es einige Kritiker, die dem verwendeten Farbpulver vorwerfen gesundheitsgefährdend zu sein. Nach neuesten Erkenntnissen ist das bei den „Farbexplosionen“ angewendete Farbpulver aber absolut ungefährlich und besteht nur aus Maismehl und ungiftiger Lebensmittelfarbe. Der Zeitpunkt, wann das Farbpulver beim Festival zur Anwendung kommt, ist zeitlich genau vorgegeben. Somit ist gewährleistet, dass jeder Besucher Augen und Mund geschlossen halten kann, was auch ausdrücklich empfohlen wird.

Ausgelassen feiern und dabei helfen

Sicherheit steht beim Holi Festival an oberster Stelle. Das Mitbringen von eigens kreierten Farbpulvern sowie Speisen und Getränken ist untersagt und Glas auf dem ganzen Gelände strengstens verboten. Die Karten sind limitiert, sodass sich nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern auf dem Gelände aufhalten kann. Wer also noch kein Ticket hat, sollte dies rechtzeitig kaufen.

Sercurity-Guards sind auf dem ganzen Festivalgelände unterwegs und sorgen für Sicherheit. Für den Fall der Fälle stehen selbstverständlich auch ausreichend Sanitätskräfte bereit, um gegebenenfalls Erste Hilfe zu leisten. Wer ausgelassen feiern und dazu noch ein großes soziales Projekt unterstützen will, hat mit dem Holi Festival die richtige Entscheidung getroffen, denn die Veranstalter unterstützen mit dem Festival die weltweit operierenden SOS-Kinderdörfer.

Titelbild: © yunuli – Fotolia.com

Werbung

Halloween Kostüme

Werbung

GEFRO - Suppen, Soßen und Würzen

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.