Werbung

Sonnenblumenkerne
Kalium: Ernährung für Blutdruck und Nerven

Geposted in Mineralen

Kalium ist ein Mengenelement, ohne dass unserer Körper nicht funktionieren könnte. Es arbeitet mit Natrium zusammen, um Flüssigkeit und Elektrolyte der Körperzellen normal und balanciert zu halten. Es hilft gegen die Folgeerscheinungen einer zu hohen Einnahme von Natrium, wie Wassereinlagerung und Bluthochdruck.

Kalium ist auch wichtig für das Blutkreissystem, wobei die Herzfrequenz stabil und der Blutdruck gesund gehalten wird. Nicht zuletzt ist es essenziell für das Transferieren von Nervimpulsen und Muskelkontraktionen. Blutkalium Levels werden durch die Hormone reguliert, überschüssige Mengen werden durch die Niere ausgeschieden.

Interessant: Das Element Kalium ist ein wasserlösliches Alkalimetall und wird in der Kurzform „K“ geschrieben.

Empfohlener täglicher Bedarf von Kalium

Frauen Schwangere Frauen Stillende Frauen Männer
2000 mg 2000 mg 2000 mg 2000 mg

Quelle: DGE

Wichtige Quellen von Kalium

Reichhaltige Quellen für Kalium finden sich in sehr vielen Gemüse- und Obstsorten, inklusive unserer beliebten Kartoffel, aber auch in öligen Fischsorten und gutem fettarmen Fleisch. Der tägliche Bedarf von 2000 mg kann mit folgenden Lebensmitteln abgedeckt werden (angegeben pro 100 Gramm):

  • Wichtige Quellen von KaliumSpinat: 449 mg
  • Kelp: 7500 mg
  • Rosinen: 785 mg
  • Trocken Pflaume: 416 mg
  • Sojamehl: 1936 mg
  • Erbsen: 300 mg
  • Kartoffeln: 414 mg
  • Banane: 353 mg
  • Avocado: 400 mg
  • Steckrübe: 392 mg
  • Walnüsse: 471 mg
  • Sonnenblumenkerne: 510 mg
  • Weizenkleie: 1340 mg
  • Weizen: 384 mg
  • Truthahn: 425 mg
  • Kalbfleisch: 370 mg
  • Sardine in Tomatensoße: 376 mg
  • Lachs, gesalzen: 390 mg

Kaliummangel

Symptome eines Kaliummangels sind extremer Durst, Energielosigkeit, Verwirrung und Apathie. Ein Mangel kann auch zu unregelmäßiger Herzschlagfrequenz führen und Atmungsprobleme verursachen.

Kalium Überdosis

Überschüssige Mengen an Kalium werden normalerweise durch die Niere reguliert und vom Körper ausgespült. Menschen mit Nierenkrankheiten können aber an einer Überdosis leiden, wenn die Niere diese Aufgabe nicht mehr erfolgreich ausführen kann, in diesem Fall sollte die Kaliumeinnahme mit Vorsicht erfolgen. Symptome einer Überdosis können langsamer Herzschlag, Trägheit und Lähmungen einschließen. Unbeachtet kann eine Überdosis eventuell zum Versagen des Zusammenziehens der Herzmuskulatur führen.

Werbung

Wolle-Rechner bei Buttinette

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung