Werbung

Waschmaschine in die Jahre gekommen?
Mindestens 40% auf Bauknecht-Artikel jetzt bei OTTO

Mund und Nase zu bei Erkältung
Tipps, um sich gegen Grippe und Erkältungen zu schützen

Geposted in Gesundheit

Spätestens irgendwann ab Januar eines Jahres beginnt regelmäßig wieder die Grippewelle ihrem nächsten Höhepunkt anzustreben. Aber das ganze Jahr über kann man sich mit Grippe, noch viel häufiger mit Erkältungen, anstecken. Für Erkältungen sind Coronaviren verantwortlich, also aus der Gruppe der Viren, die die Welt im Moment etwas nervös machen. Unsere „normalen“ Erkältungen sind in der Regel aber vergleichsweise harmlos, aber nichtsdestoweniger dennoch sehr unangenehm. Die echte Grippe dagegen kann unter Umständen sehr gefährlich werden. Das beste also wenn man sich weder das eine noch das andere einfängt.

Die meisten Erkältungsviren können außerhalb des Körpers, Studien zu Folge, bis zu drei Stunden überleben, vielleicht auch länger. Besonders gut überleben Viren an glatten Oberflächen und können Türgriffe, Arbeitsflächen und auch Kaffeetassen schnell zur Gesundheitsfalle werden lassen. Viren können aber auch für eine gewisse Zeit auf unseren Händen überleben, Händewaschen gilt daher als eine Muss-Maßnahme nach einem Ausflug ganz oben auf er To-Do Liste, um sich gegen Grippe und Erkältungen zu schützen. Denn wer weiß schon, was alles auf dem Einkaufswagen, auch Lebensmitteln usw., so lebt. Beim Händewaschen sollte du dabei unbedingt auch unter den Fingernägeln gut einigen.

Du steigerst deinen Schutz erheblich, wenn du Grippe- und Erkältungsviren auf deinen Händen abtöten kannst, bevor diese in deine Augen, Nase oder Mund gelangen. Aber leider kann man nicht immer und jederzeit sofort seine Hände so häufig waschen, wie es ideal wäre.

Daher hier Tipps, um dich gegen Grippe und Erkältungen zu schützen

Mund, Nase und Augen möglichst nicht anfassen

Die weiche Haut von Nase, Mund, aber auch unsere Augen ist oftmals die Tür, über die die kleinen Plagegeister in unseren Körper gelangen. Daher sollte man diese Bereiche möglichst nicht berühren, auch nicht jucke oder kratzen, nachdem man Objekte außerhalb seiner vertrauten Umgebung angefasst hast, ob beim Einkaufen oder bei Fahrten mit Bus oder Bahn. Merkwürdiger juckt die Nase dann aber immer ganz besonders.

Vermeide Kontakt mit öffentlichen Oberflächen

Einmal gehustet oder genießt und schon haben sich etliche Viren auf Geländer, Griffen oder Waren verteilt. Fassen wir jetzt an die falsche Stelle, so ist das Risiko groß, dass wir uns infizieren können. Viren können für bis zu drei Stunden außerhalb der Körper überleben, daher sollte man generell möglichst wenige dieser glatten Flächen anfassen und wenn irgendwie möglich nicht den Gesichtsbereich. Mindestens bis du eine Chance hast, deine Hände wieder gründlich waschen zu können.

Potenziell gefährdet sind zwar alle Objekte, aber es sind besonders die mit flachen, glatten Oberflächen, die besonders riskant sind.

Benutzte Taschentücher gehören entsorgt

Lasse benutzte Taschentücher nicht herumliegen, denn Viren können sich hier noch einige Stunden halten. Daher gehören diese umgehend und sicher entsorgt, die reduziert das Risiko für Familie und Freunde, wenn dich eine Erkältung oder eine Grippe erwischt hat.

Mit einer erkälteten Person leben

Manchmal passiert es eben doch und wenn du mit einem Partner oder Familienmitglied zusammenlebst, denn es erwischt hat, dann stelle sicher, dass du deine Hände häufig und gründlich wäschst, besonders nach dem Aufräumen von benutzten Gläsern, Tassen, Teller und Geschirr.

Mund und Nase bedeckt halten beim Niesen

Mund und Nase zu bei ErkältungDas Niesen ist eine natürliche Nebenwirkung von Erkältungen, während dieses nicht zwingend bei einer Grippe auftreten muss. Wichtig beim Niesen ist es, Mund und Nase während des Niesens zu bedecken und natürlich nicht in den offenen Raum niesen. Viren können sich beim Niesen mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit und Reichweite in der Luft verteilen. Einmal in der Luft und eingeatmet hat man sich schnell angesteckt.

An Desinfektionstücher denken!

Nicht immer ist das nächste Waschbecken um die Ecke. Wohl dem, der einen Vorrat an Desinfektionstücher zur Hand hat, zum Beispiel Sagrotan Desinfektionstücher, die individuell verpackten STERILLIUM Desinfektionstücher, oder irgendein ähnliches tragbares Desinfektionsmittel, dann hast du immer was dabei für alle Fälle. Gehört in die Handtasche und auch gerne ins Auto. Idealerweise sollte es du eines sofort nach dem Einkaufen oder einem sonstigen Aufenthalt im öffentlichen Raum nutzen.

Husten, Niesen, Luft

Und natürlich, wann immer möglich vermeide es in Bereiche zu Laufen wo andere Menschen gerade husten und/oder niesen. Bei einem Nieser können sich Tausende von Viren-Partikeln mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 130 Km in der Luft verteilen und dann dort für ein paar Stunden verweilen, ob im Wartezimmer beim Arzt Arztpraxis, im Flughafen, Supermarkt oder wo auch immer. Vermeide es, wenn möglich, in diese Bereiche zu gehen. Im Zweifel drehe dich lieber um und laufe in eine andere Richtung oder verlasse den Raum. Es hilft auch die Treppe, statt den Fahrstuhl, zu nehmen, denn so vermeidest du es in einem Raum mit einer erkälteten Personen „gefangen“ zu sein. Du musst für dich selber abwägen, ob du in der Grippe-Zeit größere Menschenansammlungen bei Veranstaltungen lieber meidest.

Trotzdem passiert?

Aber egal wie vorsichtig wir sind, wie sorgfältig wir die Hände waschen, manchmal passiert es trotzdem und es erwischt uns.

Und wenn passiert, dann ziehe dich warm an und mache es dir, so gut es geht, kuschelig warm machen. Wichtig ist es dann, viel Flüssigkeit zu trinken (vorwiegend Tee oder/und Mineralwasser) und als Bonus verwöhne dich mit einem Hot Toddy und viel Schlaf. Wärme, Flüssigkeit und viel Schlaf sind sehr gute Ratgeber für eine baldige Erholung.

In diesem Fall wünschen wir dir natürlich Gute Besserung!

Unsere Besucher interessieren sich auch für: