Werbung

Über 30 und Schwanger (werden)

Die Anzahl von Schwangerschaften im Alter über 30 Jahren ist über die letzten Jahre stark gestiegen. Viele Frauen sind heutzutage berufstätig und folgen zunächst ihrer eigenen Karriere. Nicht immer nur aus eigenem Wunsch, denn auch das Leben ist teurer geworden und so haben viele das Gefühl sparen zu müssen, um erst eine gewisse finanzielle Sicherheit zu erreichen, bevor man sich zu einem Kind entschließt. All diese Dinge tragen zu der gestiegenen Zahl an Spät – Schwangerschaften bei.

Fruchtbarkeit über 30

Endlich Schwanger werdenÄrzte stimmen zu, dass ältere Mütter sich durchaus durch vorteilhafte Charakteristiken gegenüber ihren jüngeren Kolleginnen auszeichnen. Mit 30 stehen die Chancen höher, dass man sich im Leben gefunden hat. Wer ein Karriere aufbauen wollte, der hat dieses Ziel oft erreicht, viele Erfahrungen sind bereits erlebt, man wird häufig ruhiger und zufriedener mit sich und seinem Leben. Bei Frauen über 30 ist es auch wahrscheinlicher, dass sie sich gesünder ernähren und regelmäßiger Sport treiben, nicht zuletzt sind sie oft ausgeglichener und vernünftiger. Eigentlich ein perfektes Alter, um schwanger zu werden.

Nach den 30. Jahre sinkt aber die Fruchtbarkeit langsam und daher sinken die Chancen für eine Schwangerschaft. Behandlungen bei Unfruchtbarkeit bzw. Schwierigkeiten schwanger zu werden sind hier aber eine Option, über die man mit einem Arzt reden kann. Wenn über 30 Jahre alt und bis hin zu dem 35. Jahr stehen die Chancen für eine erfolgreiche Fruchtbarkeitsbehandlung relativ gut, mir einer 30%igen Erfolgsrate werden diese recht gut angenommen. Nach 35 nimmt die Chance schwanger zu werden drastisch ab, bis zu einer unter 10%igen Erfolgschance, wenn man 40 Jahre erreicht hat. Manche Unfruchtbarkeitsbehandlungen werden auch nach dem 39. Lebensjahr mitunter nicht mehr angeboten.

Mit dem Alter sinkt aber nicht nur die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, es steigen auch gleichzeitig die Sorgen über die Risiken in einer Schwangerschaft.

Richtige Überwachung bei einer Risikoschwangerschaft

SchwangerschaftFür schwangere Frauen über 30 steht nicht mehr nur die Frage Schwangerschaftsstreifen effektiv vorbeugen zu müssen im Vordergrund, sondern auch viel mehr noch sorgfältige Maßnahmen für das Baby und für sich selber. Den die Chancen einer Risikoschwangerschaft steigen je älter man ist. Risiken für die Mama sind Bluthochdruck und Diabetes, für das Baby besteht das Risiko des Downs Syndrom oder anderer seltener Chromosomen-Störungen. Dazu kommen aber auch andere Faktoren dazu, Risiken wie:

  • Fehlgeburt
  • Kaiserschnitt
  • Komplikationen
  • Längere Wehen

Die meisten Frauen erleben durchaus auch im „höheren“ Alter eine gesunde Schwangerschaft, aber dann ist die richtige Überwachung bei einer Risikoschwangerschaft äußerst wichtig. Wenn ein Risiko bei der Schwangerschaft festgestellt wird, bedeutet dies schon mehr Vorsicht sowie regelmäßige Kontrollen und Untersuchungen, sodass es Mutter und Baby gut geht, was dann auch konsequent bis hin zu der Geburt verfolgt werden sollte.

Schwanger werden über 30? Manche glauben, dass dies das beste Alter sei, um Mutter zu werden, auch dank der gewachsenen Reife der werdenden Mutter. Aber man sollte auch nicht zu lange warten, denn mit zunehmendem Alter steigen auch die Risiken und die Gefahr böser Überraschungen. Nach 35 steigen die Chancen sehr deutlich, den letzten Zug verpassen zu können. Also: haltet euch ran!

Werbung

Werbung

thalia.de

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.