Werbung

Frau am Notebook im Home Office
Versandkosten Übersicht großer Anbieter und wo man sparen kann mit einer Liefer-Flat

Geposted in Schöner Wohnen

Natürlich fallen bei jedem Versand Kosten an, die Händler verständlicher meist auch auf Kunden umlegen, zumindest teilweise. Wer sich aber umschaut, der findet mittlerweile bei fast allen großen Anbietern Optionen, wie man bei den Versandkosten sparen kann. Manchmal gibt es eine Liefer-Flat, teils sogar für Neukunden kostenlos, oft aber auch kommen Lieferungen ab einem gewissen Bestellwert kostenlos. Liefert ein Anbieter ab einen gewissen Bestellwert kostenlos, so lohnen Sammelbestellungen zusammen mit Freunden bzw. Familie.

Wie sieht es nun mit den Versandkosten bei den großen Anbietern aus, bei denen die meisten von uns hier und da mal oder auch öfters online bestellen? Hier ein Überblick:

Versandkosten bei Amazon

Bekannt ist natürlich Amazon Prime, wo man für 69 Euro im Jahr zumindest alle mit Prime gekennzeichneten Produkte versandkostenfrei und in der Regel am nächsten Tag ins Haus bekommt. Nicht alle Produkte des Sortiments sind „Prime“, aber doch sehr viele. Die 69 Euro bezahlen allerdings nicht nur Versandkosten, sondern man bekommt auch Zugriff auf eine Auswahl kostenloser Filme & Serien, Bücher und Magazin, Musik und einiges mehr. Attraktiv ist Amazon Prime für alle, die Wert auf diese Extras legen, rein aus Versandkostensicht ist das Angebot allerdings dann eher teuer.

Versandkosten bei BAUR – mit optionaler Liefer-Flat

Bei BAUR gibt es eine Versandkosten – Liefer-Flatrate. Aktuell für Neukunden im ersten Jahr sogar gratis, ebenso wie 20% Rabatt auf die Sortimente Mode, Schuhe, Möbel und Wohntextilien. Dies ist natürlich sehr attraktiv. Für alle anderen bzw. anschließend kostet die Versandkosten-Flatrate 15 Euro für 1 Jahr oder 25 Euro für 2 Jahre. Normalerweise kosten Lieferungen 5.95 Euro, sodass man sich leicht ausrechnen kann, ab wann sich diese Versandkosten-Lieferflatrate für einen lohnt, sprich ab der 3. Bestellung bei BAUR spart man. Eventuelle Zuschläge für Großartikel-Lieferungen, 24-Stunden Lieferungen oder Wunsch-Termin Lieferungen müsste man aber dennoch selber bezahlen.

Versandkosten bei Otto – mit optinaler Liefer-Flat

Bei Otto kostet die Versandkosten Liefer-Flat 19 Euro pro Jahr. Auch hier kostet die Normallieferung 5.95 Euro, d. h. für alle, die mindestens 4x im Jahr bei Otto bestellen lohnt die Flat. Die Liefer-Flat gilt nicht für die Lieferung von Speditionsartikeln (z. B. Kühlschrank, Sofa) oder Artikel anderer Verkäufer auf otto.de.

Dänisches Bettenlager

Eine Liefer-Flat kennt das Dänische Bettenlager nicht, aber Bestellungen ab 1.000 Euro sind versandkostenfrei. Für den Paketdienst werden 5 Euro berechnet, für sperrige Artikel via Speditionsdienst fallen 39 Euro an.

IKEA

IKEA war lange Zeit richtig teuer beim Versand, was sich mittlerweile deutlich gebessert hat mit der Auswirkung, dass auch das Bestellen kleiner Artikel mittlerweile attraktiv ist. So kostet ein Paket bis 16 Kg mittlerweile nur noch 3.90 Euro, bis 30 Kg 6.90 Euro. Jeweils bei einer Größe von maximal 198 cm Länge. Alles andere kostet je nach Warenwert zwischen 29 und 99 Euro. Also schon ein immer noch teilweise sehr stattlicher Preis, zumindest, wenn der Warenwert 1.000 Euro überschreitet und es dann 99 Euro kostet. Es kann also, wenn möglich vorteilhaft sein, 2 Bestellungen mit höchstens 500 Euro aufzugeben, denn dann zahlt man nur 58 Euro statt 99 Euro.

Schwab

Schwab bietet leider noch keine Liefer-Flat an, Sammelbesteller bezahlen hier für normale Lieferungen 4,95 Euro, alle anderen 6,95 Euro.

Buttinette – ab 75 Euro versandkostenfrei

Bei Buttinette zahlt man moderate 4,50 Euro pro Lieferung, ab 75 Euro Bestellwert kommt die Ware sogar kostenlos. Hier kann es sich lohnen, wenn ihr eure Wolle, Stoffe etc. vielleicht als Sammelbestellung mit Freunden und Familie aufgibt.

Galeria Kaufhof – ab 49 Euro versandkostenfrei

Recht günstig versendet Galeria Kaufhof, denn hier zahlt ihr nur 3.95 Euro und ab 49 Euro Einkaufswert kommt das Paket sogar kostenlos.

Tchibo – ab 20 Euro bereits versandkostenfrei

Attraktiv auch die Lieferkosten bei Tchibo, der ja mittlerweile auch ein sehr großes Sortiment bietet. Bereits ab 20 Euro kommt normale Ware versandkostenfrei, darunter zahlt man 4,95 Euro. Hier lohnt es ganz schnell eben wenigstens Produkte mit einem Wert von 20 Euro zusammenzustellen. Wer ein Produkt für 15 Euro sich wünscht, der wird sicher auch noch etwas praktisches für 5 Euro finden, da man sich dann ja die 4,95 Versandkosten spart.

Heine – mit Liefer-Flatrate

Neukunden shoppen bis 31.12.2019 aktuell versandkostenfrei bei Heine. Danach bzw., alle anderen haben die Möglichkeit, eine 1-Jahres-Liefer-Flatrate für 14,98 Euro zu bestellen, was sich dann ab der 3. Bestellung bei Heine.de innerhalb eines Jahres lohnt, denn einzeln fallen 5,95 Euro bei normaler Ware an.

Frau am Notebook im Home Office

© YakobchukOlena – Fotolia.com

Bei allen Anbietern kosten Speditionslieferungen normalerweise immer extra, zumindest entsprechende Zuschläge fallen dann auch bei Liefer-Flats an.

Die genauen Bedingungen und Kosten für deine Bestellungen und Wohnort kannst du bei den jeweiligen Anbietern einsehen.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung

Schwab Versand