Werbung

Garten-Entspannung
Sommerzeit, Gartenzeit. Auch an den Rücken denken

Geposted in Gesundheit, Schöner Wohnen

Endlich Sommer, endlich Gartenzeit, werden sich sicherlich viele unserer Leser freuen. Wichtig ist aber, dass man bei aller Freude auch bei der Zeit draußen und so auch bei der Zeit im Garten die eigene Gesundheit nicht vergisst. Auch bei der Gartenarbeit sollte an den Rücken und eine gesunde Rückenhaltung gedacht werden.

Technik macht das Leben auch im Garten leichter

Durch die sich immer weiter entwickelte Technik wird uns aber auch an dieser Stelle das Leben leichter gemacht. Auf der Suche nach Erleichterung bei der Gartenarbeit, um etwa den Rücken zu schonen, haben wir etwas recherchiert und sind dabei auf durchaus interessante Hilfsmittel zur Gartenarbeit gestoßen, die uns das Leben erleichtern können, Stichwort automatisierte Gartenarbeit, dabei natürlich nicht mit dem Ziel die schönen Aspekte wie etwa Blumenpflege nicht mehr selber genießen zu können, sondern eher mit dem Ziel die etwa monotonen und oft auch anstrengenden Aspekte der Gartenarbeit zu erleichtern. Sowohl das Schieben von Rasenmähern, gerade auch bei großer Hitze, als auch von oft schweren Gießkannen kann den Rücken ganz schön belasten, also warum dies nicht der Automatisierung überlassen.

Lass Robomov den Rasen mähen

Robomow Gartenmagazin Testbericht

© gartenmagazin.net

Ein sehr beliebter Rasemäher-Robotor ist etwa der Robomow RM510. Dieser kümmert sich um Rasenflächen von einer Größe bis zu 500 bis 550 qm, während wir uns in der Zwischenzeit etwa der Pflege unserer Beete und Lieblingsblumen widmen können. Die moderne Roboter Technik ist dabei mittlerweile so weit fortgeschritten, dass diese kleinen autonomen Helfer wohl offensichtlich tatsächlich ihren Job ganz von alleine erledigen können und dies mit einer zuverlässigen Schneidequalität. Wichtig ist wohl nur, dass die Rasenfläche mit einem Draht abgesteckt werden muss, damit der Mährobotor die Grenzen seines Mähbereichs einhält. Ein Mährobotor ist natürlich auch eine große Hilfe für Menschen, die gesundheitlich eingeschränkt sind, ebenso nützlich ist ein solcher für Berufstätige, die so ihre knappe Zeit im Garten den schöneren und lebendigeren Tätigkeiten widmen können.

Ein Zusatzvorteil, denn ein solcher Rasenmäher – Robotor bietet, ist, dass das Schleppen von oft schweren Fangkörben dabei entfällt, zudem ist die Frage nach dem Wohin mit den ganzen Grünabfällen ein durchaus auch interessanter Aspekt. Hier kann der Robomow RM510 Testbericht gelesen werden, auf welchen wir gestoßen waren. Ein sehr ausführlicher Testbericht mit allen Details und einem ausführlichen Video, der den Rasemäher-Robotor Robomow Rm510 in Action zeigt. Schon interessant, was es mittlerweile alles gibt.

Gießkannen schleppen muss nicht sein

Eine weitere Belastung gerade für ältere Menschen oder für Menschen mit Rückenproblemen kann das Gießen und hier vor allem das Schleppen der Gießkannen sein. Abhilfe und Erleichterung können hier automatisierte Bewässerungssysteme darstellen. Diese sind zudem, wie auch der Rasenmährobotor, nützlich, wenn der Sommerurlaub ansteht. Auch während des Urlaubs kann der Garten bewässert und der Rasen gemäht werden plus dem Vorteil, dass man nicht auf die Hilfe anderer angewiesen ist und auch nicht gleich nach dem Urlaub ein ganzes Wochenende investieren muss, um alles wieder auf Vordermann zu bringen. Automatisierte Bewässerungssysteme arbeiten heute mit Computertechnologie zusammen und es gibt sie sowohl für den Rasen als auch für Gemüsebeete und Blumen.

Die schweren Dinge macht die Technik, wir genießen Garten

Garten-EntspannungFrühmorgens mäht unser kleiner Mährrobotor und abends bewässert unser automatisiertes Bewässerungssystem unseren Rasen sowie Pflanzen. Dies entlastet uns nicht nur von schwerer Arbeit, sondern erlaubt uns auch mehr Zeit sowohl zur Entspannung als auch zur Beschäftigung mit den schöneren Dingen im Garten, wie der eigentlichen Gartengestaltung, dem Pflanzen neuer Blumen oder auch unseren Beeten. Vor allem können automatisierte Systeme und Robotor auch für alle Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen und auch im Alter eine große Erleichterung sein.

Zeckengefahr im Garten nicht vergessen

Ein weiterer gesundheitlicher Aspekt, welcher bei aller Freude am Sommer und Gartenvergnügen, nie vergessen werden sollte, ist die Zeckengefahr. Daher ist es immer wichtig trotz der warmen Temperaturen auf festes Schuhwerk und lange Hosen zu achten, gerade bei Arbeiten im Gebüsch oder unter Bäumen auch an eine Kopfbedeckung sowie eventuell langärmelige Oberbekleidung. Und nach einem intensiven Tag im Garten sollte man beim Duschen, seinen Körper auf mögliche Zeckenbisse untersuchen.

Werbung

Merino-Filzwolle extrafein

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung
medox.de