Werbung

Vitamin E. Das Fruchtbarkeits-Vitamin

Gut zu wissen

Vitamin E ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe von (bis heute) acht fettlöslichen Substanzen mit antioxidativen und nicht-antioxidativen Wirkungen. Vier der acht bekannten Vitamin E-Formen werden Tocopherole genannt. Vitamin E wurde als „Fruchtbarkeits-Vitamin“ entdeckt.

Lebensmittel, die Vitamin E enthalten

Besonders reiche Vitamin E Quellen sind:

  • Pflanzliches Öl wie Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl und Olivenöl
  • Nüssen
  • Samen
  • Weizenkeim

Täglicher Bedarf an Vitamin E

Frauen Schwangere Frauen Stillende Frauen Männer
12 mg 13 mg 17 mg 14 mg

Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin, welches du nicht jeden Tag zu dir nehmen musst. Dieses Vitamin ist und wird in deinem Körper gespeichert für zukünftigen Verbrauch.

Wirkung von Vitamin E

Eines seiner wichtigsten Funktion ist die eines lipidlöslichen Antioxidans, das in der Lage ist, mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Membranlipiden, Lipoproteinen und Depotfett vor einer Zerstörung durch Oxidation (Lipidperoxidation) zu schützen.

Vitamin E soll gleichermaßen vor Herzinfarkten, Krebs und Alzheimer schützen, den Alterungsprozess verlangsamen, die roten Blutkörperchen schützen, Muskeln und Nerven stärken, die Durchblutung verbessern und Gefäßablagerungen verhindern.

Vitamin E Mangel

Vitamin E Mangel kann zu Unfruchtbarkeit führen und es können unspezifische Symptome auftreten wie: trockene, faltige Haut, Müdigkeit, verminderte Wundheilung, Neuromuskulär-, Gefäß-, Fruchtbarkeitsstörungen.

Werbung

Werbung

Schwab Versand

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.