Werbung

Ballaststoffe: ein wichtiger Teil unserer Gesundheit

Ballaststoffe sind notwendig, um unser Verdauungssystem aktiv und gesund zu erhalten. Wir benötigen Ballaststoffe als eine wichtige Quelle von lang anhaltender Energie und als Hilfsmittel, um Cholesterin zu reduzieren.

Viele Menschen, besonders in den westlichen Kulturen, tendieren dazu viel zu wenig Ballaststoffe zu sich zu nehmen, stattdessen essen sie viel zu viel zuckerhaltige oder/und fertig vorbereitete Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Salz und Konservierungsmitteln. Für sehr beschäftigte Menschen ist dies manchmal sehr schwierig zu vermeiden, aber möglich ist es trotzdem, die Menge von Ballaststoffen, die wir benötigen, zu organisieren, in dem man einfach ein Stückchen von der richtigen Sorte Lebensmittel zur Ernährung zugibt und ein paar der zuckerhaltigen und der Fertiggerichte weglässt. Ein einfaches Beispiel dafür ist das Ersetzen eines Schokoriegels mit einem Apfel oder einer anderen Frucht, wie etwa einer Birne.

Obwohl umstritten vertreten viele die Meinung, dass zu viel Zucker und nicht ausreichend Ballaststoffe die Chance für das Entstehen von Akne steigert. In nicht-westlichen Ländern, wo oft wenig oder keine Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt gegessen werden, wo also die Ernährung in dieser Hinsicht gesünder ist, leiden junge Menschen meist weniger an Akneproblemen.

Häufig wird auch berichtet, dass in Ländern und Kulturen, wo traditionell höhere Mengen an Ballaststoffen mit der Nahrung aufgenommen werden, die Fälle von Krankheiten wie Herzkrankheiten, Darmkrebs oder Diabetes, viel weniger häufig auftreten.

Was ist Ballaststoff?

Ballaststoff beschreibt den unverdaulichen Bestandteil unserer Ernährung, der, obwohl nicht durch unseren Körper aufgenommen, eine sehr wichtige Rolle in unserer täglichen Nahrung spielt.

Ballaststoffe können in zwei 2 Kategorien geteilt werden, wasserlöslich und unlöslich, die empfohlene Tagesdosis für Erwachsene liegt bei 30 Gramm (mindestens) und diese sollte eine Kombination von beiden Kategorien enthalten.

Wasserlösliche Ballaststoffe

Wichtige Funktionen der wasserlöslichen Ballaststoffe schließen die Reduzierung von Cholesterin und die Vermeidung von Verstopfung ein. Nahrungsmittel der wasserlöslichen Ballaststoff – Kategorie sind Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte.

Unlösliche Ballaststoffe

Unlösliche Ballaststoffe helfen auch bei der Prävention von Verstopfung, sind aber auch wichtig für die Vorbeugung gegen Hämorriden. Quellen finden sich in der Haut von Obst und Gemüse, in Vollkornprodukten und Nüssen.

In welchen Lebensmitteln sind Ballaststoffe zu finden?

Eines der bekanntesten Produkte, die ballaststoffreich sind und einen guten Schuss davon zu unserer täglichen Ernährung dazugibt, ist Brot. Die besten Quellen, Vollkorn-, Mehrkorn- und Roggenbrot, sind in den meisten Supermärkten oder frisch gebacken in der Bäckerei erhältlich. Natürlich kann man dies aber auch selber backen entweder manuell oder auch sehr gelungen mit einem der beliebten Brotbackautomaten.

Zur Auswahl vor Kauf eines solchen Backautomaten ist es eine gute Idee zuerst einen Brotbackautomaten Test zu studieren, um das richtige Gerät für sich zu finden. Brotbackmischungen selbst sind in relativ großer Vielfalt zu finden, der Vorteil bei diesen Mischungen ist, dass Sauerteig schon vorbereitet und enthalten ist, oder auch Mehlmischungen vorgemischt sind – dies alles spart den Einkauf von vielen verschiedenen Korn- und Mehltypen. Ohnehin sind Brotbackautomaten auch ideal um Geld zu sparen, da selbst gebackenes Brot meist auch billiger ist und vor allem garantiert immer frisch und der Geruch von frisch gebackenen Brot ist einfach unwiderstehlich.

Noch eine Gruppe von ballaststoffreichen Lebensmitteln sind Bohnen, gefunden in vielen Sorten, wie Dicke Bohnen, Weiße Bohnen, Kidney Bohnen und Cannelloni-Bohnen. Diese Bohnen stellen vielseitige Nahrungsmittel dar, die als Zutaten zu Salat, Schmortöpfen oder in Suppen verwendet werden können, und als sehr gute Quelle für Ballaststoffe dienen.

Frisches Obst und Gemüse sind weitere und reichhaltige Möglichkeiten, zudem enthalten diese auch meist nur sehr wenig an Kalorien. Nur eine Tasse Gemüse liefert bereits ein Drittel des täglichen Bedarfs. Auch Kartoffeln gehören zu den guten Ballaststofflieferanten, eine große gebackene Kartoffel, mit Haut, ist eine sehr nährungsreiche Quelle. Selbst gemachter Saft aus Gemüse und / oder Obst ist ein klasse Weg, um sich einen Power-Ballaststoff-Schuss zu holen, zum Beispiel 2 Äpfel und 2 Karotten frisch gepresst, zusammen mit einer kleinen Spritze Zimt, macht einen leckeren und gesunden Saft zum Frühstück. Frisch ausgepresster Saft sollte am besten nicht gelagert werden, sondern immer frisch vorbereitet und frisch genossen werden.

Flüssigkeit nicht vergessen

Wen man eine gesunde und ballaststoffreiche Ernährung zu sich nehmen möchte, ist es auch sehr wichtig genügend Flüssigkeit, ca. 1.5 – 2 Liter täglich, zu trinken. Wasserlösliche Ballaststoffe nehmen Flüssigkeit auf und helfen dabei den Darm in Bewegung zu halten, einen gesunden Stuhlgang zu fördern und die gutartigen Darmbakterien, die für viele Körperfunktionen gebraucht werden, wie ein starkes Immunsystem und niedrigen Cholesterinspiegel, zu ernähren.

Werbung

Werbung

Schwab Versand

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.