Werbung

Top Rabatt auf Wanderschuhe bis 31. Dezember bei OTTO
50% auf ausgewählte Wanderschuhe hier »

Winter-Spaß in Winterstiefel
Winterstiefel kaufen – unsere Tipps

Geposted in Buntes, Mode und Styling

Wer sieht schon gut aus, wenn die Füße schmerzen? Deine engen und drückenden Stiefel und Schuhe vom Top-Designer sehen vielleicht gut aus, aber fühlst du dich auch wirklich wohl? Wahrscheinlich werden an dieser Stelle nicht viele ja sagen. Gerade wenn es um Stiefel für den Winter geht, dann ist ein guter Sitz genauso wichtig wie das Aussehen, ein paar andere Funktionen sollten aber auch nicht fehlen. Welche Merkmale aber sind wichtig, sodass du auf sicheren Fuß durch den Winter kommst, dazu mit schönen warmen, aber auch modischen und dennoch funktionalen Winter-Stiefeln?

Absolute „Müssen haben“ bei wintergeeigneten Stiefeln

Bei der großen Auswahl an Schuhen, Stiefeln und Stiefeletten im Winter- und Herbst Angebot, fällt es manchmal recht schwer sich für die richtigen Winter Schuhe zu entscheiden. Aber bestimmte Merkmale sollte das Schuhwerk deiner Wahl unbedingt haben und daher mindestens folgende Kriterien erfüllen:Winter-Spaß in Winterstiefel

  • Soll Füße und Beine warm halten
  • Soll Schutz vor Nässe bieten
  • Soll unbedingt Sicherheit auf rutschigen Boden bieten
  • Soll bequem zu tragen sein
  • Soll gleichzeitig auch strapazierfähig sein

und nicht zuletzt sollten sie auch gut aussehen.

Die Füße und Beine warm im Winter halten

Schuhe und Stiefel für Herbst und Winter sollten wasserdicht und wärmend sein. Hierfür wird eine Reihe von unterschiedlichen Futter-Materialien verwendet, von Schafswolle bis hin zu synthetischem Fleece und Watte. Für extra Wärme schaue nach Thinsulate, manche Stiefel sind extra damit ausgestattet und bieten auch damit zusätzlichen Schutz gegen Wind, das Material ist atmungsaktiv und hilft auch beim warm halten von Füßen und Beinen. Die Dicke der Sohle trägt auch ein großes Stück bei, wie warm die Füße bleiben. Ein kalter Boden aus Eis oder Schnee drängt sich durch dünne Sohlen, wodurch die Venen sich zusammenziehen, wenn der Körper versucht seine Wärme zu erhalten. Hierdurch wird die Durchblutung behindert, was dazu führt, dass deine ganzen Füße und Unterbeine sich bald kalt und unbequem anfühlen werden. Trockene Füße bedeutet auch, dass diese besser warm bleiben, trocken ist also auch ein sehr wichtiger Faktor bei der Wahl deiner Schuhe für kalte Jahreszeiten.

Winter Spass braucht trockene Füße

Wasserdichter Stoff ist ein Muss bei Winterstiefel. Dies kann ein synthetischer Stoff oder Leder sein. Dazu aber am Besten auch atmungsaktiv, sodass deine Füße zwar warm sind, aber andererseits nicht ins Schwitzen kommen. Modelle, die nicht nur außen, sondern auch innen eine wasserdichte Fütterung aufweisen, geben dir zusätzliche Sicherheit, dass deine Füße warm und trocken bleiben.

Egal, was du hier dann letztlich bevorzugst, können und wahrscheinlich müssen, deine Stiefel regelmäßig gepflegt werden (auch für die Optik), sowie ab und zu neu behandelt werden, um die Wasserfestigkeit zu erhalten. Wasser abweisende synthetische Materialien haben einen Vorteil, dass diese per Hand gewaschen werden können, danach noch eine neue Wasserabdichtung und deine Schuhe sind so gut wie. Leder ist auch relativ einfach sauber und gepflegt zu halten mit einer guten Schuhcreme und einem speziellen Wasser abweisenden Präparat. Ein dagegen etwas schwierigerer Stoff für die salzige Nässe des Winters ist Nubuk, dieses fleckt gerne streifig, wenn es in Kontakt mit Salz und Wasser kommt. Diese Flecken sind dann auch manchmal recht schwierig los zu werden.

Ein sicherer Fuß auf Schnee und Eis muss sein

Tipp: Manche Gummisohlen sind zu dünn oder haben kaum Profil. Wenn du online deine Stiefel oder Schuhe gerne kaufst, dann schau immer nach, ob ein Anbieter dir auch Fotos von der Außensohle anbietet, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Eine Außensohle aus Gummi ist am effektivsten im Winter. Diese bietet einen guten Halt und hilft auch die Füße zu isolieren. Die Außensohle muss unbedingt ein Profil haben, je glatter das Profil, um so mehr erhöht sich das Risiko zu rutschen. Nicht nur mit Schnee haben deine Stiefel zu kämpfen, Eis und Schneeregen sind auch typisches Winterwetter und auch hier besteht Rutschgefahr. Eine gute Außensohle sollte mit all dem zurechtkommen können, um dir einen sichereren Fuß zu geben.

Absätze sollten flach bis mittel sein und eine gute Fläche haben, also keinen dünnen stilettoartigen Formen. Auch die momentan modischen Keilabsätze mit flacher und großer Fußabdruck-Fläche sind eine denkbare Wahl. Stilettos sind dagegen zwar nett, aber meist nicht praktisch für Schnee und Eis, diese machen aber natürlich eine schöne Figur an knusprigen, schneefreien Winter-Tagen. Egal welche Höhe, die Außensohle sollte unbedingt immer wasserdicht und rutschfest sein.

Wer fühlt sich schon wohl mit unbequemem Schuhwerk

Alle, die sich schön fühlen mit zerquetschten Füßen die Hand hoch heben :). Im Ernst, auch die schönsten Füße lieben es schön bequem. Winterschuhe und -stiefel sollten richtig passen in der Länge, in der Weite und auch in der Breite. Berücksichtige bei der Auswahl, dass du an manchen wirklich kalten Tagen vielleicht auch mal eine richtig dicke Socke tragen möchtest. Jedes Schuhwerk sollte nicht zu eng sitzen, dies behindert nur die Durchblutung, die deine Füße und Unterbeine brauchen, um warm zu bleiben. Gleichzeitig sollte eine bequeme Fußbekleidung aber auch nicht zu groß sein, dies kann reiben und zu Blasen und wunden Stellen führen. Nicht alle Schuhgrößen sind bei allen Herstellern gleich, sei probierfreudig und bestehe auf die Größe, die dir am Besten passt und nicht auf eine Nummer auf dem Etikett. Auch erinnere dich, dass deine Schuhgröße sich über die Jahre ändern kann.

Man bekommt, wofür man bezahlt

Für gute Strapazierfähigkeit müssen wir normalerweise bezahlen, Qualität hat halt ihren Preis. Kauf dir das Beste, dass du dir leisten kannst. Langfristig lohnt diese Art Kaufentscheidung bei vielen Produkten und so auch bei Schuhen. Pflege diese regelmäßig durch den Winter und reinige sie gründlich, bevor du diese im Frühjahr weg packst bis zum nächsten Mal, so bleibt ein gute Klassiker jahrelang gut erhalten und dies ist langfristig sparsamer als ein schlechter, billiger Schuh.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung