Werbung

Regelschmerzen – Dysmenorrhö

Geposted in Gesundheit

Kurz bevor und während ihres Monatszyklus leiden viele Frauen unter Unbequemlichkeit, aber für manche Frauen sind die Schmerzen so stark, dass das tägliche Leben während dieser Zeit gestört ist. Dadurch sind sie gezwungen, eine Auszeit von der Arbeit oder Schule nehmen zu müssen. Diese Art von schmerzhaften Perioden heißt medizinisch Dysmenorrhö und fängt meistens am Anfang des Zyklus oder ein paar Tage früher an und kann über 2 – 3 Tage andauern.

Ursachen und Symptome von Regelschmerzen

Die starken Schmerzen von Dysmenorrhö werden von den Wehen der Gebärmutter/Uterus verursacht, diese Schmerzen ähneln denen, die Frauen während der Geburt eines Kindes erleiden, es wird vermutet, dass diese verstärkt werden durch ein hormonelles Ungleichgewicht und Überproduktion von Prostaglandin-Chemie. Diese Kontraktionen sind normal und helfen bei der Abstoßung der Gebärmutter – Schleimhaut zur Vorbereitung für die nächste neue Schleimhaut, in welcher sich dann ein befruchtetes Ei einbetten kann.

Symptome der Dysmenorrhö können manche oder alle der Folgenden enthalten:

  • Stechende, pochende, dumpfe, brennend schießende Schmerzen
  • Übelkeit
  • Extreme Müdigkeit
  • Heiß- und Kalt Schweißausbrüche
  • Reduzierte Denkfähigkeit
  • Ungeschicklichkeit
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Schwindel
  • Aufgedunsenes Gefühl
  • Gewichtszunahme
  • Brustempfindlichkeit
  • Migräne / Kopfweh
  • Rückenschmerzen
  • Unfähigkeit mit dem täglichen Leben weiter zu machen

Regelschmerzen Behandlungen

Einen gesunden Lebensstil zu führen ist ein guter Rat für Jeden, aber besonders für unter Dysmenorrhö Leidende.

Regelmäßige, sanfte Übungen machen, sowie Schwimmen, Spazieren, Fahrradfahrern, um die Muskeln in Form zu halten und Stress zu reduzieren.

Sich warm halten. Wärmflaschen auf den Rücken und/oder Abdomen platzieren. Ein warmes Bad nehmen, aber Vorsicht bei starken Schmerzen, diese könnten hier wieder anfangen beim abtrocknen.

Gesunde Ernährung, nahrhafte Lebensmittel reich in Vitamin E, Vitamin B1, Zink und Kalzium, Omega-3 Fettsäure sollen auch hilfreich sein.

Schmerztabletten sowie Ibuprofen und Aspirin können sehr effektiv und hilfreich sein, um Schmerzen zu reduzieren, sie bekämpfen die Nachfolge Wirkungen der Prostaglandin Chemikalien und wirken gegen Entzündungen und Blutgerinnsel. Diese sind am effektivsten, wenn sie regelmäßig, nach Hersteller Empfehlungen, durch den Tag hindurch eingenommen werden, und nicht nur wenn die Schmerzen Oberhand nehmen.

Eine Kombination von Schmerztabletten kann auch sehr hilfreich sein, aber nicht zusammennehmen, sondern den stärksten Vorteil des jeweiligen Inhaltsstoffes besser ausnutzen, zum Beispiel in der Anfangsphase Aspirin nehmen, um das Blut zu verdünnen, danach Ibuprofen nehmen, um Entzündung und Schwellungen zu reduzieren.

TENS (Transkutane Elektrische Nervenstimulation) – ein elektronisches Gerät, welches Elektroströme produziert und für Nervenstimulation bei gesunder Haut benutzt wird. Dies wurde auch gegen Menstruationsbeschwerden angewendet, zum Teil aber bei manchen nur mit mäßigen bis ineffektiven Ergebnissen.

Meditation

Die Art Meditation lernen, bei der man lernt, auf spezifische Körperteile zu fokussieren. Die Nutzung von Meditationstechniken ermöglicht Selbsthilfe durch die entspannte Kontrolle von Schmerzen und der dazugehörigen Körper- und Muskelreaktionen.

Die Techniken der Meditation können auch im täglichen Leben angewendet werden, um die Gedanken zu entspannen und dabei inneren Stress zu reduzieren, und um die Intensität des Schmerzempfindens zu kontrollieren.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung