Werbung

Vegafit: Vegan wie Hamburger

Geeignet für Veganer habe ich dieser Woche mir den „Vegan wie Hamburger“ (von Vegafit) beim Penny Discounter geschnappt: Gekostet haben diese €1,99 für in einer Schutzatmosphäre verpackte 2 Stücke mit einem Gesamtgewicht von 150 Gramm, also 75 Gramm pro Burger. Dieses Mal haben diese aber Beine bekommen und sich in der Käse-Abteilung hingesetzt, auf jeden Fall besser als beim rohen Fleisch wie von uns berichtet unsere Erfahrung war. Wie die „Vegetarisch wie Schnitzel“ werden die Hamburger als frische Ware angeboten (die übrigens jetzt auch zur Käse Sektion umgezogen sind).

Vegafit: Vegan wie Hamburger

Die Hamburger sind auf Basis von Weizenproteinen und sind „rein Pflanzlich“ bezeichnet. Das Produkt ist mit dem V-Label gekennzeichnet.

Vorbereitungs-Vorschläge sind entweder Ofen bei 185°C Umluft 10 Minuten, oder, wie von Vegafit empfohlen, in der Bratpfanne für 4 Minuten bei mittlerer Hitze. Ich habe mir für den Ofen entschieden.

Vegan wie Hamburger: was steckt drin

Die aufgelisteten Zutaten der Hamburger, wie auf der Packung zugegeben:

  • Vegafit Hamburger - ZutatenWasser, Sonnenblumenöl, Zwiebel, Weizeneiweiß, modifizierte Stärke (Mais), Zwiebelgranulat, Kartoffeleiweiß, Kartoffelfaser, Dextrose, Saccharose, Aroma (mit Soja Anteil), hydrolisierter Sojaeiweiß, Gerstemalzmehl und Weizenmehl.
  • Senf – aus wasser Senfsaat, Naturessig, Salz, Zucker und Gewürze.
  • Bouillon – aus Salz, Maltodextrin, Hefeextrakt, Zucker, Sonnenblumenöl, Zwiebel und Sellerie.
  • Gewürze – Knoblauch, Liebstöckel, Pfeffer, Koriander und Muskat.
  • Farbstoffe – Zuckerkulör.
  • Verdickungsmittel: Carrageen.

Nährwerte ein Hamburger

Nährwert-Angaben sind für 100 Gramm, aber da ein Burger 75 Gramm wiegt, ist dies bei den folgenden Nährwerten einkalkuliert. Also, ein Hamburger hat Nährwerte von:

  • Vegan Hamburger - NährwerteBrennwert: 220,5 Kcal
  • Eiweiß: 11,5 g
  • Kohlenhydrate: 13,3 g
  • Fett: 11,5 g

Etwas enttäuschend sind fehlende Werte für die empfohlene Tagesdosis und Angaben zum Salz- und Zuckerinhalt.

Textur und Geschmack

Der Hamburger ist schnittfest, aber dennoch etwas weich und feucht; die gesamte Textur ist relativ fein. Was wirklich positiv zu vermerken bei den Burgern ist, ist, dass diese sehr handlich sind, im Gegensatz zu selbst gemachten Burger aus Linsen oder Kidneybohnen fallen die Burger nicht auseinander, sondern bleiben sehr stabil und fest in ihrer Form. Dies macht die Zusammenstellung von Hamburgerbrötchen sehr einfach, sowohl für den Koch als auch den Genießer. Gekocht (bei mir im Ofen) ist die Außenseite leicht knusprig geworden, ganz nett reinzubeißen.

Den Geschmack fand ich leicht kräftig mit einer sehr angenehmen pfefferigen Schärfe und einem Hauch von Koriander. Der Koriander könnte für meinen persönlichen Geschmack schon etwas stärker in der Geschmacksnote gewesen sein, da ich die Verwendung von vielem Kräutern, wie z.B. bei vielen Rezepten im Buch „Vegan for Youth“ zu finden, liebe. Außen ist der Hamburger leicht ölig, aber dies ist nicht zu viel und entsprechend eigentlich, was man von einem Burger erwartet. Vegafit Vegan wie Hamburger - GeschmackDas leicht ölige Gefühl, welcher im Mund bleibt, kann schön ausgeglichen werden mit einer guten Portion Salat oder geröstete Gemüse. Selbst habe ich diesen mit einem großen frischen Mischsalat mit Endivien, Weißkohl, Möhren, Radicchio, Tomaten und Apfel sowie mit Pommes gegessen. Zu diesem vegetarischen Gericht hat mein Fleisch liebender Mann auch nicht Nein sagen können, und hat auch sein Hamburger vegan gern gegessen und gelobt.

Dieser Vegan Hamburger kann jeder Vegetarier essen (außer natürlich die mit Allergien gegen bestimmte Zutaten), auch der mancher Fleischliebhaber wird diesen durchaus mögen. Also wenn du Gastgeber für Vegetarier sein solltest und unsicher bist, was du deinen vegetarische Gäste anbieten kannst, sind diese absolut für jeden in Ordnung, ob Ovo-Lakto-Vegetarier oder Veganer.

Zudem ist der Hamburger absolut perfekt für die Grill-Party, einfach drauflegen und genießen. Die verpackten Hamburger könnte man auch zum Picknick mitnehmen und auf einem tragbaren Grill grillen, die Zubereitung ist einfach und schnell. Schmecken tuen diese dabei durchaus auch kalt. Eine schöne Idee wäre auch (habe ich aber noch nicht probiert) ein Hawaii Burger mit Ananas und Vegan-Käse gegrillt. Schöne Burger für einen anständigen Preis. Danke Vegafit!

Werbung

buttinette.de

Werbung
medox.de

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.