Werbung

Das-Vegetarier-Schnitzel © Fraunhofer Institut
Schnitzel für Vegetarier, welches wie Schnitzel schmeckt

Geposted in Ernährung, Vegetarier

Das Vegetarier Schnitzel © Fraunhofer Institut

Vegetarier in Deutschland haben es nicht wirklich leicht, sind die Angebote doch in vielen Märkten überschaubar, die Produkte oft teuer und viele Burger oder vegetarische Schnitzel schmecken zwar nicht wirklich schlecht, aber so ganz überzeugen sie oft nicht, Biss, Konsistenz und Geschmack sind einfach nicht wirklich das, was man von Fleisch gewöhnt ist. Abhilfe könnte hier vielleicht mal in Zukunft ein Schnitzel für Vegetarier bieten, welches auch wirklich wie ein Schnitzel schmeckt, auch dann, wenn es keinerlei Fleisch enthält.

Quorn, wie Hühnchen, nur leider nicht in Deutschland

Etwas in dieser Art bietet heute ja schon das beliebte Quorn, dessen großer Nachteil ist, dass die Beliebtheit zwar in vielen Ländern groß ist, das Produkt aber ausgerechnet in Deutschland gar nicht erhältlich ist (mit Ausnahme einiger Supermärkte an der Grenze zur Schweiz). Quorn – Produkte schmecken täuschend echt wie Hühnchen, so täuschend echt, dass auch ein „Fleischfresser“ dieses ohne großen geschmacklichen Verlust genießen könnte.

Warum nicht einfach Fleisch?

Stellt sich nur die Frage, warum sollte man etwas essen, dass wie etwas schmeckt, wenn man doch auch einfach das Original essen könnte. Gründe gibt es hier viele:

  • übermäßiger Fleischkonsum gilt als ungesund
  • Fleischproduktion ist ein Ressourcenfresser (Wasser, Weideflächen…)
  • Tierhaltung findet häufig in einer Art und Weise statt, welche sich nicht mit den Vorstellungen vieler Menschen vereinbaren lässt.
  • das Töten von Tieren halten viele für ethisch nicht akzeptabel.
  • der übermäßige Antibiotika Einsatz in der Tierhaltung ist mehr als bedenklich
  • Lebensmittelskandale, wie Gammelfleisch, verderben vielen die Freude am Genuß

Aber auch, wer nicht ganz auf Fleisch verzichten möchte, möchte vielleicht aus gesundheitlichen Gründen, einfach mal auf Fleisch verzichten oder den Konsum zumindest eingrenzen. Macht man dieses fehlt aber vielen einfach der dritte Teil neben Kartoffeln/Pasta/Reis/… und Gemüse. Es fehlt einfach was. Ganz ehrlich: mit den klassischen „vegetarischen Burgern“ wird man einen echten Fleischfan nicht wirklich überzeugen können. Mit einem Schnitzel, was wie Schnitzel schmeckt, selbst wenn es aus Pflanzen gewonnen ist, vielleicht schon.

„LikeMeat“ – Fleisch, dass wie Fleisch schmeckt, mit dem richtigen Biss

Genau hierzu gibt es ein EU-Projekt mit Namen „LikeMeat“. Ziel des Forschungsprojektes ist es die richtigen Pflanzenstoffe so zu verarbeiten, dass am Ende ein Produkt entsteht, welches wirklich wie Fleisch schmeckt, das heißt, es muss saftig sein und eine fleischartige Konsistenz haben und eben das passende Aroma. An dem Forschungsprojekt ist das Fraunhofer Institut, mehrere Experten der Wiener Universität für Bodenkultur, Konsumforscher einer niederländischen Uni sowie mehrere kleine und mittelständische Unternehmen beteiligt.

Als Ausgangsstoff sollen dabei Weizen, Erbsen, Soja und Lupinen verwendet werden, wobei auch der Aspekt möglicher Allergien berücksichtigt werden soll, weswegen keine Festlegung auf nur einen Ausgangsstoff erfolgt. Zur Verarbeitung soll ein neu entwickeltes Verfahren zum Einsatz kommen, bei dem die Hauptbestandteile – Wasser und Pflanzenproteine – aufgekocht und dann langsam abgekühlt werden. Bei sinkender Temperatur beginnen dann die Eiweißmoleküle, so die Meldung des Fraunhofer Instituts Ketten zu bilden, sodass am Ende fleischartige faserige Strukturen entstehen, die dem von Fleisch sehr ähnlich sind. Einen Prototyp zur Herstellung des Fleischersatzes gibt es auch bereits, wobei Konsistenz und Biss bereits sehr gut seien, aber am Aroma würde noch gearbeitet.

Vegetarischer Fleischersatz könnte erfolgreich sein

Der Geschmack wird natürlich der Knackpunkt sein, ob Verbraucher ein solches vegetarisches Fleischersatzprodukt annehmen. Daneben dürfte aber auch der Preis eine Rolle spielen. Viele heutige vegetarische Produkte, die als Ersatz für die Fleischbeilage dienen, sind häufig um einiges teurer als vergleichbare Fleischprodukte, eventuell neue Produkte sollten sich also, um erfolgreich zu sein, an den Preisen für Fleisch orientieren, denn nicht jedem sitzt das Geld so locker, dass alles möglich ist.

Wenn dann auch noch die Sache mit dem Geschmack am Ende passt, dann könnten solche vegetarischen Fleischersatz – Produkte, selbst bei Fleischessern – einen gewissen Anteil am täglichen Menü erreichen, so dass ein leckeres Wiener Schnitzel auch für Vegetarier wieder auf dem Speiseplan stehen kann, was einem echten Schnitzel in Nichts nachsteht.

Bildmaterial: © Fraunhofer Institut

Werbung

Wolle-Rechner bei Buttinette

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung