Werbung

OTTO Wohninspiration „Nordische Weihnacht“
Einrichtung und Deko für eine gemütliche Weihnachtszeit

6 Tipps um Cellulite reduzieren

Geposted in Buntes, Gesundheit

Cellulite ist die Qual einer Frau, Männer wissen gar nicht, wie gut es ihnen geht. Auch die Dünnsten kommen nicht unbedingt ungestraft davon weg, hier muss ich mich nur erinnern an einen kürzlichen Auftritt des ehemaligen Top Models Kate Moss, da hatten die Nachrichten doch irgendwas zu berichten gehabt, gemein, nicht?

Was ist Cellulite?

Cellulite entsteht wegen des physikalischen Aufbaus von Fettzellen unter der oberen Hautschicht des weiblichen Körpers. Durch schlechte Zirkulation, Wassereinlagerung und vergrößerte Fettzellen, aber auch durch hormonelle Einflüsse, entsteht die bekannte Cellulite, sein Orangenhaut – artiges Aussehen spiegelt die Form der Fettzellen. Auch das Abnehmen und Schlankwerden hat nicht wirklich viel Einfluss auf die Situation und so können die meisten von uns gar nichts dagegen tun, es ist halt leider so. Aber wir sind trotzdem nicht völlig hilflos dagegen, glücklicherweise können wir doch das Erscheinungsbild verbessern.

Also, was kann eine Frau tun, um dieses Problem mindestens zu reduzieren? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für euch gesammelt:

  1. Gesunde Ernährung. Viel frisches Gemüse, Obst und Ballaststoffe helfen dem Körper freie Radikale und Giftstoffe zu entfernen und das Hautbild gesünder zu halten. Frauen mit exzessiver Einnahme von Kohlenhydraten, Salz, Fett und Zucker haben häufigere Probleme mit Cellulite, so Experten der „Medical News Today“.
  2. Flüssigkeit. Die richtige Menge an täglicher Flüssigkeit ist sowieso wichtig für die Gesundheit. Flüssigkeiten, wie Wasser oder Kräutertees, helfen dem Körper Toxine auszuscheiden und das System gesund zu halten. Besonders wichtig für Haut, Niere und nicht zu vergessen, den Verdauungstrakt.
  3. Sport. Besonders gut bei Cellulite sind Übungen für Beine und Po. Mit trainierten Beinen und einem straffen Po wirkt Cellulite, obwohl noch da, nicht so ausgeprägt. Sport regt auch den Blutkreislauf an, ein wichtiger Punkt, um Cellulite bekämpfen.
  4. Dusche-Massage. Eine Weile her probierte ich diese Methode mit einem Ergebnis, welches in Ordnung war. Das Hautbild wird glatter, und obwohl der Grund der Cellulite nicht wegzuzaubern ist, hat man schon eine Chance das Aussehen zu verbessern. Regelmäßige Massage ist hier das Stichwort, dies fördert die Durchblutung und hilft Wasser und Toxine zu vertreiben. » Ebelin Spezial Massagebürste
  5. Vakuum Massagegerät. Eine Alternative zu einem Standard Massagegerät ist das Vakuum-Massagegerät. Ähnlich wie normale Massage wird die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes gefördert. » Prorelax Vakuum Massagegerät
  6. Abnehmen oder/und gesundes Gewicht halten. Auch ganz schlanke Frauen leiden unter Cellulite, dies kann man nicht vermeiden, da es zum Teil an den Genen liegt. Aber Übergewichtigkeit dient der Orangenhaut, um diese mehr ausgeprägt wirken zu lassen, daher ist ein gesundes Gewicht nicht nur für dein allgemeines Wohlbefinden gut.

Ein guter Zeitpunkt anzufangen

Auch wenn das Bikini-Wetter schon längst vorbei ist, und der nächsten Urlaub vielleicht eine Ewigkeit fern zu sein scheint, sind eigentlich die Wintermonate eine sehr gute Zeit, um mit dem Bekämpfen von Cellulite anzufangen. Zur Urlaubszeit hast du dann eine gute Chance, dass du damit eine Wirkung erzielt hast! Viel Glück dabei!

Werbung

Wolle-Rechner bei Buttinette

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung