Werbung



Die ewigen Klassiker der Damenmode-Welt

Jedes Jahr erscheint ein beliebter Klassiker der Damenmode-Welt, der Trenchcoat, immer wieder neu bei Mode Labels. Was aber macht diesen eleganten Klassiker so widerstandsfähig, dass er unabhängig von Mode Trends so zeitlos ist? Woher kommt er überhaupt? Seiner Geschichte ist genauso interessant wie der Trenchcoat selber.

Woher kommt der Trenchcoat?

Der Trenchcoat erschien etwa Anfang 1900, hergestellt für das Militär aus dem in 1879 entworfenen Gaberdine-Twill bei Thomas Burberry, um gegen schlechte und extreme Wetter Bedingungen und Situationen zu schützen.

Klassiker der Damenmode-WeltSchon kurz nach dem Ersten Weltkrieg begannen Frauen, diesen Funktions-Mantel als ihr Eigenes anzunehmen und zu einem Teil der eigenen Mode und Kleidung zu machen. Dies mit Erfolg, denn fast seit einem ganzen Jahrhundert bleibt der Trenchcoat seither ein stilvoller und funktionaler Teil der Oberbekleidung in der Welt der Männer- und Damenmode. Bekannte Schauspielerinnen sorgen dabei immer für zusätzliche Popularität. Getragen wurde er von Berühmtheiten wie Marlene Dietrich und Katharine Hepburn, Audrey Hepburn und Bridget Bardot, Jackie Kennedy Onassis, Madonna, Jane Fonda, Emma Watson, Sarah Jessica Parker, Anne Hathaway und Catherine, Herzogin von Cambridge. Die bekannteste Marke ist natürlich das Original von Burberry, aber heute gibt es Trenchcoats von sehr vielen Designern mit ganz individuellen Noten.

Merkmale eines klassischem Trenchcoat

Heute bringen Mode-Designer mit neuen Variationen den original Trenchcoat in ein immer wieder neues und aufregendes Licht. Textilien wie Seide und Leder werden verwendet, man spielt mit immer neuen und anderen Längen und sogar gemusterte Textilien begrüßen die traditionelle Form. Basiert sind alle auf dem Original von Burberry, manche bleiben dabei dem klassischen Design auch sehr treu, andere weichen subtil davon ab. Original Merkmale des Trenchcoats enthalten:

  • Epauletten
  • Windblende
  • Reverskragen
  • Bindegürtel mit D-Ringe
  • Doppelreihige runden Hornknöpfe
  • Gehschlitz
  • Riegel an den Ärmelabschlüssen
  • Schräg platzierte Seitentaschen
  • Raglanärmel

Die Basis des original Designs bleibt immer erkennbar. Moderne Akzente werden meistens eher subtil gesetzt, wie durch das Ersetzen des Raglanärmels mit Standardärmel, mitunter aber auch manchmal sehr auffällig und frech, wie mit Röckchen Unterteil, Leder-Ärmel oder Muster-Stoff gezeigt; subtile Akzente wie eine singlereihige Knopfleiste sorgen für Abwechslung. Die traditionelle Länge steht auch im kreativen Auge des Designers, lang, Oberschenkel – lang oder ganz kurze Hüftlänge.

Wie trägt man den Trenchcoat?

Damenmode HerbstChic, aber dennoch extrem einsetzbar, findet der Trenchcoat immer sein Spotlight besonders in den Herbst- und Frühlingskollektionen, aber durchaus auch als leichte Sommerjacke. Sobald die Saison für den Sommer-Trenchcoat über in den Herbst läuft, steht auch schon der Herbst Trenchcoat bereit, um die neue Saison zu übernehmen. Tollen Gelegenheiten mit aktuellen, aber dennoch zeitlosen, Trenchcoats finden sich in den Online-Damenmode-Angeboten: Hier findet man schnell Modelle, die den Vorteil der Bequemlichkeit in modernen Baumwolle/Elasthan Mischungen bieten, aber auch extrem pflegeleichtes Polyester findet sich, sodass der neue Trenchcoat perfekt bereit ist für die manchmal etwas schmuddligen Herbst-Monate. Trenchcoats sind sowohl geeignet für wundervolle Herbstspaziergänge als auch für die Shopping-Tour in der Einkaufsmeile. Sehr chic finde ich persönlich den Trenchcoat mit Namen „Signora M“, zu finden bei Mona.de, sehr weiblich, luftig und wie ich finde auch extrem raffiniert geschnitten. Aber auch sehr beliebt, denn aktuell ist hier der Bestand schon knapp.

Stilvoll zum Tragen, zeigt der Trenchcoat gleichzeitig seine vielseitigen Vorteile, indem er seine hervorragende Einsetzbarkeit beweist. Es scheint ihm egal zu sein, ob mit Jeans, Hosen, Kleid oder Rock, ob Stiefel oder Pumps, ob Strick- oder Woll-Schal, Mütze oder Trilby, er sieht einfach immer gut und gepflegt aus und ist wunderbar zu kombinieren.

Nüchtern Schwarz, Braun und Cream, sind oft Lieblingskombinationen. Hierzu, aber wegen der traditionell neutralen Farbe des Coats, passen hervorragend auch kräftige Farben wie Rot, Burgund, gebranntes Orange und Blau. Kombiniert mit Accessoires in modischen Farben bleibt der Trenchcoat auch diese Sommer-, Herbst und Wintersaison total angesagt und aktuell, ein zeitloser Klassiker eben, der uns auch dieses Jahr wieder durch neue Ideen überrascht und bestimmt auch seinen Platz in der nächsten Frühjahrskollektion behaupten wird.

Foto-Kredits:
© Sergey Sukhorukov – Fotolia.com
© iStock.com/lisegagne

Werbung

Merino-Filzwolle extrafein

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.