Werbung

Gekleidet für Business

Geposted in Mode und Styling

Die Erwartungen unserer Gesellschaft in Bereich Dresscode, sind oftmals festgelegt. Dies führt mitunter auch dazu, das unangemessen gekleidet zu sein, zu Zweifel über den jeweiligen Menschen führen kann. Besonders, wenn man es „wagt“ bestimmten Dresscodes nicht zu folgen und dies natürlich besonders im Arbeitsleben. Laut Professor Sommer in einem Interview mit dem PM-Magazin sind unsere Kleidung und Charakter miteinander verbunden, die Regeln werden unbewusst angeeignet, der Charakter beurteilt, und Menschen einer Gesellschaftsgruppe zugeteilt. Welcher Dresscodes ist dann für den Job angemessen? Gibt es Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern? Haben es Frauen leichter? Die populärsten Gruppen bzw. Einordnungen von Dresscodes sind relativ streng festgelegt.

Formal Business Style

Formaler Business Look wird normalerweise in Berufen erwartet, wo es viel Kontakt mit Kunden gibt und auch überall, wo ein seriöser Eindruck essenziell ist. Auch der Klassenstatus der Kunden, mit denen man Geschäfte pflegt, ist hier wichtig. Die Beispiele sind hier:

  • Versicherung
  • Banken und Finanzbranchen
  • Kaufkräftige Kunden hochwertiger Produkte
  • Große internationale Unternehmen wie Siemens oder BMW

Formal Business FrauenWas gilt für Frauen? Hosen oder Rockanzug in dunkleren Farben wie schwarz, dunkelblau oder dunkelgrau, zusammen mit einer Bluse, die etwas modisch sein kann, aber dies nicht übertrieben. Blusenfarben sollten eher schlicht gehalten werden. Ein Business Kleid und Jackett ist auch für formale Kleidung akzeptabel. Voll – Schuhe mit normalem Absatz und in den passenden Farben, keine Sandalen oder nackte Beine.

Formal Business MännerWas gilt für Männer? Zwei- oder dreiteiliger Anzug in einer bedeckten Farbe wie grau, blau oder schwarz – dies gerne gesehen mit Hemd und Krawatte. „Bunt“ ist beim gewünschten formalen Business Style normalerweise nicht geeignet. Also die bunte Krawatte und stark gemusterte Hemden zuhause lassen.

Für beide Geschlechter gilt es eine gut gepflegte Erscheinung zu präsentieren, von Kopf bis Fuß, inklusive Schuhwerk. Nichts sollte übertrieben werden, was auch für Make-up, Schmuck und Haare gilt. Tattoos sind normalerweise ein No-Go.

Informal Business Style

Beim informellen Business Dress Code kann die Kleidung etwas lockerer gehalten sein, aber dennoch nicht zu „Locker“. Lässige Frauen- und Männermode muss trotzdem im Schrank bleiben. Informal Business ist häufig bei Berufen wie Callcenter und Büro zu finden. Dies ist natürlich auch abhängig vom jeweiligen Kundenkreis, dem Protokoll und Status einer Firma. Andere Berufe, die häufiger zur etwas lockeren Business-Kleidung greifen dürfen, sind:

  • Kleinstadt Immobilienmakler
  • Büro und Call Center
  • Verkaufspersonal bei bekannten Markenfirmen

Informal Business KleidungWas gilt für Frauen? Rock oder Hosenanzug in dunklen Farben, dies schließt aber zusätzlich buntere Farben und auch ruhigere Modestile mit ein. Die Hauptsache ist hier, dass der ganze Look dezent aussieht. Also keine Miniröcke, tiefe Dekolletés und enge Tops. Flip Flops und Strandsandalen passen auch nicht in die Kategorie Informal Business.

Was gilt für Männer? Anzug in dunklen Farben, Hemd und Krawatte. Etwas mehr Spielraum gibt es bei Farbauswahl und Muster von Krawatte und Hemd, diese sollten aber trotzdem dezent sein und zueinanderpassen. Für Tennissocken reicht der Lässigkeitsfaktor dieser Kategorie genauso aus wie beim strengen Business Style, d.h. nicht geeignet.

Casual Business

In manchen Berufen sind die Dresscodes schon etwas entspannter, dies ist auch wichtig, sodass der Job ansprechend repräsentiert wird. Wer einen Handwerker, Pflegekraft oder Kindermädchen anstellt, der möchte sicher nicht den Eindruck haben, dass diese Angst haben durch den Job entsprechend schmutzig werden zu können. Das heißt nicht schlampig, sondern angepasst entsprechend der Tätigkeit sollte der Stil sein. Wenn keine Uniform getragen werden muss, ist hier der Casual Business Stil  wie z.B. bei www.oboy.de eine gute Wahl. Hier vermittelt man den Eindruck gepflegt und seriös zu sein, aber gleichzeitig nicht Angst vor der Arbeit zu haben. Zu diesem Bereich gehören Geschäfte wie:

  • Maler und Handwerker
  • Künstler
  • Pflegekräfte
  • Einzelhandel
  • Web-/Grafikdesigner und andere moderne IT-Berufe

Casual Business StyleWas gilt für Frauen? Rock und Hosen können etwas lässiger sein. Ein Rock sollte dennoch nicht zu kurz sein. Eine hübsche Bluse, Twin-Set oder T-Shirt kann hier getragen werden, diese sollten aber nicht eng sitzen und präsentieren sich am besten mit passenden Jackett. Unter- und Oberteil sollten gut passend zueinander abgestimmt sein. Smarte Schuhe, Handtasche und Accessoires wie Loop-Schals geben ein schönes Kompliment. Wobei Schuhe zwar smart und gepflegt immer noch sein sollten, können diese durchaus auch mit oder ohne Absatz sein, Freizeit Schuhe, mit der Ausnahme von Trainern und anderen Fitnessschuhe, werden wie offene Pumps auch oft akzeptiert. Absätze sollten aber nicht zu hoch sein.

Was gilt für Männer? Hosen oder smarte Chinos mit Hemd und Pulli sind bei Casual Business akzeptiert genauso wie Cordhosen und Poloshirt. Heutzutage sind bei manchen Berufen auch dunkle Jeans immer häufiger zu sehen, zumal diese ja auch häufig sehr modisch angeboten werden. Krawatte und Jacke kann, aber muss nicht sein, entsprechend notwendig in kälteren Monaten ist eine Baumwolle- oder Tweed-Jacke perfekt für den Casual Business-Stil. Biker- und Denimjacke sollte jedoch im Schrank bleiben. Passend zu dem Outfit-Stil können die Schuhe entspannter sein, aber dennoch elegant und schlicht. Hier würden Sneaker, Trainers oder Biker Boots einen Fauxpas bedeuten.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung

Hochzeit bei Etsy