Werbung

Eigene Sauna zuhause
Sauna: Abwehrkräfte im Winter stärken

Geposted in Gesundheit

Die Sauna gilt allgemein als ein Ort, um sich zu entspannen und sich von der Hektik des Alltags zu erholen. Die Sauna ist aber auch ein hervorragender Ort, um etwas für unsere Gesundheit zu tun und auch für unser gutes Aussehen.

Die kühlen und oft nassen Jahreszeiten mit Wind, Regen, auch Schnee und Frost, sind eine Herausforderung für unseren Körper. Die fehlende Sonne und damit weniger Vitamin D etwa macht uns anfälliger für Erkältungen oder gar einer echten Grippe. Schutzlos sind wir aber nicht, denn wir können natürlich einiges für uns selber tun, Spaziergänge, eine gesunde vitamin- und nährstoffreiche Ernährung, die auch den Darm stärkt, ist doch eine gesunde Darmflora extrem wichtig für ein gutes Immunsystem, natürlich ausreichend Schlaf – all dies schafft gute Voraussetzungen, damit Bakterien und Viren uns möglichst in Ruhe lassen.

Wer die Möglichkeit hat, der kann auch den Klassiker Sauna nutzen. Optimal ist es natürlich, wenn man eine eigene Sauna im Haus hat. Gerade im Bereich Sauna gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Lösungen wie hier auf der Seite finnland-sauna.de, mit der man auch in kleineren Häusern eine solche einbauen kann. Eine eigene Sauna hat den Vorteil, dass du oft wie du möchtest und wie du es möchtest, saunieren kannst und dir auch keine Gedanken um die Sauna Etikette machen musst.

Der positive gesundheitliche Effekt wie bei einer klassischen finnischen Sauna, liegt in der wunderbaren Kombination aus Wärme und Feuchtigkeit. Den positiven Effekt dieser Wärme-/Feuchtigkeitskombination erlebst du ansatzweise immer dann, wenn du ein Bad nimmst, nur dass der Effekt beim Saunieren deutlich größer ist.

Stärkung des Immunsystems

Durch das Schwitzen in der Sauna werden deine Blutgefäße erweitert, womit dein Blut besser zirkulieren kann und Giftstoffe besser abtransportiert werden, auch wird der Körper entschlackt. Durch die Anregung der Blutzirkulation wird auch die Fähigkeit unseres Körpers sich selbst zu heilen angeregt und so das Immunsystem gestärkt. Ein gestärktes Immunsystem kann besser gegen die besonders im Winter weitverbreiteten Erkältungs- und Grippeviren, aber auch gegen Viren, die Magen-Darm-Krankheiten auslösen können, kämpfen. Regelmäßige Sauna-Besucher sollen auch davon profitieren, dass aggressive Sauerstoffmoleküle, freie Radikale, besser abgewehrt werden können.

Atemwege werden geöffnet

Eigene Sauna zuhauseDie Kombination aus Hitze und Feuchtigkeit sorgt zusätzlich dafür, dass die Atemwege geöffnet werden, wodurch die Schleimhäute besser befeuchtet werden mit dem Effekt, dass Schleim in unseren Bronchien flüssiger wird und damit besser abtransportiert werden kann. Die Atemwege werden befreit und wir fühlen uns wohler. Nicht empfohlen wird der Gang in die Sauna allerdings, wenn bereits eine Erkältung oder Grippe uns voll im Griff hat. Auch wenn die Sauna-Hitze an sich gut für das Herz-Kreislauf-System ist, so sollte man bei bereits bestehenden gesundheitlichen Beschwerden in diesem Bereich wie auch allgemein bei bestehenden Erkrankungen immer zuerst seinen Arzt befragen, bevor man die Sauna nutzt und sich an dieser Stelle nicht auf sich oftmals widersprechende Informationen im Internet verlassen.

Sauna bei Muskelbeschwerden

Viele Menschen leiden besonders im Winter durch Kälte und Feuchtigkeit unter Muskelschmerzen bzw. muskulären Problemen. Wie bei einem warmen Bad, nur wesentlich intensiver, sorgt das Saunieren hier für Muskelentspannung. Das Saunieren hilft, Schmerz auslösende Muskelverspannungen zu lösen. Von einem Saunagang sollen aber auch Menschen profitieren, die unter Rheuma leiden und ein positiver Effekt wird der Sauna auch bei Rückenleiden nachgesagt.

Das Saunieren stärkt aber nicht nur unser Immunsystem und macht es fitter im Kampf gegen Bakterien und Viren, sondern es tut auch etwas für unsere Schönheit. Durch das Schwitzen werden unsere Hautporen erweitert, durch das Schwitzen werden tote Hautzellen abtransportiert – im Ergebnis sieht und unsere Haut besser durchblutet, frischer, weicher und einfacher erholter und jünger aus. Gerade Menschen, die unter Akne leiden, profitieren meist sehr stark vom regelmäßigen Saunagang.

Balsam für unsere Seele und einen guten Schlaf

Sauna im WinterDer Gang in die Sauna wirkt sich aber nicht nur meist positiv auf die körperliche Gesundheit aus, sondern auch auf unsere seelische. Der Saunagang entspannt nicht nur deutlich, sondern soll oftmals auch bei Problemen mit Einschlafen und Durchschlafen einen positiven Aspekt haben, wie hier beschrieben, was dann natürlich auch wieder eine positive Rückwirkung auf unsere körperliche Gesundheit hat.

Es gibt Ausnahmen bei bestehenden Erkrankungen, wo die Sauna nicht infrage kommt. Die meisten Menschen aber können vom regelmäßigen Saunagang deutlich profitieren. Das Immunsystem wird gestärkt, Herz und Kreislauf positiv angeregt, unsere Haut wird frischer und gesünder, der Körper wird von Giftstoffen und Schlacken befreit und unsere Muskeln entspannt. Das Schwitzen in der Sauna wirkt also ganz allgemein positiv auf den Körper, aber auch ganz spezifisch bei bestimmten gesundheitlichen Problemen.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung