Werbung



Vorsicht: Urlaub, Auto und Handy/Smartphone

Für viele von Euch steht der Urlaub vor der Haustür und für nicht wenige geht es dabei mit dem Auto in den Urlaub. Hier hat man natürlich immer sein Handy oder Smartphone, was ja auch sinnvoll ist. Zum einen kann man schnell Hilfe rufen, falls auf der Fahrt in den Urlaub etwas schiefgeht und zum anderen, bietet für ein Smartphone, wenn man eins hat, unterwegs wertvolle Hilfe: ob es nun der schnelle Benzinpreis Vergleich ist, die Suche nach Einkaufsmöglichkeiten, der nächsten Tankstelle, einem Restaurant, Navi-Zwecke, Dolmetscher Funktionen und vieles mehr. Sie sind praktisch, sie sind nützlich, aber eins sollte man nicht mit ihnen machen: Telefonieren am Steuer und sein Handy / Smartphone dabei in die Hand nehmen.

In Deutschland kostet der Spaß nicht nur einen 1 Punkt, sondern auch 60 Euro. Aber ausnahmsweise sind wir mal nicht ganz vorne beim Thema teuer dabei, denn im Ausland kann der Spaß noch viel mehr kosten. Eine schön gemachte Infografik von Statista zeigt euch, wie teuer es in welchem Land wird. Ganz besonders teuer wird das telefonieren für den Fahrer während der Fahrt in Schweden, wo schon mal 170 Euro fällig werden, in Spanien, wo man ab 200 Euro dabei ist und Spitzenreiter bei den Bußgeldern sind unsere Nachbarn aus den Niederlanden, wo Telefonieren mit dem Handy während der Fahrt ganze 230 Euro kostet.

Bußgelder werden fällig, wenn man während der Fahrt als Fahrer seine Finger am Handy / Smartphone hat, wobei Fahrt bedeutet, dass der Motor läuft, das Auto muss also nicht zwingend rollen. Verboten ist dies nicht fürs Telefonieren, sondern natürlich auch für alle andere Dinge, die man mit einem Handy oder Smartphone so anstellen kann.

Daher sollte man entweder den Partner, der nicht fährt, lieber telefonieren lassen, an der Navi-App herumspielen oder Ähnliches, oder man sollte eine Freisprecheinrichtung besitzen. Gegebenenfalls auch ein Smartphone mit Sprachsteuerung. Hat man weder einen Mitfahrer, noch passendes Equipment, um sein Smartphone ohne Berühren und in der Hand zu halten, benutzen zu können, so gibt es nur eine Lösung. Parkplatz ansteuern und Motor aus, damit die Urlaubskasse nicht unterwegs vom Bußgeld aufgefressen wird oder zu Hause ein teurer Bußgeld Bescheid wartet, wäre doch schade, wenn die schönste Zeit des Jahres, wenn der Urlaub da ist, getrübt wird.

Infografik: So teuer wird's mit dem Handy am Steuer | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Werbung

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.