Werbung

Waschmaschine in die Jahre gekommen?
Mindestens 40% auf Bauknecht-Artikel jetzt bei OTTO

Küchengeräte
Mikrowellen Testsieger 2013

Geposted in Buntes, Lifestyle

Ein Mikrowellengerät, kurz Mikrowelle genannt, erwärmt schnell, unkompliziert und energiesparend Lebensmittel, Flüssigkeiten und mikrowellengeeignete Gegenstände.

Vom ersten Patent bis heute

Der Amerikaner Percy Spencer war es, der 1947 das erste Exemplar eines Mikrowellen-Gerätes baute und zum Patent anmeldete. Ein für unseren heutigen Begriff, monströses und mit unnötig überhöhter Wattzahl ausgestattetes Gerät. Spencer bereitete als erstes Nahrungsmittel in der Mikrowelle, das in Amerika überaus beliebte, Popcorn zu und zeigte ersten Interessenten, dass ein rohes Ei mit Schale zerplatzt und in dieser Form ganz und gar nicht mikrowellentauglich ist. Seit dieser Zeit gab es viele innovative technische Veränderungen, die eine Mikrowelle zu einem, nicht mehr aus dem heutigen Küchen-Alltag wegzudenkenden, Küchen-Helfer gemacht haben.

Zum Mikrowellen Test 2013 standen viele unterschiedliche Geräte zur Prüfung. Die besten Hersteller hatten ihre neusten Mikrowellen-Geräte zur Verfügung gestellt. Alle Geräte wurden verschiedensten Tests unterzogen.

Um als Sieger hervorzugehen oder zumindest auf einen der vorderen Plätze des Tests zu gelangen, wurden insbesondere die Leistung, die Ausstattung, die Größe und das Preis-Leistungs-Verhältnis kritisch von ausgewählten Fachleuten geprüft.

Welche Kauf-Kriterien sind wichtig?

KüchengeräteMikrowellen mit mehr als 1.000 Watt Leistung sind nur unnötige Energie-Vernichter, die Speisen nicht wesentlich schneller erwärmen, als Geräte mit kleinerer Watt-Leistung. Unter 800 Watt Leistung wiederum erwärmt eine Mikrowelle zu langsam, um z.B. Inhaltsstoffe wie Vitamine zu erhalten. Als optimal wurden deshalb Modelle, wegen ihrer Sparsamkeit und Effektivität im Leistungs-Bereich 800 – 1.000 Watt bewertet.

Im Punkt Ausstattung eines Mikrowellen-Gerätes muss differenziert werden, für welche Einsatz-Zwecke eine Mikrowelle tauglich sein sollte. Sehr preiswerte Modelle verfügen oft nur über die herkömmlichen Mikrowellen-Funktionen, wie das Auftauen und Erwärmen von Speisen. Im mittleren Preissegment befinden sich Geräte, die über eine zusätzliche Grill- bzw. Heißluftfunktion verfügen, um z.B. Pizza, Brot und Brötchen nicht nur zu erhitzen, sondern auch knusprig werden zu lassen. Und Geräte, die auch noch über einen integrierten Dampfgarer verfügen, um besonders schonend Speisen zu garen, sind auf der oberen Preisskala angesiedelt.

Auch die Größe kann eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Ist man zum Beispiel Liebhaber von Tiefkühl-Pizza, sollte das Mikrowellen-Gerät schon mindestens über ein 20 Liter Volumen verfügen, damit die Pizza auch im ganzen Umfang in das Gerät hinein passt.

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung