Werbung



Naturkosmetik – Was macht den Unterschied?

Naturkosmetik liegt im Trend, genauso wie bei der Ernährung achten Verbraucher auch bei der verwendeten Kosmetik zunehmend auf Produkte, die im Einklang mit der Natur stehen und die frei von chemischen Inhaltsstoffen sind. Es ist daher kein Zufall, dass Online Shops oftmals auf ein ganzheitliches Konzept setzen, so etwa der bekannte Anbieter Veganauten, der in seinem umfangreichen Angebot neben veganen Lebensmitteln und Haushaltmitteln auf veganer Basis auch natürliche Kosmetik anbietet. Naturkosmetik bei veganauten.com (jetzt iloveveggie.de) kaufen ergänzt hier perfekt vegane Ernährung und kommt dem Wunsch von immer mehr Menschen nach einer möglichst natürlichen Lebensweise nach, bei der chemische Produkte mindestens deutlich reduziert werden.

Aber was genau macht den Unterschied und warum lohnt der Blick auf Naturkosmetik?

Gerne setzen wir Kosmetik wie Mascara, Lippenstift und anderes zur Verschönerung ein, aber in den Bereich Kosmetik fallen natürlich auch Pflegeprodukte wie Lotion und Cremes. Leider können all diese Kosmetika aber auch Allergien auslösen. Bei den meisten Betroffenen handelt es sich hierbei dann um Kontaktallergien auf Inhaltsstoffe wie Duftstoffe oder Konservierungsstoffe. Statt eines schönen Teints, verlockenden Lippen oder wunderschönen Augen müssen sich Anwender dann mit Hautreizungen, Rötungen oder Bläschenbildung auseinandersetzen, mitunter auch schmerzhaft. Wie bei jeder allergischen Reaktion läuft unser Immunsystem hier „Amok“, d.h. der Körper reagiert mit Abwehrzellen auf Allergene. Kommen diese erneut mit den Auslösern in Kontakt, stellen sich dann die Irritationen ein, dies kann schnell oder auch erst nach einer längeren Zeit erfolgen, man kann also durchaus auch allergisch auf Kosmetika reagieren, die man lange gut vertragen hat. Einzige Lösung ist dann der Wechsel oder der Verzicht auf diese Produkte, denn auch wenn Kosmetik Allergien eher selten gefährlich sind, so können diese doch chronisch werden und mindestens unangenehm sein.

Grundsätzlich können alle Inhaltsstoffe, ob chemisch oder natürlich, bei einzelnen Personen Allergien auslösen und so auch Naturkosmetik, man kann also nicht generell davon ausgehen, dass der Einsatz von Kosmetik auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe nicht auch Allergien auslösen kann, nur dass echte Naturkosmetik mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen und dem Verzicht auf künstlichen Zusätzen und Aromen von vielen Menschen häufig besser vertragen wird.

Pflegeprodukte auf Naturkosmetik Basis setzt auf Regeneration

Gute Haut-Pflege

Der Einsatz schonender natürlicher Inhaltsstoffe ist das eine, der Verzicht auf bestimmte chemische Stoffe der andere. Gerade der Verzicht auf Paraffine und Silikone ist nicht nur interessant in Bezug auf mögliche Allergien, sondern auch in Hinblick auf die Pflegewirkung und den Langzeiteffekt. Paraffine etwa, die man in vielen Cremes, Lippenstiften oder Lotionen findet, bilden ähnlich wie Silikone in manchen Shampoos, einen wasserundurchlässigen Film auf der Haut, wodurch diese zunächst glatter und weicher wirkt. Allerdings sollen diese Stoffe auf Dauer auch die Eigenregeneration der Haut und letztlich den Hautsäureschutzmantel angreifen, wodurch die Haut, besonders nach Absetzen eines solchen Pflegeproduktes, schließlich eher trockener und spröder wird, auch Hautunreinheiten können die Folge sein. Eine solches Pflegeprodukt kann also langfristig den gegenteiligen Effekt vom eigentlich gewünschten haben. Naturkosmetik setzt hier meist auf Stoffe wie Bienenwachs, Olivenöl oder gerne auch Sheabutter, die meist besser vertragen werden und auch langfristig die Haut besser pflegen und deren Austrocknung verhindern. Naturkosmetik setzt hier gerade im Pflegebereich auf Inhaltsstoffe, die sehr gut mit der Haut harmoniert und so langfristig die Selbstpflege der Haut unterstützt statt auf Wirkstoffe, die vielleicht nur oberflächlich wirken.

Neben der Frage der besseren Verträglichkeit und mitunter auch der besseren Wirkung gibt es aber weitere Aspekte, die für den Einsatz von Naturkosmetik sprechen. Zu nennen ist hier nicht nur der Verzicht auf chemische Inhaltsstoffe, sondern auch der Verzicht auf gentechnisch veränderte Produkte sowie dem schonenden, nachhaltigen Umgang mit der Natur, so wird Naturkosmetik oft umweltfreundlich hergestellt und gute Anbieter achten hier auch auf umweltfreundliche Verpackung.

Bei Naturkosmetik auf den Hersteller und die Inhaltsstoffe achten

Naturkosmetik hat viele Vorteile und kann in manchen Bereichen auch nachhaltiger und besser wirken als herkömmliche Kosmetik. Der Begriff Naturkosmetik ist aber nicht einheitlich geschützt, daher ist es grundsätzlich empfehlenswert nicht nur auf die Inhaltsstoffe zu achten, sondern sich auch ein wenig mit den herstellenden Firmen und ihrer Philosophie zu achten, um Produkte von seriösen und nachhaltigen Naturkosmetik Herstellern zu kaufen. Hierbei kann man auch auf verifizierte Siegel achten. Da gute Naturkosmetik auf Konservierungsstoffe verzichtet, sollte man eher zu kleineren Mengen beim Kauf greifen. Wer von klassischer Kosmetik auf Naturkosmetik umsteigt, wird sicherlich etwas experimentieren müssen, aber letztlich ist dies ja auch bei normaler Kosmetik so.

Die Beschäftigung mit Naturkosmetik lohnt aber auf jeden Fall, denn oftmals werden natürliche Inhaltsstoffe besser vertragen und in einigen Bereichen wirken diese auch besser. Allergien können auch dann nicht ausgeschlossen werden, aber auch in diesem Fall muss man nicht zwingend auf Naturkosmetik verzichten, sondern eventuell nur auf andere Inhaltsstoffe ausweichen.

Werbung

Werbung

Schwab Versand

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.