Werbung

Kleine Perlen – Kinder Zähne

Geposted in Gesundheit, Kinder und Babys

Da sieht kaum etwas schöner aus als das perlige Lächeln eines Kindes, und so wollen wir dieses erhalten. Dem Kind zu lernen seine Zähne zu putzen, kann manchmal eine schwierige Aufgabe sein, aber mit eingebautem Spaß und „dabei bleiben“, kriegt man das schon hin. Die richtige Zahnbürste, die die Zähne und das Zahnfleisch schont, aber Plaque entfernt, ist hier wichtig. Kindgerechte Zahnbürsten gibt es von bekannten Firmen für die verschiedenen Phasen der Zähne deines Kindes. Diese haben angepasste Griffe, kleine Bürstenköpfe, extra weiche Borsten und lustige, bunte Motive, um Spaß zu bereiten. Einen Tag zusammen zu verbringen, um die „Spezielle Bürste“ gemeinsam zu wählen, baut Vorfreude und Spaß auf und du bist bereits auf dem richtigen Weg.

Die Zahnbürste kennenlernen

Regelmäßige Zahnpflege spielt eine große Rolle in der Gesundheit von Kinderzähnen, auch schon bei den ersten Milchzähnen. Das Lernen vom Zähneputzen kann eine kleine Weile dauern, aber wenn kombiniert mit einigem an Spaß, wird dein Kind dies schnell und mit Freude erlernen, wie es bei der Zahnputztechnik vorgehen soll. Die ersten Schritte des Zähneputzens für Kinder:

  • Kinderzähne putzenSchon als Baby kann man anfangen, mit einer ganz sanften Kinderzahnbürste das Zahnfleisch zu putzen. Dies ermöglicht dem Baby sich an das Gefühl zu gewöhnen, sodass es auch von Anfang an ein Teil seiner Badroutine wird.
  • Mit den ersten Milchzähnen kann dann eine kindergerechte Zahnpaste verwendet werden. Das Kind kann auch alleine versuchen, die Zähne selber zu putzen, nur sollte man immer dabei sein bei so einem Kleinen, um Unfälle zu vermeiden. Etwa eine erbsengroße Menge von Kinderzahncreme ist genug.
  • Verwende eine spezielle Zahnpaste für Kinder. Diese hat eine andere Konzentration von Fluor, die für Kinder und Babys geeignet ist. Das Fluor bietet Schutz gegen Karies. Dies hält nicht nur die Zähne gesund, sondern auch das Zahnfleisch. Wenn unsicher, frage deinen Zahnarzt oder Apotheker, was hier die beste Wahl ist.
  • Zwei Mal täglich hilft dem Kind schnell die richtige Zahnputztechnik zu lernen, einmal vor dem ins Bett gehen und einmal am Morgen.
  • Das Selbstbewusstsein deines Kindes seine Zähne richtig putzen zu können sollte sanft aufgebaut werden. Geduld und sanfte Leitung sind der richtige Weg, bis das Kind ganz alleine die Zahnputztechnik im Griff hat. Wenn du das Gefühl hast, dass es zu viel ist, dann nehme einen Schritt zurück und langsamer angehen.

Sanfte Leitung

Eine geduldige und sanfte Hand hilft dem Kind, ruhiger und schneller zu lernen. Angst und Besorgnisse haben hier keinen Platz, dies könnte ihm bis in seine erwachsenen Jahre begleiten und die berühmte Zahnarztangst nicht zum Vorteil beeinflussen. Typische Bereiche, wo Hilfe gebraucht wird, treten häufig im Folgenden auf:

  • Baby GesundheitVerbinde das Zähneputzen mit so viel Spaß, wie nur geht. Eine lustige, bunte Zahnbürste. Ein „Zusammen mit Mama Putzen Spiel“, ein lustiger Zeitmesser oder Spiegel, ein spezielles Lied, das zusammen gesungen wird.
  • Die richtige Menge von Zahnpaste verwenden. Zu viel und das Kind fühlt sich vielleicht unbequem und überfordert. Erbsengröße ist genau richtig und nicht zu viel für den kleinen Mund.
  • Sanfte Anleitung, wie die Zahnbürste an den Zähnen gehalten werden soll, sichert die Grundlage einer guten Technik. Fang an mit den Winkeln und langsam Schritt für Schritt die verschiedenen Bewegungen lernen.
  • Dem Kind beibringen Zahnpastareste auszuspucken und nicht zu schlucken. Spucken, was erlaubt ist, macht einem Kind sowieso viel Spaß.
  • Mama hat’s vergessen spielen. Frage das Kind dir zu helfen, da du vergessen hättest, wie die Zähne geputzt werden sollen. Dies hilft ihm auch durch die Schritte zu gehen und dir zu erkennen, ob es diese auch alle verstanden hat.
  • Dabei bleiben. Obwohl manche glauben, dass das Putzen von Milchzähnen nicht wichtig sei, da diese ja schließlich doch ausfallen, ist dies ein Mythos. Karies, welcher sich an Milchzähnen entwickelt, kann schon die permanenten Zähne erreichen und beschädigen, ein schlechter Anfang für Zähne, die noch nicht mal die Sonne gesehen haben. Also dabei bleiben und konsequent sein ist sehr wichtig.

Der Zahnarzt Besuch

BabyMit dem Kind den Zahnarzt kennenlernen, um Vertrauen aufzubauen. Nicht nur mit dem Zahnarzt, sondern auch mit einer ganz neuen Erfahrung. Spezialisten für Kinderzahnmedizin nehmen sich viel Zeit und verbinden dies auch mit einer Priese Spaßfaktor für Kinder. „Zunächst stehen Kennenlernen und das spielerische Erlernen der richtigen Zahnputztechnik im Vordergrund. Ergänzend sind die Schlagworte Fluoride, zahnschonende Ernährung, Zahnseide, professionelle Zahnreinigung und Fissurenversiegelung von Bedeutung“ so der Zahnarzt Altstetten in Zürich.

Der Anfang mit dem Zahnarzt Besuch kann nicht zu früh sein. Schon bei Milchzähnen begleitet ein Zahnarzt das Kind, um früh bei Problemen, Hygiene und Behandlungen zur Seite zu stehen. Dies sichert bessere Chancen, dass die Kinderzähne und neu gewachsene Zähne so gesund wie möglich bleiben und solange wie möglich problemfrei das ganze Leben hindurch unsere Kinder begleiten.

Kinderzähne putzen: © detailblick – Fotolia.com

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung
medox.de