Werbung



Vitamine und Nährstoffe – Was braucht eine Frau?

Frauen und Männer sind körperlich nicht identisch, sondern es gibt viele kleine und größere Unterschiede. Nicht nur erkennbar äußerlich, sondern auch, wenn es um Nährstoffe und Vitamine geht. Daher ist es nicht überraschend, dass Frauen diverse Vitamine wesentlich nötiger haben als Männer. Ansonsten kann es zu einer Unterversorgung kommen, was wiederum den Hormonhaushalt und die täglichen, körperlichen Abläufe durcheinanderbringt. Im Normalfall kann der tägliche Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen durch eine ausgewogene Ernährung abgedeckt werden. Unabhängig vom Geschlecht können durch Stress, Krankheiten und andere Faktoren Phasen auftreten, in denen dies nicht ausreicht. Ein wichtiger Unterschied zwischen Männern und Frauen sind dazu aber auch die besonderen Lebensphasen einer Frau wie Schwangerschaft oder auch die Wechseljahre. Währen der Schwangerschaft entsteht unter anderem ein erhöhter Bedarf an Folsäure, Omega-3 Fettsäuren, aber auch an Vitaminen wie Vitamin B, Vitamin C oder auch Vitamin D3, ebenso Jod und auch Calcium und Eisen. Während der Wechseljahre spielt unter anderem das Gespann von Vitamin D und Calcium eine wichtige Rolle, auch wegen der Alterungsprozesse. Aber auch Eisenmangel und ein erhöhter Bedarf an Vitaminen können auftreten.

Deckt die Ernährung den notwendigen Bedarf nicht ausreichend ab, können genauso wie in anderen Phasen, in denen es zu Mangelerscheinungen kommt, eventuell Nahrungsergänzungsmittel helfen. Die wichtigsten Vitamine für Frauen können z. B. mit den Produkten von Abundance & Health abgedeckt werden, doch welche werden allgemein von Frauen typischerweise benötigt?

Die wichtigsten Vitamine für Frauen

Osteoarthritis vorbeugen und lindernVitamin E ist ein absolutes Muss für Frauen. Der Grund ist, dass viele Frauen unter Allergien und Autoimmunerkrankungen leiden, welche die körperliche Abwehr angreifen. Dank Vitamin E beruhigt sich das Immunsystem und die eigenen Körperfunktionen werden reguliert. Zusätzlich kann Vitamin E PMS-Beschwerden entgegenwirken. Die besten Quellen für das Vitamin sind Sonnenblumenöl, Nüsse und Weizenkeime. Aber auch Vitamin B6 und B12 dürfen nicht fehlen. Das Zweiergespann dient als Brennstoff für das zentrale Nervensystem und fördert somit das Gehirn. Vitamin D ist für Damen und Herren sehr wichtig und ist zum Beispiel in Champions, Eiern oder Makrelen enthalten. Vitamin D wird auch als Knochenbau-Vitamin bezeichnet und schützt vor Osteoporose, denn Vitamin D ist für den Körper essenziell, damit dieser Calcium optimal aufnehmen und verwerten kann. Außerdem wird es auch von der Haut durch die Sonne gebildet. Vitamin C ist ein weiteres Vitamin, das besonders wichtig für Frauen ist. Zitrusfrüchte, Sauerkraut und Sanddorn bieten eine große Menge. Es fördert die Feuchtigkeitsbildung der Haut, verbessert Schuppenflechte und Neurodermitis.

Andere essenzielle Nährstoffe für Frauen

Frauen-BeschwerdenNeben den klassischen Vitaminen gibt es noch einige Nährstoffe, die im Speiseplan keiner Frau fehlen dürfen. Bestens Beispiel ist Biotin. Es zählt zu einer der wichtigsten Nährstoffe, denn Biotin stärkt die Zellen des Bindegewebes und der Fingernägel. Auch deine Haare profitieren davon. Biotin kann aber auch gegen Venenleiden helfen. Walnüsse, Bananen und Sojabohnen gelten als gute Quelle für Biotin. Abschließend sollten Sie noch ausreichend Folsäure zuführen. Der Nährstoff stammt aus der Vitamin-B-Gruppe und hilft bei der Bildung von roten Blutkörperchen. Insofern ist Folsäure indirekt für die optimale Sauerstoffversorgung der Organe zuständig. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Folsäure Depressionen vorbeugen kann und wie erwähnt steigt hier der Bedarf besonders während einer Schwangerschaft. Selbstverständlich gibt es noch wesentlich mehr Vitamine und Nährstoffe. Jedoch sind die Aufgezählten die wichtigsten Bausteine für einen gesunden, weiblichen Körper.

Auch wenn ein steigender Bedarf an bestimmten Nährstoffen und Vitaminen in Lebensphasen wie Schwangerschaft und Wechseljahre bekannt ist, so ist es dennoch nicht immer einfach in jeder Situation den individuellen Mangel an einzelnen Vitaminen und Nährstoffen sicher zu erkennen, sodass du im Zweifelsfall dieses mit deinem Hausarzt abklären solltest, wenn du das Gefühl hast, dass bei dir Mangelerscheinungen auftreten. Einen Überblick, welche Ernährungsstoffe während Schwangerschaft und Stillzeit benötigt werden und wo eventuell ein erhöhter Bedarf gegeben ist, findest du auch in unserem Artikel „Vitamine und Mineralien in der Stillzeit“.

Obst: ErnährungErgänzungsstoffe sind in einzelnen Situationen eine wertvolle Hilfe, sei es, weil in besonderen Phasen die normale Ernährung einen erhöhten Bedarf nicht abdecken kann, oder sei es weil dein Körper bestimmte Elemente nicht optimal verwerten oder umwandeln kann. Im Allgemeinen ist die Grundlage für einen gesunden Körper, der ausreichend mit Nährstoffen, Vitaminen und Co versorgt ist, aber immer eine gesunde Ernährung. Daher lohnt es sich immer, sich mit dem Thema Lebensmittel und welchen Effekt, Nutzen oder auch Schaden diese uns bringen, zu beschäftigen.

Werbung

Werbung

GEFRO - Suppen, Soßen und Würzen

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.