Werbung



Weg mit der Winterdepression

Im Winter fühlen sich viele von uns müde, schlapp und mitunter auch niedergeschlagen. Das fehlende Licht, das kalte, oft auch nasse Wetter, Nebel – all dies schlägt vielen auf die Seele, besonders umso länger der Winter dauert. Sieht man mal von echten Problemen wie Depressionen ab, können wir aber selber einiges dafür tun, um uns auch im Winter nicht herunterziehen zu lassen, denn vieles hängt auch von unserer eigenen Einstellung und Verhalten ab.

Hier einige Tipps, wie du dem Winter Blues ein Schnäppchen schlägst

  • 1. Freue dich auf etwas
    Gerade auch in der dunklen Jahreszeit sollte man sich immer Gelegenheiten verschaffen, die mit viel Freude verbunden sind. Daher solltest du dich keineswegs in deine Wohnung oder Hau verkriechen, sondern sorge regelmäßig für Abwechslung. Nehme dir, je nach zeitlichen Möglichkeiten, daher mindestens 1-2 mal die Woche einen tollen Ausflug vor und variiere die Themen. Dies kann mal das Shopping Center sein, am tollsten mit Freunden oder dem Partner in Kombination mit einem kleinen Imbiss, beim nächsten Mal der Ausflug in den Naturpark, in den Schnee oder auch mal der Besuch eines Museums. Zwinge dich aber dabei nicht zu etwas, was dir nicht liegt, sondern wähle die Ziele abgestimmt auf deine Interessen.
  • 2. Immer in Bewegung bleiben
    Winter Blues WegAuch und gerade im Winter ist Bewegung wichtig, denn der Stoffwechsel sollte in Schwung gebracht werden. Ein kleiner Spaziergang in der Mittagszeit sollte ein fester Teil des Tagesablaufs. Frische Luft, mit ein wenig Glück etwas Sonne, stärken nicht nur die Seele, sondern auch das Immunsystem. Sorge für angepasste Kleidung, dann kann dich auch ein Spaziergang im Winter nicht schrecken. Auch zu Hause solltest du nicht stundenlang vor dem PC oder Fernseher verharren, sondern, wann immer es geht, dich auch mal bewegen. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, dass du weniger frierst und du so auch etwas Heizkosten sparen kannst. Wer nur herumsitzt, friert oft auch dann, wenn die Heizung voll aufgedreht ist, Bewegung wirkt hier entgegen, regt den Stoffwechsel an und sorgt bei aktiver Beschäftigung auch gleichzeitig dafür, dass keine Zeit für trübe Gedanken bleibt.
  • 3. Pflege ein Hobby
    Stricken, Häkeln, Basteln oder ein anderes Hobby sorgt dafür, dass du dir freudige Erfolgserlebnisse verschaffst, du Spaß hast und du gar keine Zeit für trübsinnige Gedanken, auch nicht im Winter, hast. Sich beschäftigen mit etwas, was Spaß macht, ist immer noch die beste Therapie gegen Niedergeschlagenheit an trüben Tagen. Und wenn du noch gar kein Hobby hast, dann wage dich einfach mal an eins ran. Viele Hobbys bieten auch eine gute Gelegenheit zum Austausch mit anderen, ob über das Internet oder in der realen Welt. Eine gute Möglichkeit neue Freunde zu finden, die deine Interessen teilen.
  • 4. Angemessen essen, ausreichend trinken
    Fettes, schweres Essen macht immer müde. Sorge daher dafür, dass du auch im Winter ausgewogen isst und Obst und Gemüse, gerade auch als kleine vitaminreiche gesunde Snacks, nicht zu kurz kommen. Ebenso solltest du auch im Winter das regelmäßige Trinken, am Besten Wasser, echten Fruchtsaft oder Tee, nicht vergessen. Durch die trockene Heizungsluft ist genügend Flüssigkeitszufuhr durchaus wichtig und ausreichend gesund trinken sorgt auch dafür, dass dein Stoffwechsel nicht schlappmacht.
  • 5. Schön verwöhnen
    Gönne dir regelmäßig kleine private Wellness Bäder mit schöner Musik, ein paar Kerzen. Das wärmt schön auf und sorgt für eine wollige Stimmung. Wenn interessiert es dann noch, wenn es draußen stürmt und verdammt kalt und ungemütlich ist. Nach dem Bad schön eincremen, die im Winter durch die trockene Luft arg strapazierte Haut dankt es dir. Anschließend fühlst du dich wie neugeboren, dann am Besten schön gemütlich auf der Couch bei einem tollen Film es sich gut gehen lassen. Da du ja am Tag schon für Bewegung gesorgt hast, hast du dir das verdient.

Lass dich nicht vom Winter herunterziehen

Wie wir uns fühlen, hängt auch oft von uns selbst ab und was wir zulassen. Wer sich gesund ernährt, für genug Bewegung sorgt, seine Gedanken durch sinnvolle Beschäftigung mit Hobbys und anderen beschäftigt hält und sich regelmäßig verwöhnt und für Abwechslung sorgt, der hat gar keine Zeit für Winterdepressionen und Trübsinn. Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern höchstens neben der falschen Kleidung die falsche Einstellung. Wer sich hängen lässt, denn zieht der Winter herunter, alle anderen haben auch im Winter Freude und Spaß.

Werbung

Werbung

Hochzeit bei Etsy

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.